„Bedrohungslage“ – Schüsse sind gefallen: Großeinsatz in Ammendorf und Neustadt – Mutter mit Kleinkind durch Zufall zwischen die Fronten geraten

61 Antworten

  1. Neustädter sagt:

    Typisch Ammendorf.

  2. Elke sagt:

    Warum gab es solche Action vor 2015 nicht?

  3. Ammendorfer sagt:

    Schreibt ausgerechnet ein Neustädter! Genau mein Humor! lol

  4. Magnetton-Schatulle sagt:

    Abwarten, Leute. So weit vor der Stadt geht allerhand. Da lässt sich nicht viel verallgemeinern.

  5. LiMo sagt:

    Da wollte die „Elke“ doch wohl nicht wirklich wieder die AfD-Karte spielen?!?! Doch „eseppelt“ hat sauber reagiert. So gehört sich das – Zivilcourage und kein Raum lassen für rechtes Gedankengut. Elke sollte sich prüfen, anschließend schämen und dann aus ihren Fehlern lernen.

    • Elke sagt:

      Die Elke wollte in erster Linie solche linksgrünen Trolle wie dich triggern…
      Und schämen wird sie sich sicher nicht!

      • MElkeR sagt:

        die Elke kann Asylbewerber und Rumänen (EU-Bürger, die überall in der EU wohnen dürfen – ganz ohne Asyl!) nicht auseinanderhalten, das ist eines ihrer Probleme…

        • Franz2 sagt:

          Elkes Problem ist ihr begrenzter Horizont, wo jeder, der nicht deutsch „aussieht“ – automatisch a) Flüchtling b) Schmarotzer c) Verbrecher ist. Wir dürfen Elke bloß nicht verraten, dass Menschen mit Migrationshintergrund auch Steuerzahler sind und demnach auch das Prekariat finanzieren, welches genug Zeit hat, sich im Internet oder auf der Straße zu versammeln, um gegen die bösen Nicht-Deutschen zu hetzen.

    • Ammendorf sagt:

      Ja ein feiner bist Du. Ein feiner Gutbürger. Ja brav, ja gut hast Du das kommentiert. Hier hast du dein Leckerli.

    • Daniel M. sagt:

      Zivilcourage ist etwas ganz anderes. Lernt man das im Sozailkundeunterricht?
      Warum keinen Raum für rechtes Gedankengut? Beim Thema Demokratie das nächste mal die Lauscher aufgesperrt.

  6. Rico sagt:

    Wenn ein Kind beteiligt wird, ist es das allerletzte. Egal welche Nationalität. Ich hoffe das die Täter so schnell wie möglich gefasst werden.

  7. 26er sagt:

    Ich überbiete Elke sogar noch: Ich wohne seit ca. 45 Jahren im PLZ-Bereich 06126 … das ist meine Hood, ich habe hier meine Kindheit und Jugend verbracht, aber sowas hat es hier Nie gegeben.
    PS: Ich bin kein AfD-Wähler

  8. Moppel sagt:

    Wohnt einer von Euch klugen Kommentatoren in Ammendorf? Underdogs und Banditos waren Waisenknaben gegen das, was sich derzeit in diesem Eckhaus sammelt.

  9. Mirko sagt:

    Mal wieder die Fachkräfte, die „wertvoller als Gold“ für unser Land sind. Solches Pack braucht niemand!

  10. Schluss jetzt sagt:

    Diese Art von Kultubereicherung brauchen wir hier nicht….Wo auch immer diese Nationalität auftaucht werden Berge von Müll hinterlassen und es finden regelmäßig Straftaten statt…das ganze auf Kosten unserer Steuegelder denn arbeiten gehen diese Leute nicht…selbst die Kinder werden nicht mal in die Schule geschickt….mir reicht es mit denen….

    • Uppercrust sagt:

      Nein, es hat nichts mit der Nationalität zu tun. Gibt überwiegend nette und fleißige Rumänen. Das Problem ist die Sprachpolizei, die verbietet, die spezielle Volksgruppe Z. zu nennen, die das Problem verursachen. Diese Gesellen nerven auch die meisten Rumänen und verunglimpfen eine ganze Nationalität. Leider.

  11. 10010110 sagt:

    Schengenraum abschaffen!

  12. AD sagt:

    Sehe ich auch so , habe oft genug mitbekommen was dort für Gestalten rein und raus spazieren.

  13. JEB sagt:

    Ehemaliger Konsum. Neben der Kirche auf der anderen Straßenseite den Stadteingang im Süden prägend. Total runtergewirtschaftet, teilweise nicht nutzbar, im Rest zu mindestens zwielichtige Nutzer. Ein echter Schandfleck und abschreckende Begrüßung für nach Halle Kommende.
    Statt sich zu beschießen, hätten sie lieber einen Warmabriss vornehmen sollen.

  14. 07 sagt:

    Raus mir denen und ab auf immer nach Rumänien

  15. 07 sagt:

    Kriminelle fassen und aufweisen für immer

  16. EgonK. sagt:

    Grundsätzlich gilt: Nicht alles was sich in einem Kamm befindet ist ein Haar!
    Sicher werden innerhalb dieser Gruppen immer wieder kriminelle Elemente zu finden sein.
    Andererseits machen sie teilweise Arbeiten, für die sich hier manch H4E nicht mal die Schuhe anziehen würde.
    Also mal kurz sich selbst hinterfragen, ob man grundsätzlich alle verdammen und verteufeln sollte

    • Egon O. sagt:

      Ja, sie sollen verdammt sein, und zwar ohne Ausnahme. Amen

    • Franz2 sagt:

      So ist es. Auf der einen Seite schön billig Gebäude und Straßen hochziehen lassen – mit schlecht bezahlten Arbeitskräften – aber die sollen bloß unter sich bleiben und still und heimlich ihre Arbeit machen. Dieses messen mit zweierlei Maß regt mich tierisch auf !

  17. Richtigsteller sagt:

    Das Problem hier ist, dass E. Seppelt und auch die MZ diese Bürger als „Rumänen“ bezeichnet, womit Vorurteile gegenüber die richtigen Rumänen, also Bewohner des Landes Rumänien, von denen ein Teil zur Gruppe der Roma, amtsdeutsche Rotationseuropäer, gehören, geschürt werden.

    Wenn eben diese „Roma-Familien“ dann ihren Rappel bekommen, steht in den Medien, dass es Rumänen waren. Die wirklichen Rumänen, darunter viele anständige Menschen, werden hier mit Menschen verglichen, mit denen sie sich selbst gar nicht identifizieren und froh sind, dass diese Rumänien verlassen.

  18. Itzig sagt:

    Das Problem, welches die einfachen, ehrlichen Bürger bekommen, liegt in der Bedrohungslage durch solche kriegsähnliche Auseinandersetzungen, die Politiker durch Fehlentscheidungen herauf beschwören.

  19. AD sagt:

    Was spielt das für ne Rolle, ist doch auch Scheiß egal wo die herkommen.
    Fakt ist das es seit Jahren nervt was sich da im Eckhaus angesiedelt hat.
    Das gleiche passiert gerade in der Hohen Straße 2, wenn man den Vermieter dieser Buden kennt bleiben eh keine Fragen offen.
    Danke dafür !!!

  20. ZANDER sagt:

    Warum soll man nicht über Verdächtige schreiben und diese benennen? Ist nun mal so gewesen.

  21. Axel sagt:

    Dieser überaus freundliche und umgängliche Vermieter dieser Bruchbude an der Ecke.
    Der gehört schon lange weggesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.