Schorre-Umzug nach Ammendorf: die Stadtverwaltung weiß Nichts und hat auch keine Anträge

Das könnte dich auch interessieren …

31 Antworten

  1. Rebies Lehrer sagt:

    Rebenstorf weiß so ganz allgemein nicht viel hat man den Eindruck.

    • rellah2 sagt:

      Weder das jetzige Gebäude noch das in Ammendorf gehören der Stadt und die Disko ist auch keine Einrichtung der Stadt. Oder steht die unter Aufsicht, dass die jeden Atemzug und jedes Luftablassen sich genehmigen lassen muss?

      • Kp sagt:

        Stadtverwaltung usw haben kein Recht es gilt Gleichberechtigung oder sollen wir alle mal den sagen das die ihre Bude net Bauen sollen oder so alta!

  2. Zappelphilipp sagt:

    Die Stadt weiß nix ….. Das ist ja offensichtlich ein Dauerzustand..

  3. Der Bundesbeauftragte für Halle sagt:

    Wo sind denn da Wohnblöcke nebenan?

  4. Pepe sagt:

    Weiß die Stadt von dem(Gewerbe) Neubau am pfälzer Ufer? Welcher 2m vor ein Wohnhaus gebaut wird und die dortigen Mieter jetzt eine graue Wand vor sich haben?

  5. JEB sagt:

    Die Aussagen der Schorre-Verantwortlichen im entsprechenden mdr-Beitrag waren m.E. schon sehr blauäugig, sowohl was Finanzen, Zeitpläne und Abläufe betraf. Letztendlich irgendwie ein Konflikt zwischen Wunsch(denken) und Realität. Kann man nur hoffen, dass das Projekt nicht genauso eine Seifenblase wird wie das ehemalige BUNA-Klubhaus in Schkopau.

  6. Rot sagt:

    weiß die Stadt auch von den riesen Betonklotz den die Wasserwacht vor 3 Jahren am Hufeisensee ins Schilf geballert hat

  7. Oh sagt:

    Typisch für Halle, die Stadtverwaltung weiß wieder mal von nichts

  8. VVdde sagt:

    Die Stadt weiß sicher auch nicht dass sie die schorre verkauft hat, eher verscherbelt hat, Frau Schabadosz oder wie die Frau damals hieß, die Stadt hat keine Ahnung deshalb macht eiben bogen um Halle

  9. sam sagt:

    Einfach schade, wegen der Schoche. Und wer fährt extra nach Buna zum Tanzen.

  10. Emmi sagt:

    Lärmgutachten….okay. am alten Standort sind wohl keine Wohnhäuser?
    Die Stadt weiß nichts. Das ist ja wohl mal eine wahre Aussage.

  11. Hs sagt:

    Bürokraten Mist, das die Schorre verkauft und geschlossen wird ging doch auch schnell vonstatten. So ein cooler Standort, coole Hallen und vorallem wunderbares Gemäuer was dann sinnvoll genutzt wird und vor dem Abriss geschützt wird, die machen doch alles Platt in Halle. Für die Jugend muss man auch etwas machen, was haben die sonst noch in Halle.

  12. joerg sagt:

    Wie überall nichts, kein Geld für die Jugend da Gendern und Regenbogen Bänke Wichtiger sind.

  13. ...... sagt:

    Das Ding wird niemals wieder einen stadtnahen Ort zu Wiedereröffnung bekommen dafür habt ihr euch in den letzten Jahren einfach zu schlecht benommen!

  14. Tesla sagt:

    Wenn Tesla bauen darf dann ja auch alle anderen! Halt auf eigenes Risiko. Gleiches Recht für alle .

  15. Bruno sagt:

    Wenn ich als Eigentümer privat mein Objekt verkaufe, hat das die Stadt einen feuchten Dreck zu interessieren. Wenn ich als Käufer dieses Objektes, das privat nutze, daraus eine Disco mache, dabei alle Anforderungen an den Brandschutz, an Denkmalschutz und Lärmschutz privat organisiere, geht es die Stadt nichts an. Oder kauft ihr euch ein Haus und fragt die Stadt, ob ihr es umbauen dürft, das organisiert ihr doch sicher auch alleine.

    • Waltraud sagt:

      Bruno deine Naivität ist ja schon fast süß, wie alt bist du 15?

      Wir leben hier in Deutschland und dieses Land hat Gesetze an die man sich halten muss sonst wird man bestraft.

      Nur so nebenbei du darfst auch zu Hause in deiner privaten Plattenbude nicht alles machen was du willst, nur das was legal ist bevor du auf dumme Gedanken kommen solltest.

      Wie willst du denn privat eine Disco betreiben?
      Dazu braucht du eine Gewerbeanmeldung und die vergibt du wirst gleich von Hocker fallen die STADT.

      Und ja alle die ein Haus kaufen und in gewissem Umfang umbauen fragen die Stadt ob sie das dürfen mit einer sogenannten Baugenehmigung denn sonst wäre es Schwarzbau und da kann von der Stadt die Nutzung untersagt werden und der Abriss gefordert werden!

      So läuft das in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.