Skandinavisches Wohnungsunternehmen kauft 766 Wohnungen in Halle (Saale)

Das könnte dich auch interessieren …

35 Antworten

  1. Avatar 10010110 sagt:

    Mich wundert die Motivation, mit der unpersönliche ausländische Unternehmen irgendwelche mittelmäßigen Wohnungen in mittelmäßiger Lage in einer Stadt, zu der sie überhaupt keinen Bezug haben, kaufen, und dann von „freundlichem, sicheren Wohnumfeld“ und Sozial-, Kunst- und Nachhaltigkeitsprojekten und „Dialog unter Bewohnern“ faseln. Bei solchem dusseligen Marketinggequatsche schrillen in mir die Alarmglocken.

    • Avatar 🙄 sagt:

      Sie wollen dich verwirren mit ihrem Kapitalismus. Zum Glück sperrst du dich gegen Wissenszuwachs. Denen zeigst dus aber richtig.

      • Avatar Achso sagt:

        Worin besteht der Wissenszuwachs? Dass die Unternehmen besser über das Wohnumfeld Bescheid wissen als die Bewohner?

        • Avatar Ohja sagt:

          Meinetwegen auch das. Der Wissenzuwachs, gegen den du dich wehrst ist aber das Grundprinzip Marktwirtschaft. Da bleibt dann eben nur wundern über die Motivation….

          • Avatar Achso sagt:

            Marktwirtschaft motiviert zu falschen Werbeaussagen, und zwar als Grundprinzip, achso.

          • Avatar masonebenbeibemerkt sagt:

            hmm…vllt ist doch aber das grundprinzip marktwirtschaft nicht gut und damit nicht richtig

          • Avatar Jawoll sagt:

            Das mag das sein, was du daraus schlussfolgerst. Aber so bleibt es natürlich beim Wundern statt Verstehen….

    • Avatar Wahrheit und Klarheit sagt:

      Genauso bekloppt wie die derzeitige Marketingkampagne von „Deutsche Wohnen“ auf ganz großen Plakatwänden.

      Das sind streng gemommen alles soziale Arschlöcher. Sie meinen exakt das Gegenteil.

      • Avatar Vermieter sagt:

        Interessantes Thema:

        Wenn der „Staat“ (Kommune) beim Wohnungsbau versagt, sind „Investoren“, die staatliche Aufgaben übernehmen also „soziale Arschlöcher“ ….^^

        Warum eigentlich nicht die HWG, Preistreiber Nummer 1 bei Neubauten und Sanierungen, warum nicht, Staat , Land und Kommunen als Preistreiber bei Bau- und Wohnnebenkosten?

        Ich gehe davon aus, dass Sie kein „soziales Arschloch“ sind und selbstverständlich Wohnraum preisgünstig zur Verfügung stellen , oder? (Vorsicht: Finanzamt! )

        Gruß Fair Vermieter ( 5,80 € sanierter Altbau Giebichenstein)

  2. Avatar joki sagt:

    Welche Gesellschaft ode Genossenschaft hat denn Wohnungen verkauft?

  3. Avatar Tio sagt:

    Da werden wohl demnächst die Mieten “angepasst“ werden. Schön, dass solche Heuschrecken jetzt auch nach Halle kommen

    • Avatar Vermieter sagt:

      Genau, Ungeziefer muss vernichtet werden! (Nazi – und/ oder Kommunisten Propaganda ist immer eine gute Diskussionsgrundlage…^^)

      Gruss

      Ihre Wohnraumbewirtschaftung (Wartezeit für freie Wohnungen, nicht verrotet , 15 Jahre, mit richtigem Parteibuch und Beziehungen 5 Jahre)

    • Avatar Urhallenser sagt:

      Die Heuschrecken sind doch längst in Halle und heißen HWG …

  4. Avatar Elch sagt:

    Wer verkauft denn die Goldstücke in Halle?

    • Avatar Matteo sagt:

      Würde mich auch interessieren, wer hat den die Wohnungen – es scheint sich ja um ganze Wohnungspakete/Häuser zu handeln – verkauft? Gibt es da Infos?

      • Avatar AWO sagt:

        Ja. Das waren die vorherigen Eigentümer. Die dürfen neuerdings (seit 1990) mit ihrem Eigentum machen, was sie wollen und müssen niemandem Rechenschaft darüber ablegen, warum sie das tun. (es wird aber um Geld gehen)

  5. Avatar Tim Buktu sagt:

    Ja, ganz prima das jetzt auch die skandinavischen miethaie hier Fuß fassen Punkt die westdeutschen Metropolen sind viel zu teuer und hier lässt sich noch was rauspressen Punkt dazu noch ein bisschen Marketing blabla und alle sind begeistert. Ganz große Klasse.

  6. Avatar Herrmann sagt:

    Nur um es klar herauszustellen. Die Wohnungen müssen Gewinn erwirtschaften. Die Mieter kümmern diese Unternehmen einen Dreck. Das Geschwafel von wegen sozial ist eine Maske. Dahinter steht nur der Profit.

    • Avatar Klingel sagt:

      Wer zahlt denn deiner Meinung nach die Miete??

    • Avatar Vermieter sagt:

      Oha , Sie kennen sich ja richtig gut aus.

      Könnten Sie mir bitte den „Profit“ in Zahlen belegen und dann noch zusätzlich im Vergleich zu Investionen in Aktien, oder Kryptos einen nachweisen, der di o.g. Investitionen übersteigt und damit Ihre argumentation untermauern?

      Kleiner Tipp: Rendite bei Wohnungen liegt bei ca 2-3 % jährlich ,bei Verschuldung von 30 Jahren, mit Aktien schaffen Sie (bei guter , sicherer Anlage) 10- 20 % jährlich , ,mit Kryptos locker 100 % – 1000 % (durchaus möglich) im Jahr.

      Gratuliere, Sie haben es erkannt, geniessen Sie Ihren Reichtum! 🙂

  7. Avatar Stephan sagt:

    Auf deren Homepage gibt es EINE Wohnung zur Miete …in Berlin 150m2 für 2900€ kalt ….da sind ja die neuen Reihenhäuser in Ammendorf mit 1650kalt noch Schnäppchen xD

  8. Avatar Goodluck sagt:

    Ich denke, das jeder nur Vermieter sein möchte um Gutes zu tun. Um davon zu leben und Mitarbeiter zu bezahlen, kann es dabei bestimmt nicht gehen. Sonst würden sie sich den Spaß mit Mietern und deren netten Ideen ja gar nicht antun. Es ist doch schön eine Wohnung für circa 30.000 Euro zu sanieren und dann nach zwei, drei Jahren vom Mieter abgewohnt zurück zu bekommen. Mit etwas Glück, kommen auch noch die freudigen Kosten einer Entrümpelung, eines Gerichtsvollziehers und ein bisschen Mietschulden hinzu.
    Eigentum macht heilt glücklich!

  9. Avatar Jim Knopf sagt:

    Wer hat die Wohnungen verkauft?

  10. Avatar Frank sagt:

    @vermieter: Du scheinst ja ein richtiger Kaufmann zu sein … wenn Vermietung keinen Gewinn bringt, wird ein Verkauf Deiner Mietwohnungen ja auch keinen Gewinn bringen … also verschenke den Mist doch …
    @ alle anderen: wo bitte steht, daß der Staat Wohnungen bauen muß? Erich ist tot und wahrscheinlich haben die meisten von Euch damals für seine Absetzung gekämpft … also schaut Euch in den einschlägigen Läden nach Zelten und Isomatten um …

  11. Avatar Frank sagt:

    und was bitte ist ein „skandivanisches“ Unternehmen? Finnland, Schweden, Dänkemark, Norwegen? die Russen haben auch einen Teil Skandivanien …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.