Silvester-Ballerei: Feinstaub-Grenzwerte eingehalten

5 Antworten

  1. Sir Lancelot Spratt sagt:

    Die Feinstaubwerte sind auch nicht mehr das was sie früher mal waren.
    Nach der Panikmache unserer einzigartigen Qualitätsmedien in den vergangenen Tagen waren wohl tausende Feinstaubtote durch die Ballerei zu befürchten, bis jetzt habe ich noch keinen gesehen. Mal sehen, ob mal jemand als nächstes auf die Idee kommt Weihnachtbäume zu verbieten.
    Ähliches stellt man auch bei einer bei einer gewissen Spezies Hundehalter fest, die wegen ihrer völlig verzogenen Kläffer alle Jahre wieder Verbote fordern. Doch kaum ist die Ballerei vorbei, sind in unserer Straße die ersten Fußhupen mit ihren hoffnungslosen Fällen am oberen Ende der Leine unterwegs.
    Alle leben noch, alles wird gut, in diesem Sinne….

    • Ghost sagt:

      Vielleicht hast du keine Feinstaubtote gesehen weil solche Todesfälle eher schleichend verlaufen.
      Es ist aber kein Geheimnis dass Feinstaub sich u.a. negativ auf das Herz-Kreislaufsystem auswirkt und die Zahl der Krankheitsfälle da nicht gesunken ist, im Gegenteil.

      • Sir Lancelot Spratt sagt:

        Ach was, nun hab Dichmalnichso.
        Wir haben das Zeitalter der Kohleheizung überlebt, seitdem hat sich bei mir noch nüschd eingeschlichen.
        Jedesmal, wenns draußen wummert und Feinstaub hagelt, lass ich mich von meinem schmusesüchtigen Rotti abschlecken und schon ist die Luft wieder rein.

  2. Sprottenfänger mit Sterni sagt:

    Och, nur vorbeigeschrammt! Und wenn schon. Wen juckt es? Die Umweltveramtler? Die kriegen ja nicht mal den Diesel vom Unfall in der Elsteraue richtig weggemacht! Feinstaub – kein Thema! „Vorbeigeschramnmt“ – warum macht DbH dann einen Artikel draus? Ja, wenn ein Meteoritteneinschlaggggg drohen würde, aber so!

  3. W. Molotow sagt:

    Da werden sich diese Feinstaub-Psychopathen wieder schwarz ärgern, weil ihre Prophezeiungen nicht eingetreten sind.

    So ein Shit aber auch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.