Quartiersgarage an der Brunos Warte

Das könnte dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. mirror sagt:

    Erst Parkplätze schaffen und dann Parken am Strassenrand einschränken. Sehr vernünftig!

    Innovatives Beispiel:
    https://www.baulinks.de/webplugin/2006/0314.php4

    • 10010110 sagt:

      Diese Initiative gibt es aber erst nach der Androhung, dass Parkplätze am Straßenrand wegkommen. Plötzlich bewegen sich die lahmen Autofahrerärsche und kümmern sich. Es geht also.

      • eseppelt sagt:

        die Idee zu einer Parkgarage gibt es dort eigentlich schon seit Jahren, mangels Interesse wurde sie aber nicht weiterverfolgt… erst jetzt flammen die Pläne neu auf

  2. Ess sagt:

    Autofahrerärsche sagt man aber nicht, immerhin Ärsche haben ja alle, das ist keine Differenzierung!

  3. ???? sagt:

    Würde eine Tiefgarage oder ein Parkhaus in Frage kommen? Als Fußweg ist der Bereich derzeit eine angenehme Möglichkeit innenstadtnah manche Wege vom Durchgangsverkeht in grüne Ruhe zu entkommen. Ein Parkhaus könnte die Idylle stören, aber eine Unterirdische Lösung wäre wohl nicht hochwasserfest, ähnlich wie die Tiefgaragen des MDR.

    • Bruno sagt:

      Welches Wasser soll so hoch steigen? Jetzt mal ganz hydrologisch gefragt.

      Die Idylle, die du offenbar gar nicht kennst, wird durch ein Parkhaus (erst recht nicht eines mit Gründach) weniger gestört, als durch die zahllosen dort auf Schotterparkplätzen, am Bordstein und nicht selten auch auf dem Gehweg abgestellten Fahrzeuge.

      • ???? sagt:

        @Bruno: . . .Ich gehe viel als Fußgänger durch Halle, und machte wunderschöne Fotos von den überschwemmten benachbarten Straßen unterhalb der Hochstraße 2012 u 2013. Ab und zu, je nach Wetter und verfügbarer Zeit, steige ich von Neustadt kommend an der Saline aus der Bahn, und setze meinen Weg zu Fuß fort. Über den Parkplatz hinter dem MDR geht es eben über dieses Gebiet, dann durch die gr Brauhausstraße dann Tunnel zur Franckische Stiftung bis zur Niemeyer Str. und weiter zum Bahnhof.
        Das ist ein empfehlenswerter Weg, bei dem man nur wenig mit Autos zu tun hat. Was ich offenbar nicht kennen soll kann ich allerdings ziemlich gut beschreiben, wie Du zugeben musst. Lt Google liegt dieser Platz ca 1 bis 2 m höher als die Strassen, die nachweislich überschwemmt waren, und ca 3 m höher als die MDR Tiefgarage, die volllief. Ach ja: Ganz hydrologisch war es Wasser der Saale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.