Sachsen-Anhalter nennen ihre Kinder am Häufigsten Hanna und Matteo – der Osten steht auf “O”-Endungen bei Jungennamen

Das könnte dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. PdM sagt:

    Der Osten steht sowieso auf O, Ohlala

  2. Ich grüß sO sagt:

    Enrico? Hallo?

  3. Realist sagt:

    Kein Wunder. Was ist Westen vorne liegt, ist sicher auch in den Namenscharts von Bagdad bis Kabul der letzte Schrei.

  4. Uppercrust sagt:

    Ich empfehle allen Eltern, den Kindern mind. zwei, besser drei Vornamen zu geben,. Sollte sich Matteo zum neuen Kevin entwickeln, oder das jetzige Kind mal im Ausland arbeiten, wo der jetzige Name sich dann unvorteilhaft übersetzt oder unaussprechbar ist, kann das Kind den Zweitnamen als Rufnamen nehmen. Denkt an die Zukunft der Kinder, lasst ihnen Optionen wenn sie erwachsen sind.
    Statistisch sind Personen mit Mittelnamen auch erfolgreicher – interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.