Silberhöhe, Südstadt: wo das Hasi nicht hin will

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. 4. Geschlecht sagt:

    Welch unglaubliche Biggoterie. Für No-Boarders Fähnchen schwenken und Sprüche an die Wände fremder Häuser schmieren, aber dann nicht in den Vierteln hausen wollen, wo man das Ergebnis solcher Forderungen sieht.

  2. Ex-Student sagt:

    Das zeigt doch im Grunde nur, dass es dem Capuze e.V. gar nicht darum geht, ein „sozio-kulturelles Zentrum“ zu etablieren – frei nach dem Motto: „Danke, wir suchen uns die Immobilie lieber selbst aus, auch ohne Absprache mit dem Eigentümer“. Es scheint wohl eher darum zu gehen, dieses freistehende Gebäude mit Grundstück in mehr oder weniger ruhiger Lage zu behalten. Aber damit dürfte heute endlich Schluss sein.

  3. JEB sagt:

    Warum wollen denn die Hasen nicht in die sozialen Brennpunkte? Halt nur Plakate und Fähnchen schwenkende Selbstdarsteller-Häschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.