Friedhof statt Kultur: Schrader-Team kritisiert Erhöhung der Friedhofsgebühren

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Volle Kanne, Hoschis! sagt:

    „Er werde in Stadtrat keiner Erhöhung der Friedhofsgebühren zustimmen.“
    Muß er ja auch nicht. Das wird noch vom alten Stadtrat beschlossen. Am 29.05.2919 ist der Spuk dann vorüber. (buergerinfo.halle.de/vo0051.asp?__kvonr=15916) Und die Verwaltung läßt die Satzung mit Sicherheit 3 Jahre laufen. Und in drei Jahren haben alle diesen Wahlkrampf vergessen. Die Aussage vom Hr. Krasselt ist nur populistischer Müll. „Darauf haben die Hallenserinnen und Hallenser unser Wort!“ Klaro, wo nix Einzulösendes ist, kann man auch viele Versprechungen machen!

  2. Vollbirne sagt:

    Team Schrader: Unser Programm ist der Friedhof.

  3. HansimGlueck sagt:

    Der würdevolle Abschied soll aber schön billig sein.
    Wie so vieles in Deutschland. Würdevoll, großartig und nur vom feinsten. Aber kosten darf es nichts.

    • Claus Baumann sagt:

      Hähhh? Na dann guck mal in die Satzungsentwürfe!
      „3.1.1 Öffnen und Schließen des Grabes einschließlich Anlegen des
      Ersthügels 916,00 EUR“ – arbeiten die da eine Woche dran, oder was?

      Oder hier: „- Sonstige Verwaltungstätigkeiten (je angefangene halbe Stunde) 24,00 EUR“ – 48 Europfeifen je Stunde. Haben wir jetzt Inflation oder was? Verdienst Du auch nur annähernd die Hälfte in der Stunde? Also die meisten Hallenser nicht! Und das für diese Flachzangen von der Amtsschimmelstation! Baumann & Clausen lassen grüßen!

      Nicht mit mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.