Positiv Getestete immer schwieriger zu erreichen – auch Kontaktangaben fehlen

Das könnte dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Snoopy sagt:

    Wir haben uns schon beim kleinsten Verdacht in Quarantäne begeben. Ich habe wochenlang mein Handy regelrecht bewacht, damit ich keinen Anruf von der Ärztin oder dem Gesundheitsamt verpasse. Und dann gibt es so viele Unbelehrbare! Unfassbar!

    • Faktenchecker sagt:

      Nichts von dem was du, Snoopy, hier unterstellst, steht im Bezugsartikel, abgesehen von der Bemerkung Wiegands, es liefen Infizierte durch die Stadt.

  2. Leser sagt:

    Schaut denn niemand auf die PCR-Testscheinen? Wie schon bei den Listen in Gasststätten und Restaurants, wo sich viele mit z. B. Mickey Mouse eintrugen zeigt doch, dass es nicht weit her ist mit Ehrlichkeit und Freiwilligkeit. Solche Deppen sind verantwortlich für verschärfte Maßnahmen.

    • Neuer Schwede sagt:

      Du bist verantwortlich für verschärfte Maßnahmen, wenn du diese forderst und unterstützt. Du und die Millionen anderen, die aus Angst vor dem Virus die freiheitliche Gesellschaft abgeschafft haben. Mich macht diese Umkehrung von Tatsachen nur noch wütend. Ich kann akzeptieren, dass anderen ihre Freiheit weniger wichtig ist als mir und sie mehr bereit sind, für ein längeres Leben für Alte und andere Immunschwache zu opfern. Aber dann steht wenigstens dazu. Steht dazu, dass ihr die etablierten Grundsätze unseres Zusammenlebens dafür aufopfert. Um den Preis von Millionen gescheiterter Existenzen, zerrütteten Familien, weltweit doppelt so vielen Hungertoten, einer Pandemie psychischer Erkrankungen mit erwartbaren Folgen, mehr Armut mit allen ihren Folgen und der Aufgabe unseres freiheitlichen Gesellschaftsmodells. Aber klar, Schuld sind nur die anderen.

  3. Achso sagt:

    Für eine städtische Behörde muss es ja unheimlich schwer sein, beim Vorliegen berechtigter Gründe die Anschrift eines städtischen Einwohners zu erfahren.

  4. Firlefranz sagt:

    Aber grossmäulig Telefondaten auslesen wollen, Flitzpiepen!

  5. BW sagt:

    INFIZIERTE IM STADTGEBIET, wie schrecklich, diese Tatsache, Alarmstufe Dunkelrot!!Leute, bleibt unbedingt zu Hause!!!
    Unverständlich. Haben sich diese POSITIVEN selber getestet und den Test dann mit dem unvollständigen Zettel irgendwo in ne Box,ähnlich einer Wahlurne geworfen?? Wer hat denn derartige Schlamperei zu verantworten???

    • Faktenchecker sagt:

      Die Fragen sind berechtigt. Die Testcenter nehmen entsprechende Informationen auf. Diese Personen dürften von ihren Hausärzten getestet und auch informiert worden sein. Und die allermeisten dürften nach dieser Information zu Hause bleiben.

  6. Malte sagt:

    Und ich dachte immer, die Stadtverwaltung hat ein Melderegister, aufgrund dessen man problemlos mit Namen die Wohnadresse evaluieren kann…

    • Faktenchecker sagt:

      Und? Soll das Gesundheitsamt zu jedem positiv getesteten persönlich hinfahren? Das geht bestimmt noch schneller als telefonieren…

  7. dsrut sagt:

    Ja wie Sowas passieren kann ist eigentlich rätselhaft. Da haben wieder mal welche die Scheine einfach nicht kontrolliert. Luschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.