Sachsen-Anhalt empfiehlt mehr Corona-Tests, Schwellenwert wird auf zehn Infektionen festgesetzt

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Suche nach der Pest sagt:

    Einfach nur genial wie hier der Bürger verzaubert wird. Dass ein positiver Test nicht auch zu einem Halsweh führt, ist hinlänglich bekannt. Dass die Verzehn-und Verhunderfachung der wöchentlichen Tests nicht zu einer 10x oder 100x höherer positiver Fälle sorgt, ist auch komisch und dass die dennoch damit einhergehende Steigerung der positiven Falle mitnichten zu einer anteiligen Infektionszahl führt, ist auch nicht was Adam Riese im Sinn hatte. Dass Aufgrund der massiven Steigerung der Tests sowie die Inkubationszeiten ein Absinken der prozentualen Fälle bereits ab KW 11 führte und die späteren „Maßnahmen“ damit nichts zutun hatten, wird spätestes nach Lockerung der Maßnahmen und Ausbleiben der Fallzahlen jedem Erstklässler bewusst. Unsere wohlwollende Obrigkeit hat entweder alle Zahlen ignoriert oder bewusst so gehandelt und wir können sicher sein, dass dies noch weitere Ungeheuerlichkeit nach sich zieht, abgesehen von der Verschärfung des Infektionsschutzgesetzt damit künftig jeder Schnupfen und jede Krankheit im Winter, ob bösartig oder nicht, ob ansteckend oder nicht, ob nachweisbar oder nicht, sofort zu bekannten Einschränkungen führen wird und zu Ausgrenzungen und Anfeindungen untereinander führt. Wer damals nicht zur HJ gehörte, durfte auch nicht zu Schule und wer seine Armbinde nicht in deinem Ghetto trug, hatte gar nichts mehr um sich am Leben zu erfreuen. Erschreckend sind nicht die Leute die das Anzetteln(das sind Menschen die einfach alles machen was sie wollen weil niemand sie berichtigt), sondern die Betroffenen, also wir, die es mitmachen und alles „glauben“ statt nach „Wissen“ zu streben. Selbst wenn es ein nachweisbares Virus gibt (bis jetzt nicht) und dies für eine Erkältung sorgt (nicht plausibel nachgestellt), welche mit Lungenversagen endet (äußerst spekulativ mit hanebüchene Behandlung), wäre das immer noch eine sehr sehr sehr sehr seltene Art zu sterben und dies auch noch im Durchnittsalter der durchschnittlichen Lebenserwartung. Alles in Allem eine Scharade die so verrückt und fantastisch ist, dass unsere Enkel sie kopfschüttelnd in Büchern lesen, falls man die nicht auch noch verbrennen lässt.

    • BAB sagt:

      … oder fslls unsere Kinder überhaupt bis dahin wissen was Bücher sind, geschweige denn sie richtig lesen lernen. (Man kann es selbst beibringen, keine Frage, es geht hier ums Wesentliche)

      Vollkommen deiner Meinung.

    • Tim Buktu sagt:

      Etwas drastisch formuliert, aber den Kern der Sache hast Du getroffen. Ich weiß auch nicht, was die Verantwortlichen treibt. Sendungsbewusstsein?, Angst?, Fernsteuerung? Ich beobachte auch immer gerne die flankierenden Maßnahmen der Medien. Gestern war in der MZ zu lesen: Zahl der Neuinfizierten weiter gestiegen (beim Weiterlesen erfährt man dann von 226 auf 227). Und genau in dieser Masche wird man für dumm verkauft. Ich wundere mich auch, warum Olli Welke plötzlich so handzahm geworden ist und wo ist eigentlich Dieter Nuhr nach seiner genialen Maulkorbsendung abgeblieben. Und ach ja, wer kritische Fragen stellt, ist ein Leugner und Verschwörungstheoretiker. Leute, wir gehen schweren Zeiten entgegen. Genießt den Krieg, der Frieden wird schrecklich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.