Flaschenwurf und Pyrotechnik bei Demonstration gegen Polizeigewalt in Halle

112 Antworten

  1. Ev sagt:

    Na da bin ich ja nun mal gespannt, für wen sich die Gesetzeshüter entscheiden.

    • Leser sagt:

      Wenn Du die sog. Hetzdemos vom Brüllzwerg verfolgst, dürfte die Antwort wohl klar sein.
      Vlt. gehen bei dieser Demo linke und rechte Polizisten auch aufeinander los. Besser ist es sowohl die rechten als auch die linken Spinner einzusammeln. Alle in einer Zelle, Dort können sie sich dann austoben!

      • Steph sagt:

        @ Leser und dich als Polizist dazwischen.

      • Alt-Dölauer sagt:

        @Leser: genau, in ein Stadion die ganze Mischpoke und gegenseitig Verkloppen lassen. Und wer nicht in DE bleiben will, kann 1. gehen, 2. sich von der Klippe stürzen, oder 3. in die Politik gehen, sich demokratisch wählen lassen und bei Mehrheit was ändern. Ich persönliche empfehle, die Linken auf eigene Kosten einen mind einjährigen Zwangsaufenthalt in Nordkorea machen zu lassen. Bei Nazis gibt es leider keine analoge Option, aber im Sinne des Hufeisens wäre Nordkorea auch geeignet.

  2. xxx sagt:

    Hoffentlich gehen die Töpferwaren auf dem Markt nicht kaputt.

  3. "rechte und linke Demonstrationen." sagt:

    Gehts vielleicht ein µ (Mü) genauer?

  4. Maik sagt:

    Wollte Svenni nicht zu uns ins schöne Paulusviertel kommen? Stattdessen gammelt der Harzer auf dem Markt.

    • Maik erzählt mal wieder ... sagt:

      … und nur Blabla! Nein, wollte er nicht! Die Liebich-Fan-Gemeinde hier im Forum, die wollte ihn drängen!

    • Hund sagt:

      Psst, wecke bitte keine schlafenden Assis…

    • SilberCity sagt:

      Nein, er wollte eure Gastfreundschaft für Geflüchtete testen, ob ihr nur Maulhelden seid, oder euch auch mit einbringt..

    • Maik der Vollpfosten sagt:

      Was soll er denn bei dir im schönen Paulusviertel? Willst du ihn deiner Mutti vorstellen?

    • Cat sagt:

      Diese Linken sind schlimmer als Rechts. Man sollte für die nächste Zeit mal keine Demos genehmigen egal für welchen Anlass. Unsere Polizei soll die Demos bewachen und werden von Links als Faschisten beschimpft. Es wird Zeit, das die Linken überwacht werden. Der Liebich ist ja nur ein Spinner aber diese Linken sind gefährlich.

  5. Mephisto sagt:

    Die Linken fordern „Free Lina“. Und die Rechten wollen wen frei sehen?

  6. Hans G. sagt:

    Wann löst die Polizei die Demo eigentlich auf. Laut den Bildern hier haben wir schonmal:
    https://dejure.org/gesetze/VersG/27.html
    https://dejure.org/gesetze/VersG/17a.html

  7. H. Lunke sagt:

    Ich finde es schockierend, mit was für gewaltverherrlichenden Bannern die durch die Straßen marschieren dürfen (Hammer). Der Staat schaut bei Linksextremismus immer noch zu oft weg.

    • Ralfi sagt:

      Hammer und Sichel waren lange sogar Staatssymbol. Bist wohl noch sehr jung?

      • H. Lunke sagt:

        Es geht um das Lina-Banner mit dem Hammer…

      • Oh mein Gott sagt:

        @ Ralfi
        Hammer und Sichel waren viel zu lange Staatssymbol.
        Bist wohl zu alt ?
        Ich liebe euch doch alle, ich liebe doch alle Menschen. (Etwa so stammelte der Polizistenmörder Erich Mielke)

        • Die Weimarer Republik war ein Arbeitermörder-Staat. sagt:

          An den damaligen Ober-Sozis klebt Arbeiterblut – bis zu Halskrause hoch! Hören die heute weichgespülten Sozen nicht gerne. Mielke war zwar ein Arschloch, seine Tat aber eher systemische Notwehr! Bestraft gehörte er trotzdem: für die Dummheit, damit auch noch geprahlt zu haben!

          https://www.br.de/themen/bayern/inhalt/geschichte/bayern-revolution-1919-weisser-terror100.html

          Hier, das mag ich besonders: „Die Marodeure gingen mit zum Teil bestialischer Grausamkeit vor. Erich Mühsam erinnert sich an Erschießungen von spartakistischen Frauen im Gefängnis Stadelheim: „Dort haben die weißen Pelotons zu wiederholten Malen die ersten Schüsse auf die Geschlechtsteile der Frauen und Mädchen gezielt, in anderen Fällen die Exekution vollzogen, indem sie zuerst in die Beine, dann in den Unterleib schossen und sich an den Qualen der langsam verendenden Opfer weideten“. Erst als am 6. Mai versehentlich 21 katholische Handwerksgesellen ermordert wurden, gebot man dem Mob Einhalt. Die Revolution in Bayern war zu Ende. Hoffmanns SPD-Regierung blieb noch dreieinhalb Monate in Bamberg und verabschiedete dort am 14. August die erste bayerische Verfassung.“

          Tja, Adolf hatte auch rote Vorläufer: bei der Arbeiterverräter-Partei!

          Hier noch was Regionales:
          https://www.spiegel.de/geschichte/maerzaufstand-der-roten-rebellen-1921-um-halle-und-leuna-artillerie-gegen-arbeiter-a-6df75131-1b17-494e-86fe-4219bef7365e
          „Am Morgen des 29. März gerieten die Leuna-Werke unter Artilleriefeuer, dann stürmte die Schutzpolizei das Werk. Die verbliebenen Arbeiter ergaben sich. Polizisten trieben sie zusammen und erschlugen dabei bereits entwaffnete Arbeiter. Die genaue Zahl der Opfer in Leuna ist nicht bekannt. Insgesamt starben bei den Kämpfen in der Region 180 Menschen, darunter 35 Polizisten.
          Noch bis September 1921 galt der Ausnahmezustand. Etwa 6000 Aufständische wurden verhaftet. 4000 von ihnen erhielten Haftstrafen, vier das Todesurteil.“

          https://www.naumburg-geschichte.de/geschichte/leuna.htm
          „Über 2 000 Arbeiter verbarrikadieren sich im Silo. Otto Wolf aus Naumburg ist dabei. Es kommt die Stunde der Rache. Das brutale Vorgehen der Schupo erfolgt auf Anordnung von Otto Hörsing (SPD). Seit dem Mitteldeutschen Aufstand 1921 ist er im linken Mileu höchst unbeliebt. In weiten Kreisen der Arbeiterschaft nannte man ihn den Noske der Provinz Sachsen.

          Etwa 145 Arbeiter fallen oder werden in Leuna ermordet. Die meisten von ihnen waren unbewaffnet. Gefangene werden misshandelt. Sie erhalten kein Essen und müssen Spießruten laufen. Es herrscht Gesetzlosigkeit. Erfahrungen, die die Leuna-Kämpfer nicht vergessen!

          Ein kleiner Teil der Aufständischen gelingt es aus dem Werk auszubrechen und in das Mansfelder Gebiet zu marschieren.

          Mit etwa 17 000 Schupo´s und unter Einsatz von Artillerie wird der Leuna-Aufstand niedergeschlagen.“

          ***

          Ja, erregt Euch weiter am 17.Juni 1953. Der Bürgerliche Staat war ja immer total friedlich, da gab es sowas nicht. Klar doch! Hurra, Deutschland!

          • tja sagt:

            „An den damaligen Ober-Sozis klebt Arbeiterblut – bis zu Halskrause hoch!“

            Zumindest dein erstes Beispiel zeigt doch, wer da marodierte. Steht sogar schon in der Überschrift. Was hat das mit der SPD zu tun?

            Beim zweiten Beispiel findet man die Zeile „Der rechte Sozialdemokrat Otto Hörsing…“. Damit ist schon alles gesagt. Wieder einer, der in der SPD eigentlich nichts zu suchen hatte, wie Jahrzehnte später Schröder.

          • Danne sagt:

            Volle Zustimmung aber da die Geschichte ja verquert wird bis zum“ es war alles anders“u Personen wie tja es nie wahrhaben wollen….kann man nur Mitleid haben .

          • Itzig sagt:

            @… Weimarer Republik… . Holprig, aber wahr! Meine Empfehlung, zur Aktualität: Die Bücher von Todenhöfer.

      • Herr Krause sagt:

        Zirkel und Ährenkranz, die Sichel hatte sich Moskau gesichert.

  8. west sagt:

    wollte man nicht was für die attraktivität der innenstadt tun? das heute war definitiv wieder ein schritt in die falsche richtung

  9. Hans G. sagt:

    Da gibt es wohl leichte Spannungen beim nicht ganz so starken Geschlecht:
    https://twitter.com/FlauschiXVX/status/1449447248685932547

    • XD sagt:

      Dabei wollten die Cis-Männer nur „Ally“ sein. War den Flintenmenschen natürlich auch wieder nicht recht. Man(n) kann es nur falsch machen und daher ist die beste Option, sich von diesen Problemmenschen in jeglicher Hinsicht fernzuhalten

  10. Verständnisfrage sagt:

    Aktivistische Jugend? Ist das sowas wie die Hitlerjugend?

    • Verständnis sagt:

      Jugend kommt schon mal in beiden Begriffen vor. Wie sieht es mit dem Rest aus? Ist Aktivismus sowas wie Hitler? Oder anders: Welchem Führer hat die „Aktivistische Jugend“ wohl ihre Treue geschworen? Sag jetzt bitte nicht Josef Stalin.

      • xxx sagt:

        Die Parallelen sind woanders zu finden, Sagi. Stell dich nicht so dumm.

        • Verständnis sagt:

          Sag an. Hat die Hitlerjugend mit Flaschen und Pyrotechnik geworfen. Hat sich der FLINTA-Block der Hitlerjugend mit dem anderen Block verkracht? Sind die Forderungen vergleichbar? Ist Gewalt grundsätzlich nazi? Sprich dich aus.
          Halt warte, ich hab’s! Die Demonstranten haben nicht gegen die Coronamaßnahmen protestiert! Das macht sie für dich zu willigen Vollstreckern des Systems.

          • xxx sagt:

            Ideologische Verblödung, nicht mehr und nicht weniger. Nun haste dich völlig umsonst so ausgerenkt, Meiner.
            Ach übrigens, haste denn heute deine Liste erstellt? Könnte für deine Therapie sicher hilfreich sein.

          • xxx sagt:

            Ja. Ja. Ja. Nein.

          • Unverständnis sagt:

            Nicht mehr und nicht weniger also. Du schriebst aber von ParalleleN.
            „Ideologische Verblödung“ ist zudem ein sehr subjektives Merkmal. Alles, was dir gegen den Strich geht, ist demnach Nazi. Heilige Einfalt!

  11. JEB sagt:

    „unseren Unmut auf die Straße tragen und solidarisch gegen ihre Repressionen kämpfen!“ =
    46 verletzte Polizisten im Zusammenhang mit Köpi-Räumung in Berlin.

  12. Maria45 sagt:

    Wenn die Hitlerjugend durch Halles Straßen marschierte, mussten die Erwachsenen deren Fahne grüßen, das habe ich hier vermisst, kommt aber vielleicht noch.

  13. BR sagt:

    „Er hatte am Marktplatz seine Kundgebung abgehalten und mehr Flüchtlinge für das Paulusviertel gefordert“, Danke Sven!!!
    Eine wirklich gute Idee.
    Was für Assis waren da heute eigentlich unterwegs ???
    Die “Aktivistische Jugend” , danke, hab es doch tatsächlich noch erkannt.

  14. xxx sagt:

    „Angeführt wurde der Demozug von einem “FLINTA”-Block (Frauen, Lesben, Inter-, non-binäre, Trans- und a-Gender-Personen). Aus diesen Reihen gab es am Ende der Demo noch Kritik, dass die CIS-Männer in der Demo zu lautstark waren und den FLINTA-Block übertönt haben.“

    Deren Urgroßeltern drehen sich im Grabe um. Wenn sie gewusst hätten, mit welch verquerem Blödsinn sich ihre Nachfahren beschäftigen werden, sie hätten vor lauter Verzweiflung auf Nachwuchs verzichtet.

  15. Malte sagt:

    Nun ja, wenn es ihnen so hier nicht mehr gefällt, dürfen sie sich doch gern einen Wohnsitz überall auf der Welt aussuchen und nach dorthin übersiedeln. Der deutsche Paß macht es möglich, und gern darf man den dann auch im neuen Zufluchtsland, gern aus politischen Asylgründen, auch zurückgeben und eine dortige Staatsbürgerschaft beantragen. Alles ist möglich, nur gibt es im Zufluchtsland dann andere oder strengere Lebensgrundlagen, die man einzuhalten hat… Aber keine deutschen Polizisten mehr, keine deutschen Faschisten oder deutsche Spießbürger. Dafür würde es sich doch gewiss lohnen.
    Viel Glück bei der Emigration.

  16. Arschlöscher sagt:

    … unverhältnismäßige Härte gegen Linke Demonstranten …

    Schon klar – darum konntet ihr auch nicht grölend und randalierend durch die Straßen ziehen = Arschlöcher.

  17. SilberCity sagt:

    CIS Männer? Wassen das? „Clit im Schritt?“

  18. Eh sagt:

    Sind hier nur nichtlineare unterwegs

  19. Robert sagt:

    Die Linksextremisten sollten sich mal neue Sprüche einfallen lassen.
    Die Jetzigen machen ja einen müde, aber nicht kämpferisch.

  20. "Es sei Zeit für eine Linksradikale Perspektive und Selbstorganisation." sagt:

    Jawoll, Frau MdL Quade (DieLinke)! Tragen Sie doch die jüngsten Früchte der geistigen Bemühungen ihrer vermummten Freunde mal im Landtag vor!

    Hei, wäre das ein Gaudi!

    • Da geht noch mehr! sagt:

      Oder den Spruch hier, von der Antifa-Demo am 3.10.21, bei der die Frau Quade in der ersten Reihe neben dem Frontbanner marschierte, während der Schwarze Block skandierte „Nazis jagen ist nicht schwer, mit Hammer, Sichel und dem Schiessgewehr!“ – also der Spruch kommt auch gut im Landtag! Nur Mut!

  21. Freiluftirrenhaus sagt:

    Das sind die linken Kader , deren Vereine mit unseren Steuergeldern dank linksgrüner Politikmehrheit gefördert werden u. deren linke Sympathisanten als echte Demokraten in unseren Parlamenten sitzen. Die haben nicht wie die AFD nur einfache Antworten , sondern schlagkräftige Argumente.

  22. 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

    Wandertag der Linksterroristen. »Auf zu neuen Taten. Das Vaterland verraten!« wurde gegrölt. Die bei Du-bis-Halle sonst übliche Erwähnung der Häufigkeit des Vorkommens im Verfassungsschutzbericht fehlt. Ist sicher nur ein Versehen. Die ›Rote Hilfe e. V.‹, die auf der Demo auch Redebeiträge hielt, wird im VS-Dossier auf vier Seiten erwähnt. Deren Kampagnenfeld ›Antirepression‹ und das Thema der Demo der Aktivstenjugend unterscheiden sich – dem Namen nach – schließlich nur marginal. Paßt also.
    Die, die sich für gewöhnlich über einen gewissen ›Brüllzwerg‹ echauffieren, wollten lautstark durch die Stadt ziehen. Das haben sie jedenfalls dem Transit-Magazin verraten (https://transit-magazin.de/2021/10/antirep-okt2021/). Eine Teilnehmerin (m/d/xyz), Little Bitch, äh Witch Flauschi, die Vorsitzende des Antifa-Häkelclubs, beklagte auf Twitter (URL siehe weiter oben bei den Kommentaren), das »Macker mit ihrem [G[egröle den ganzen Raum einnehmen«. Vielleicht fühlen die sich aber gerade auch als FLINTA, als Frau, Lesb, Inter-, non-binär, Trans- und a-Gender-Person, wenn es sie lautstark in den FLINTA-Block treibt. Vielleicht sind es auch nur die Hormone. Ich habe mich jedenfalls flachgelegt – vor Lachen. Diese verdammte repressive Mackergewalt aber auch immer.
    Im Übrigen bin ich beruhigt. Mit diesem machtvollen Kader kann die Weltrevolution nichts und niemand aufhalten. Von ein paar Linksterroristen-Karikaturen mal abgesehen. Um die kümmern sich hoffentlich die, die dafür bezahlt werden, der repressive und inquisitorische Staat also.

    • Gil der Wahrhaftige sagt:

      Wenn diese an die Macht kommen gibt es keine Sozialhilfe mehr sondern Arbeitslager und in Halle wird das Salz knapp.

    • Konsument sagt:

      Gut, dass wer deinen „Namen“ noch nicht kennt, auch schon nach den ersten paar Worten deiner Kommentare aufhören kann zu lesen, in der Gewissheit, dass du ein Nazi bist 🤮

  23. Sandra Schmidt sagt:

    Wenn man das so verfolgt, finde ich die linken Demos zehnmal schlimmer, als wenn Sven Liebich auf dem Markt mit 30 Leuten steht!

  24. Karl Eduard sagt:

    „Deutsche Polizisten, Mörder und Faschisten” – da hat wohl Halle die Geburtsstunde von Red Lives Matter – RDL erlebt.

  25. 10010110 sagt:

    Aus diesen Reihen gab es am Ende der Demo noch Kritik, dass die CIS-Männer in der Demo zu lautstark waren und den FLINTA-Block übertönt haben.

    Haha, ich lache mich kaputt, wie linke Gruppierungen, die eigentlich für eine gemeinsame Sache kämpfen, sich immer wegen Kleinigkeiten gegenseitig zerfleischen. Das erinnert mich immer an die Szene aus „Das Leben des Brian“. 😆

    • Gil der Wahrhaftige sagt:

      Wenn Armut für alle das politische Endziel ist , muss man schon mal üben sich um Kleinigkeiten zu streiten. Wenn es nach diesen echten u. einzigen Demokraten geht , müssen wir bald die Nordkoreaner um ihren gehobenen Lebenstandard beneiden.

  26. Lara sagt:

    Was für Narren. Mich würde Mal interessieren wie viel Personen von den Krawallbrüdern denn einer regulären Beschäftigung nachgehen. Wahrscheinlich liegt die Zahl im einstelligen Bereich.

    • Konsument sagt:

      Gratuliere, du bist ein 100% Produkt der Konkurenzgesellschaft! 🤡 Für dich haben Menschen nur Wert, wenn sie „arbeiten“ gehen. Axel Springer und Helmut Kohl möchten dich gerne sprechen. Erste Tür rechts in der Hölle 💯🔥

      • xxx sagt:

        Für dich haben Menschen nur Wert, wenn sie sich impfen lassen, wo genau bist du nun also besser?

        • Konsument sagt:

          Ich bin ja wirklich aroused, dass du mir in jeden Thread folgst, Habibi 🥰 deine Kommentare sind aber leider mit Abstand die langweiligsten, lamesten, die es gibt. Und das immer. 😴 Lass dir bitte mal was einfallen Boomer, sonst muss ich dich blocken leider 😢

          • xxx sagt:

            Meiner, bevor du dich über die Qualitäten anderer Leute auslässt, versuch es zunächst mit einem Deutschkurs, ja? In der nächsten Stufe probierst du es dann mal mit dem Inhaltlichen, also Erfassen von Texten und im besten Fall einer adäquaten Antwort darauf.

          • Konsument sagt:

            Hab dich gewarnt, du alte Kratzbürste! ☝️ Bist jetzt geblockt 😢 👋

            P.S. Immer wenn ich deine Boomer-Kommentare lese, habe ich danach so einen faden, bleiernen Geschmack von Medikamenten, Likörpralinen und Kohl im Mund 🤢

          • xxx sagt:

            „Hab dich gewarnt, du alte Kratzbürste! ☝️ Bist jetzt geblockt“

            Hach, jetzt bin ich aber traurig. Hat dir schon mal jemand gesagt, dass du hier gar nicht bei facebook bist?
            Übrigens bist du inhaltlich immer noch nicht weiter gekommen, Meiner.

          • 10010110 sagt:

            Facebook ist doch nur was für Rentner. 😛 Wer dazugehören will, ist heutzutage auf TikTok.

            Bin schon gespannt, was die nächste Verblödungsäpp für die kommende Generation ist.

    • Joerg sagt:

      Liebe Lara bitte nicht übertreiben.

  27. ABV sagt:

    Hier endet das Demonstrationsrecht, Jugendfreund:**Innen, oder wie auch immer ihr euch selbst bezeichnet.

  28. politischkorrektklimaneutralgendergerechtdiskriminierungsfrei sagt:

    Vermutlich „arbeiten “ die alle im steuerlich gepamperten links-grünen Vereinswesen , dem wichtigsten u. alternativlosen Demokratieprojekt der Bundesrepublik.

    • Malte sagt:

      Wenn du Ahnung vom Vereinswesen hättst, wüßtest du, daß Vereine in der regel nicht gewinn orientiert aufgestellt sind, selten hauptamtliche Mitarbeiter haben, und auch sonst oftmals steuerlich nicht begünstigt werden. Ab einer bestimmten Jahressumme an Umsatz sind ohnehin Steuern zu zahlen. Begünstigt und unterstützt werden in der Regel nur Projekte der Vereine, nie der Unterhalt selbiger. Das wird von den Finazverwaltungen ganz strikt getrennt und überwacht.
      Sozialversicherungspflichtige Jobs in Vereinen werden also nicht von Steuermitteln gezahlt, sondern von Mitgliedern, die meist in dreistelliger Anzahl dafür einstehen. Sobald auch nur der Anschein erweckt wird, Projektmittel für Jobs einzusetzen, sind die ganz schnell in der Rückzahlungspflicht.

      • politischkorrektklimaneutralgendergerechtdiskriminierungsfrei sagt:

        Die GF u. ihre angestellte Sippschaft u. Bekanntschaft dürften schon Gehalt kassieren , die anderen Aufwandsentschädigung u.ä.
        Damit sich 89 nicht wiederholt , werden die Einzelheiten dazu immer im nichtöffentlichen Teil der Parlamente behandelt , Veruntreung usw. usf.
        Das ganze Vereinswesen tut überhaupt gern heimlch , so dass Außenstehende die Peronalunion v. Vereinsmitarbeitern u. Mandatsträgern nicht nachvollziehen konnen. Die Seilschaften der Mandatsträger gewähren sich gegenseitig gern , eine Hand wäscht die andere , die Fördermittel , da sind alle echten Demokraten von links bis mitte ein Herz u. eine Seele , wenns ums abkassieren geht.

        • Malte sagt:

          Oha, da hat eine wirklichen Einblich in das „Vereinswesen“. Aus wievielen Vereinsmitgliedschaften schöpfst du deine Erkenntnisse? Sind dir Statuten und Vertretungsverhältnisse bekannt, kennst du die Bedeutung des Begriffes „Aufwandsentschädigungen“?
          Ich fürchte, du hast keine, oder bestenfalls eine rudimentäre, Kenntnis vom deutschen Vereinswesen.

      • "werden also nicht von Steuermitteln gezahlt, sondern von Mitgliedern" sagt:

        Jaja, träume mal schön weiter! Bald sind ja wieder Haushaltsverhandlungen im Rat. Passe da mal schön auf … nennt sich „Zuschuss“ … ist aber nicht immer einer!

  29. Konsument sagt:

    Die Mehrheit der Kommentatoren hier ist selbst unfähig – weil bürgerliche Konditionierung eben doch wirkt oder weil kognitiv nicht in der Lage – den größeren Bogen vom eigenen sinnlosen, unbefriedigenden Dasein zu den Ursachen zu spannen. Ihre einzige Form der Artikulation ist es, gelenkt durch Springerpresse u.ä. die empfundene Angst und Wut in Form von Todeswünschen, Vernichtungsphantasien und der Flucht in eine regressive Alternative auf andere Menschen zu lenken. Sie können engagierten jungen Menschen, die es wagen das Problem anzusprechen und auch noch progressive Alternativen fordern, nur Tod und Verderben (einer fordert ganz in NS-Manier Chemie einzusetzen) wünschen. Das Engagement anderer Menschen konfrontiert sie nämlich mit ihrer eigenen Erbärmlichkeit.

    Ekelhaftes, vorgestriges Gesindel. Kleinbürgerliche Existenzen sind die Nazis von morgen. Fuck Nazis.

    • Produzent sagt:

      Die Kommentatoren mokieren sich über die Erbärmlichkeit der Demonstranten und stellen Mutmaßungen über ihren Lebenswandel an. Du mokierst dich über die Erbärmlichkeit der Kommentatoren und stellst Mutmaßungen über ihren Lebenswandel an. Wo liegt der Unterschied, außer dass du dir einredest, so haltungsmäßig auf der „richtigen Seite“ zu stehen?

      • Konsument sagt:

        Du bist der Produzent??? Krass man, ich bin nur ein kleiner Konsument 😳 Klar, hast völlig recht, gibt keinen Unterschied. Links ist gleich rechts, die Mitte ist wahr, Liebich und die Nazis sind das kleinere Übel 😉😘

        • Malte sagt:

          Ähm, das mit dem kleineren Übel hattn wir doch schon mal… Am Ende waren es 6 Millionen Tote und Not, Elend und Zerstörung. Und du faselst was von „kleinerem Übel“…

    • Karl Eduard sagt:

      Hände weg von Drogen!

    • 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

      Der Gaucho hat schlechte Laune. Doch warum läßt er sie an der Herde aus? Er hält sich für etwas besseres. Denn er allein ist in der Lage, »den größeren Bogen vom eigenen sinnlosen, unbefriedigenden Dasein zu den Ursachen zu spannen«. Behauptet er. Dann laß doch mal hören.

      • Konsument sagt:

        Du kannst ja wirklich lesen und hast sogar ganz richtig erkannt, dass Menschen wie du gemeint waren! Ich bin beeindruckt und auch etwas gerührt 🥰😢 Natürlich hast du es nicht geschafft, einen Kommentar ohne menschenverachtenden Inhalt („Herde“) zu schreiben. Menschenhass liegt Dir Nazi halt in den Genen 🤮

        • 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

          Das, was ich von dir hören wollte, hast du aber leider nicht beantwortet. Vielleicht kannst du es ja gar nicht. Dann bist du nur ein Großmaul.

          • H. Lunke sagt:

            Verzeihen Sie dem Konsumenten, er ist noch sehr jung. Lebenserfahrung 404, aber eine gewisse Eloquenz ist ihm nicht abzusprechen.

        • Produzent sagt:

          Erklär bitte mal den feinen Unterschied zwischen „Menschenhass“ (Nazi-Gen) und „Hass wie noch nie“ (Aktivistische Jugend).

    • Mensch sagt:

      Linksfaschisten sind nicht besser als Rechtsfaschisten . Ein paar hundert asoziale Terroristen legen die halbe Stadt lahm .

  30. Deine Mutter sagt:

    Und dann sich wundern, wenn es mit dem Knüppel gibt….Linke vollIdioten ! Linke sind und bleiben die Größten Faschisten!

  31. naja sagt:

    Ganz ehrlich??? Wir sind das Volk, weder Rechts oder Links darf uns beherschen, denn wir sind Menschen, keine Politiker… Schaut euch mal ein Video von 1989 an, ihr KINDER auf diesen “Demos“… Friedlich begehen wir den Wandel der Zeit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.