SKV gehört ab 1. Mai zur Volkssolidarität

skvkitaweingärten

Die Volkssolidarität Saale-Kyffhäuser übernimmt zum 1. Mai den Betrieb der insolventen SKV Kita gGmbH. Das hat die Gläubigerversammlung am heutigen Dienstag beschlossen. Zuvor hatte in der vergangenen Woche der Stadtrat das OK dafür gegeben.

Der neue Betrieb zahl 4 Millionen Euro an die Stadt. Zudem erhält er das Erbbaurecht für die Grundstücke. Per Klausel schließt die Stadt aber überhöhte Mietforderungen aus. Genau diese Sorge hatte im Vorfeld bestanden.

SKV betreibt zehn Kitas und vier Horte sowie die Begegnungsstätte Schöpfkelle und der Jugendclub auf der Silberhöhe. Die VS betreibt derzeit die Kita Freiimfelde und hatte kürzlich auch die insolvente Kita Lebensbaum im Paulusviertel übernommen. Alle Kitas sollen künftig von der „Kinderland Halle UG“ betreut werden.

Die knapp 250 Mitarbeiter sollen am Mittwochabend offiziell informiert werden. Die Volkssolidarität will nach eigenem Bekunden den Haustarif nicht antasten. Allerdings gab es bisher Signale, dass nicht alle Mitarbeiter dem Trägerwechsel zustimmen werden.

Share This: