Sachsen-Anhalts Chef der Staatskanzlei fordert einen rücksichtsvollen Umgang mit Kultureinrichtungen

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. nah sagt:

    Früher sprach man von „brotloser Kunst“, außer man war Dichter oder Musiker bei Hofe!

  2. hallenser sagt:

    Tja, auf Kunst kann der Staat verzichten, auf Autos und banken nicht, sonst würden hier auch die Millarden sprudeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.