Radler stößt mit Straßenbahn zusammen und haut ab

Keine Antworten

  1. Tom sagt:

    Deswegen Versicherungspflicht einführen, für jeden der aktiv am Straßenverkehr teilnimmt! Kann nicht sein das die einen für viel Geld den Führerschein machen, Verkehrsregeln lernen und dann andere ohne jede Ahnung von irgendwas kreuz und quer fahren und andere gefährden! Mit einem Nummernschild wäre jeder Verkehrsteilnehmer identifizierbar und im Notfall dann auch haftbar zumachen

    • 10010110 sagt:

      Ein Nummernschild gilt für Fahrzeuge, nicht für Verkehrsteilnehmer. Es sei denn, du willst jedem Menschen eine eindeutige Nummer auf die Stirn tätowieren.

    • Peter sagt:

      Wird niemals passieren. Mit Nummernschild müssten Radfahrer sich ja ebenfalls an die StVO halten. Der Zeitvorteil vom Fahrrad in der Stadt kommt ja im wesentlichen aus dem sich nicht an die StVO halten. Das würde den Mythos vom besseren städtischen Verkehrsmittel ja kaputt machen.

    • JtD sagt:

      Genau, und Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr einfach einsperren!

  2. Rob sagt:

    Wird Zeit das diese ein Kennzeichen anbringen müssen und die Stadt mehr Radfahrer ins Auge nimmt !
    Die fahren wie sie wollen und miss achten Verkehrsschilder !
    Zb. Kleine Ulli im Verkehrsberuhigten Bereich wird so schnell gefahren und ohne Abstand zu Passanten , irgendwann verfängt sich mal ein Stock in den Speichen !

  3. Yvonne sagt:

    Ist doch normal. Die meisten nehmen doch überhaupt keine Rücksicht auf andere Teilnehmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.