Polizeieinsatz am Reileck wegen Schneeballschlacht

47 Antworten

  1. Maria45 sagt:

    Jung müsste man sein, da hätte ich auch mitgemacht.

  2. Verblödung voll im Gange sagt:

    Ist die Welt nur noch verblödet. Polizeiensatz wegen ner Schneeballschlacht

    • Uwe71 sagt:

      Die hätten lieber mitmachen Solln wäre ein riesen Spaß geworden.

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      Kennst doch unseren ach so tollen Staat.

      Das hätten immerhin auch Handgranaten sein können…

      • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

        Schnee ist etwas schönes, insbesondere für die Kleinen.
        Wenn es in der Sahara schneit sind alle Happy!
        Überhaupt keine Frage!

        Jedoch sollten eigentlich bereits jetzt schon
        im hiesigen Stadtrat die Alarmglocken ertönen!

        Spätestens wenn Polen und Tschechen nach der
        Schneeschmelze ihre Schleusen öffnen werden
        Elbe und Saale, und alle Nebenflüsse voll bzw. überlaufen!

        Es ist überhaupt nicht lange her… Die sogenannte Jahrhundertflut!

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      Draussen sind auch Kinder mit dem Schlitten unterwegs.

      Gaaanz böse. Sofort eine Hundertschaft ausrücken lassen…

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      Als Sauerländer liebe ich Schnee über alles.
      1000x schöner als diese ollen Hitzerekorde die
      liebend gerne in Sachsen-Anhalt aufgestellt werden.
      Jedoch sollte man sich einmal Gedanken machen was
      nach dem Schnee kommt statt Schneeballwerfer zu jagen.
      Irgendwann wird all der schöne Schnee schmelzen und mit
      Blick gen Ost-Europa erwartet uns HIER eine neue Flutwelle!

  3. BW sagt:

    Furchtbar!!! , eine Schneeballschlacht am Reileck, womöglich mitten auf der Kreuzung, in der Nähe der Möhrchen-Apotheke und gezielte Schneebälle auf Polizeiautos. Unbedingt auflösen!,
    mit Bußgeld belegen, gegebenenfalls einsperren. Massenansammlung, somit Verstoß gegen die Coronaverordnung, Verkehrsgefährdung, Gezielte Sachbeschädigung und zum „Möhrchen“ fällt mir momentan nix ein. 🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️
    Hoch lebe der Schnee und somit ist Corinna endlich mal zweitrangig

  4. Daniel M. sagt:

    Na da muss der Knüppel geschwungene werden. Verdammten Kriminellen.

  5. Karl Eduard sagt:

    Polizeieinsatz wegen Schneeballschlacht, richtig wer sich nicht an Coronaregeln hält muss Konsequenzen tragen. Außer man gehört zum Impfadel

  6. M sagt:

    Nur noch lächerlich

  7. Susann sagt:

    Wie krank alles geworden ist. Wegen einer Schneeballschlacht?! 😏

  8. Schneemann sagt:

    Wahnsinnig gefährlich das, Schneebälle werfen, im Freien, über eine Distanz🤣🤣🤣.

  9. Zum beBullern sagt:

    Das ist ja kriminell. Also ich meine Wie die Polizei da die Kreuzung blockiert. Ist das schon ein gefährlicher Eingriff in die Schneeballschlacht? Wussten die Einsatzkräfte scheinbar auch nicht. Desshalb stehen die auch nur dumm Rum.

  10. Bahn frei! sagt:

    What‘s next? Geschwindigkeitskontrollen an Rodelbergen?

  11. Ossi sagt:

    Da wird man doch langsam bekloppt.

    Schneeballschlacht-Gate:

    Welche Stadträte sich außer der Reihe sich zur Schneeballschlacht verleiten lassen, wollte die Stadt zwar nicht verraten. Doch zahlreiche Stadträte haben schon erklärt, nicht dabei zu sein. Jetzt erklären auch die Fraktionen von AfD und FDP, nichts damit zu tun zu haben.

    Die FDP verurteilt das Verhalten von Schneeballschlachten scharf, die sich außer der Reihe an einer Schneeballschlacht beteiligt hätten. „Wie Kollegen aus anderen Faktionen widerspreche auch ich der Darstellung des Oberbürgermeisters, dass in der Fraktionsvorsitzendenrunde irgendeine Form der Abstimmung oder Austausch über ein Verfahren zu den Schneebällen stattgefunden hätte“, so Yana Mark, Fraktionsvorsitzende. „Der OB hatte lediglich mittgeteilt, dass die Überlegung besteht die Stadträte statt in Schneeballschlachtkategorie 3 in Kategorie 2 einzustufen, was rechtlich vertretbar erschien. Von rechtswidrigem „Werfen von Schneebällen“ in Kategorie 1 war nie die Rede. Hier werden Tatsachen vorsätzlich falsch dargestellt. Das nennt man lügen.“ Aus der Fraktion der FDP hatte sich niemand überreden lassen. Nur eine lückenlose Aufklärung und persönliche Konsequenzen für all diejenigen, die an diesem Skandal beteiligt seien, könnten den bundesweit beschädigten Ruf der Stadt Halle retten. „Wir prüfen juristische Schritte und den richtigen Rahmen zur Aufklärung im kommenden Stadtrat“, so Mark abschließend.

    Mit Entsetzen habe man davon erfahren, dass sich Amts- und Mandatsträger der Stadt Halle ihrer privilegierten Position bedienend, den Zugang zur Schneeballschlacht gegen das Covid19-Virus außerhalb der Reihe beschafften, so Torsten Radtke, Kreisvorsitzender des Kreisverbandes der AfD und Stadtrat. Radtke weiter: „Viele Hallenser reagierten zu Recht mit Empörung und großem Unmut auf den bislang nicht für möglich gehaltenen Umgang.

    So kann man auch ablenken!

  12. Schneeballschlächter sagt:

    Und wo ist das Problem?
    In meinen Erinnerungen finden Schneeballschlachten zwischen den Beteiligten mit mehr als 1,5m Abstand statt.

  13. Beobachterin sagt:

    Hoffentlich hatten wenigstens alle eine Maske auf! Eine unangemeldete Schneeballschlacht ist aufzulösen! Wo kommen wir denn da hin, wenn junge Menschen in Corona – Zeiten Spaß haben, wenn sie das wollen, sollten sie die tägliche PK verfolgen! Im Ernst, es wird ja immer beängstigender und der Lockdown wird sicher verlängert! Die Jugend wird zuerst rebellieren, siehe Niederlande! Man muss Wege finden, Sanktionen und Verordnungen gibt es schon genug!

  14. Daniela sagt:

    Ui, ne Schneeballschlacht! Ganz, ganz schrecklich. Alle sofort verhaften! 🙄
    Wir leben doch in nem Irrenhaus.

  15. Pulverschnee-Terror sagt:

    Die Cops wurden freundlich eingeladen, sich einseifen zu lassen und Teil der spaßigen Corona-Abwechslung zu werden. Da aber eine eventuelle Niederlage für sie bekanntlich inakzeptabel ist, mussten erst Sieben Unterstützungsfahrzeuge anreisen. Das hat leider mal wieder so lange gedauert, dass das Schneetreiben dann bereits vorbei war. Schade.

  16. Eisklumpen sagt:

    Verboten ist verboten.
    Statt sinnlos mit Schnee um sich zu werfen und eventuell Unbeteiligte zu verletzen hätte dieses Klientel lieber mal das Reileck vom Schnee befreien sollen damit Autos und Bahnen wieder fahren können.
    Richtig von der Polizei den Spuk zu beenden und diese Leute wenn möglich zu sanktionieren.
    Das Reileck ist keine Rechtsfreie Zone auch wenn manche dort lebene es gerne hätten.

    • Sunny sagt:

      Was müssen Sie für ein grausames Leben haben…

    • Ernst. Diesmal voll sagt:

      Gehen Sie weiter. Es gibt nichts zu sehen. Am besten direkt in den Keller. Dort liegt garantiert kein Schnee, welchen man schlachten könnte…

    • ABV sagt:

      Genau … keine rechtsfreien Zonen für niemand! Vorhin haben zwei Mädchen einen Schneemann mitten auf der Grünfläche gebaut. Ich hab nicht lange gefackelt und diese Klientel in meinen Hobbykeller verfrachtet um sie in den nächsten Tagen den Kollegen zu übergeben …

  17. Sunny sagt:

    Ernsthaft, wegen einer Schneeballschlacht…
    🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️
    Macht euch doch nicht lächerlich.
    Man kann es auch übertreiben.
    Schade das ich nicht dabei war.
    Ich hätte noch gefragt ob ihr mit macht.
    Schließlich seit ihr auch nur Menschen und keine Maschinen.

  18. T. sagt:

    Ja… Bei Kontrollen auf Spielplätzen und dem auflösen von gefährlichen Schneeballschlachten sind unsere Ordnungshüter spitze.. Was sagt eigentlich unser oberpolizist in Halle zu solchen schwachsinnigen Einsätze?

  19. Whgee sagt:

    Der OberPolizist ist jetzt doch geimpft und sagt gar nichts mehr

  20. sXe4Life sagt:

    Man kann nur froh sein, dass es noch so glimpflich läuft. Wer schon immer mal live sehen wollte, wie aus „Freund und Helfer“ die Gestapo wird, hier kann man es sehen. Was befohlen wird, wird gemacht.

    • Malte sagt:

      Selten so viel BullShit gelesen. Schutzpolizei gab es schon immer, Kripo auch. Und für den Rest den VS, weil Sie grad die Gestapo einwerfen müssen. Aber eben, viel Ahnung von Geschichte haben Sie halt nicht. Vielleicht mal ein klein wenig kundig machen?
      Ist nicht schwer, und tut auch nicht weh…

      • W. Molotow sagt:

        Kundig machen?

        Ja, mach mal.

        Es ist seit langem bekannt, das Schutzpolizei und Kripo sehr eng mit der Gestapo zusammen gearbeitet haben.

        Nicht umsonst gehörten die alle zum RSHA.

  21. Besorgter Bürger sagt:

    Straßenschlachten! Anarchie! Rette sich wer kann! Frauen und Oberbürgermeister zuerst!!

  22. 10010110 sagt:

    Mich wundert, dass Polizei und Ordnungsamt nicht am Hasenberg aufgekreuzt sind. Was da los war! Da war nix mit Abstandsgebot.

  23. Andreas sagt:

    Schlimm genug, dass die Polizei, sich zu solch sinnfreien Aktion, einlässt.
    Wo führt das nur hin….
    Männer in Uniform…habt Spaß dran, das sich Menschen vergnügen und nicht prügeln oder einbrechen…

  24. Hornisse sagt:

    Übrigens wurde gestern Abend in Richtung Hallorenstraße wieder geböllert,da war keine Polizei zu sehen.Aha,waren bestimmt Zugereiste.Na die wissen nicht,dass das verboten ist.

  25. Ein Kommentar sagt:

    Ich bin davon überzeugt das die Cops am Ort der Revolution waren um die Schlacht am Reileck ( so wird sie sicherlich in den Geschichtsbüchern folgender Generationen genannt) flankierend zu sichern und den Verkehr umzuleiten 😉. Ein anderer wirklich sinnvoller Grund – auch mit höchst infantilen Grunddenken fällt mir wirklich nicht ein…Ein Lichtblick im abgestumpften Corona-Alltag 👍👍 Danke Jungs, die Generation Lockdown ist euch zu tiefstem Dank verpflichtet!

  26. Dümmer als die Polizei erlaubt sagt:

    Bei der nächsten Schneeballschlacht bitte mit Wasserwerfern anrücken, das wird ein Spass.

  27. Itzig sagt:

    Bürohengst hat wieder gewiehert !

  28. Hornisse sagt:

    Hoffentlich sind auch Fußballprofis und Handballer dabei,die sind alle immun gegen Corona und brauchen nicht mal ne Maske.

  29. einMensch sagt:

    rechter Terror,linker Terror.islamistischer Terror und nun auch noch Spaßterror…..

  30. BRUNOS sagt:

    Meine Fresse, haltet doch mal alle den Ball flach!!! Denen blieb doch gar nichts anderes übrig als einzugreifen!… Sonst hätte jemand erwarten können, dass die sich mal um wirklich wichtige Angelegenheiten kümmern und dann wäre jedem aufgefallen, dass deren einzigen Daseinsbegründungen das Blitzen und zufällige Festnahmen am Hauptbahnhof sind!…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.