Sonderreinungs-Aktion der Havag: 121 Haltestellen gereinigt

Das könnte dich auch interessieren …

38 Antworten

  1. Avatar blinde Kuh sagt:

    das Putzteam hat es leider nicht bis in die Randgebiete geschafft, die Markierung für sehbehinderte bzw. blinde Menschen sind so mit Unkraut zugewachsen das die zur Orintierung nicht mehr genutzt werden können. Aber macht ja nichts, die Leute für die diese Markierung angebracht ist, sehen es ja nicht

  2. Avatar Ernst sagt:

    Ganz Halle sollte mal gereinigt werden.
    Halle besteht nur noch aus Müll, Baustellen und Beton. Grässlich, was die Marktwirtschaft anrichtet!!!!

  3. Avatar Knut sagt:

    Sofort nach der Aktion wurde die Straßenbahnhaltestelle Steinweg Richtung Frankeplatz mit einem Schriftzug in schwarzer Farbe beschmiert.
    Hirnrissige Aktion von unbekannten Vandalen..

  4. Avatar tantewaldi sagt:

    Ja am Hauptbahnhof war lange keine Reinigungskolonne. Dort lebt ein Mann OFWS auf der Bank. Es richt sehr stark nach Urin , unter der Bank ist es feucht . Nichts für Leute mit empfindlichen Magen / Geruchsnerven vor allem bei den derzeitigen Temperaturen . Habe breits bei der Havag angerufen aber bis dato richt es schlimmer als auf einem Männerkloo zu DDR Zeiten .

  5. Avatar Lun sagt:

    So schön dass ist, gehört aber selbstverständlich einfach auch dazu zur Straßenbahn

  6. Avatar Elfriede sagt:

    So eine Reinigungsaktion ist notwendig und gut. Aber darüber so vuiel Worte zu verlieren, das finde ich albern. Für Ordnung und Sauberkeit zu sorgen ist m.E. die Havag zuständig. Die Fahrpreise sind hoch genug.
    Die HAVAG muss sich melden lassen, wo besonders schmutzige Hst. sind? Oi, oi- dann gibt es blinde und sehbehinderte Straßenbahnfahrer…dann kaufe ich mir lieber einen Tretroller und benutze den.
    Die Straßenbahn hat übrigens auch Kontrolleure, die könnten, wenn sie die Bahn wechseln……Vielleicht kommt die HAVAG selbst drauf.
    Vor meinem Wohnhaus fährt eine Str.-Linie vorbei, eingefasst mit Grünstreifern. Dieser wurde 1 x gemäht. Anstatt darin liegenden Unrat vorher zu entfernen, tat man es danach. Manches an Papier blieb liegen.
    10 m weiter ist eine Haltestelle, da hätte man gleich mit…..Nein, es blieb liegen. Die sprichwörtliche deutsche Gründlichkeit beginnt sich zu verändern.
    Ich habe vor Jahren selbst Hand angelegt und habe im Gleisbett Unrat beseitigt. Mein Sohn hat es mir verboten und gesagt, im Wiederholungsfalle käme ich in ein Heim für schwer erziehbare Senioren. Das hat geholfen. davor habe ich Angst, ehrlich! 🙂

    • Avatar xxx sagt:

      „Dieser wurde 1 x gemäht. Anstatt darin liegenden Unrat vorher zu entfernen, tat man es danach.“

      Kleingehäckselter Unrat sammelt sich einfach besser auf – oder fällt nicht mehr so auf und kann liegenbleiben.

  7. Avatar So geht's sagt:

    Na Klar die Haltestellen gehören dich mit zur Straßenbahn, dann müssen die die regelmäßig reinigen, ohne es zusätzlich extra zu erwähnen

  8. Avatar Mikf sagt:

    Für eine Selbstverständlichkeit sollen wir die jetzt feiern??
    So was gehört dazu auch wenn es nicht überall regelmäßig geschieht.
    Loben für ihren Job kann aber gewiss die Frauen und Männer der Reinigungskolonnen, die ihre Arbeit jeden Tag bei Wind und Wetter machen.
    Die sollten hervorgehoben sein in so einem Bericht.

  9. Avatar Franz sagt:

    Reinigung, Fahrt mal am krummen Hund in Neustadt vorbei da denkt man echt man ist in den Slums von Rio. Alles vermuellt. Da wohnen nur Ausländer drin die ihre Kultur hier weiter leben. Echt zum kotzen.

  10. Avatar Franz sagt:

    Fast jeden Tag wird der Sperrmüll abgeholt. Wer bezahlt den Scheiss😭wir Steuerzahler, wer sonst. Vorallem, da stehen fette Autos vor dem Block. Da fragt man sich, wie die das nur machen? Hat einer nen Tip?

  11. Avatar Franz sagt:

    Gleich heisst es, ich wäre Auslaenderfeindlich, darauf warte ich nur. Die hier wohnen, kennen es nicht anders, in ihrer ehemaligen Heimat sieht es genauso aus. Alles voller Müll. Iraner, Afghanen und und und. Keiner vom ordnungsamt unternimmt was, aber wehe du lässt mal ne kippe fallen, da ist Polen offen.

    • Avatar Mehr sagt:

      Wieso wartest du darauf. Du weißt es doch längst. Brauchst du Bestätigung im Internet? Lusche.

    • Avatar Zwangsarbeit für Franz sagt:

      Na klar bist Du auländerfeindlich. Erkennt man doch an deiner besoffenen Nazi-Schreibe. Übrigens, die Paulick-Straße war schon vor 20 Jahren eine Assistraße. Das liegt nicht an irgendwelchen Iranern oder Afghanen. Sondern am besoffenen Franz-Pöbel gebürtig in der DäDäÄrr.

      Und wenn Du dort mit dem Bus lang kommst dann weiß man ja wo du offenbar wohnst. Im Südpark. Also im noch viel schlimmeren Assi-Viertel. Also ein typischer faulen Hartzer-Assi.

      Geh arbeiten und lebe nicht vom Staat. Assi.

  12. Avatar Franz sagt:

    Achso, zur Info wer nich Weiss, wo der krumme Hund ist, der lange krumme Block am Treff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.