Rettungsdienst wird zum Jahresanfang 2018 ausgeschrieben

Das könnte dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. Hannes Strödecke sagt:

    Vielen Dank Herr Eberhard Diege, das meine Wunschvorstellung von einer angemessenen Bezahlung, für sie absolut irrelevant ist. Möge Karma sie bestrafen, mit einem Qualitativ unangemessenen Rettungsdienst. Denn sie hoffentlich niemals brauchen.

  2. Wilfried sagt:

    Herrn Döge sollte man im Ernstfall nur auf der Straße versorgen, auf Grundlage der Niedrigentlohnung. Damit ist er doch, im Gegensatz zu anderen Ländern, noch gut bedient. Und man hat das Gebot der Hilfeleistung nicht verletzt. Ansonsten mag er sich danach selbst helfen, wird ja bei seinem Salär nicht unmöglich sein…

  3. Gulliver sagt:

    Weiß jemand, wer der Gutachter war?

  4. Hansimglück sagt:

    Das Gutachten hing an glaube einer Stadtratsvorlage dazu mal dran.
    Wieder Erwarten war das nicht Rauschenbach oder eine andere Gefälligkeit, sondern anscheinend der einzig nennenswerte Rettungsdienst-Gutachter, den es anscheinend in Deutschland gibt. Von der Seite schien das ok gewesen sein.

  5. B.S. sagt:

    „Wunschvorstellung verabschieden“… Den Wunsch nach keiner 48, 60 oder sogar 72h/Woche, den Wunsch nach angepasster Entlohnung um als Endzwannziger neben seinem Beruf vielleicht auch mal eine Familie gründen zu können! Leider geht in Halle wohl nur eines!
    Aber Herr Doege, ich hoffe sie wissen dass man sich immer zweimal im Leben sieht und wir bekommen sie alle früher oder später. Die Versorgung erhalten Sie angepasst an ihre Vorstellungen!

  6. wolfgang sagt:

    Prima, sage ich da als schon öffter betroffener Bürger dieser Stadt; es grüßt der „Konzern Stadt“.

  7. Schulz sagt:

    Der Rettungsdienst ist seit Jahren das Stievkind in der Medizin! Die Mitarbeiter erbringen eine gute Arbeit, werden aber nicht dafür honoriert. Aller 4bis 5 Jahre eine neue Ausschreibung, die Mitarbeiter sind im ungewissen werde ich beim neuen Anbieter weiterbeschäftigt? Auch die Betreiber des Rettungsdienstes überlegen eine Investition zu tätigen (moderne Technik und Fahrzeuge), wenn der Vertrag nur 4 Jahre läuft.Bei Wind und Wetter , Tag und Nacht im Einsatz für unsere Bürger. Die Mitarbeiter verdienen ein ordentliche Bezahlung. Bezahlung nach dem Tarif des öffentlichen Dienst hat es schon gegeben. Nach der Ausgliderung vom Land hatte sich mein Gehalt fast halbiert, aus diesem Grund habe ich nach 15 Jahren RD verlassen. Ich wollte Sicherheit für mich und meine Familie.Dieses haben die Mitarbeiter momentan nicht!!!

  8. wolfgang sagt:

    Ich kann den Rettungsdienst nur ausdrücklich Loben. Wer diesen schlecht behandelt sollte sehr schnell seine dringende Hilfe benötigen – er denkt fix anders.

  9. Imme sagt:

    Super. Wenn der politische Wille fehlt einen Berufsstand aufzuwerten, ist den Betroffenen auch durch Winkelzüge in der Ausschreibung nicht zu helfen. Der absolute Hohn ist für mich, daß die Mitarbeiter des Rettungsdienstes auch noch indirekt wegen ihres ehrenamtlichen Engagements bestraft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.