Proteste am Steintor Campus gegen Rechten Weihnachtsmarkt

16 Antworten

  1. Demokratie sagt:

    Gibt es auch noch die Option für normale Menschen? Ich kann nicht verstehen wie man die Neonazis unterstützt, genauso wenig kann ich verstehen, wie man sich der Gegenveranstaltung anschließen kann wenn dort unter anderem „nie wieder Deutschland“ gebrüllt wird. Dies hat auch nichts mit Demokratie zu tun.

    • HansimGlueck sagt:

      Doch hat es. Merkt man immer daran, wenn jemanden eine Aussage nicht passt, er sie nicht richtig verstehen will und sie absichtlich missdeutet.

      • Demokratie sagt:

        Was sollte man an „nie wieder Deutschland“ missdeuten. Wenn die IB’ler Deutschland durch ein anderes Land ersetzen würden und diese Zeile brüllen würden, wäre hier aber die Hölle los.

        Auf der einen Seite sammeln sich Rechtsextreme auf der anderen Seite Linksextreme, beides sollte man nicht unterstützen oder banalisieren.

  2. Anwohner sagt:

    Die Leute hier sind doch nicht blöde. Niemand muss uns erzählen dass da Nazis wohnen und was das für welche sind. Und schon gar nicht in der Vorweihnachtszeit. Lass und hier endlich in Ruhe! Die ständigen Sperrungen nerven. Überall Polizei und keine Ruhe mehr.

  3. Ulrike sagt:

    Schrecklich ist, dass Weihnachtsmärkte überhaupt geschützt werden müssen.
    Und das ist keine Schuld der „Rechten“.
    Die Linken lenken nur von ihrer eigenen Schuld dafür ab.
    Die linke Affinität zum Islamismus ist einfach pervers.

  4. HansimGlueck sagt:

    Wenn ich mir das gelbe Zelt anschaue, was hat das noch mal mit Weihnachten zu tun?

    Und erst ein schräger Opferkommentar? Schon mal dran gedacht, Ulrike, ohne Morgenland kein Weihnachten. Grade Weihnachten ist wohl ein hübsches Symbol für Toleranz und heute irgendwie auch Globalisierung.

    • Weihnachtsmann sagt:

      Schade wenn du den Unterschied zwischen Islam und Islamismus nicht kennst oder schlimmer absichtlich verwischen willst. Weihnachtsmärkte sind aber auch ein Sinnbild, wie diese Toleranz schamlos ausgenutzt wird und wurde.

  5. Denker sagt:

    In Ermangelung echter Naizis plärren die steuerfinanzierten „Halle gegen Recht“ – Spinner einfach gegen alles was nicht links genug ist.
    Die nerven einfach kolossal.
    „Kauft nicht beim…“ – solche Proteste waren schon immer Zeichen größter Toleranz.
    Vor 80 Jahren warens die Nazis und heute sind es die „wirsindmehr“ – Assis, die politsich andersdenkende stigmatisieren.
    Ich kann da keinen Unterschied erkennen.

    • Baltus sagt:

      So sieht es aus, schlicht und einfach auf den Punkt gebracht und unser Herr Oberbürgermeister und der Stadtratsvorsitzende mittendrin, da fällt dir echt nichts mehr ein.

      • Mitteldeutscher sagt:

        Einen Oberbürgermeister, welcher sich mit linken Extremisten gemein macht (siehe auch Hafenstraße 7), werde ich garantiert kein zweites Mal wählen.

  6. Maik sagt:

    Kinder, ihr habt Sorgen. Dabei ist es ganz einfach: rechte Weihnachtsmärkte sind legal, korrespondierende Gegendemos ebenso. Wo ist das Problem?

  7. lederjacke sagt:

    Wir sind wesentlich mehr: Anwohner*innen, die erkannt haben, dass Rechtsextremen beizeiten entgegen getreten werden muss, damit sich so etwas nicht wiederholt.
    Deshalb nerven wir so kolossal – Ehrensache.

  8. EINEFRAU sagt:

    Leute..nachdenken! Die Gehirnwäsche der Politik und ihrer Medialen Handlanger funktioniert noch ganz gut.Was ist denn “ rechts“, was „links“? Hier werden Definitionen neu erfunden und die Schafe murmeln es im Halbschlaf nach.War Linkrextremismus ursprünglich gegen das System, ist er heute mit dem System und Heimatverbundeheit gilt heute als rechtsextrem..Schlimm sind diese hohlen Worthülsen wie..damit sich so etwas nicht wiederholt..Nutzt euren Verstand, bevor es gänzlich zu spät ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.