SPD begrüßt Ablehnung des REWE-Marktes für Heide-Süd

Das könnte Dich auch interessieren …

16 Antworten

  1. Zukunft der Demokratie sagt:

    Liebe SPD Stadtratsfraktion, Ihre Argumentation für die REWE Ansiedlung und den damit verbundenen Neubau auf der Reservefläche des Technologieparks klang kurz vor der Kommunalwahl doch noch ganz anderes ?
    https://dubisthalle.de/dritter-anlauf-spd-will-neue-abstimmung-zu-rewe-markt-in-heide-sued

    Stimmt ja, das war vor der Wahl!

  2. noch'n alter heimstätter sagt:

    Ob Edeka oder Rewe , ist doch eh der gleiche Senf!

  3. UrHallenser sagt:

    Schon merkwürdig, wie toll es die Fraktionen, im speziellen die SPD- Fraktion, finden, dass sich in 50 m Entfernung zwei Edeka- Märkte (Netto ist eine Edeka Tochter und natürlich dann der neue tolle Edeka Supermarkt, Konkurrenz machen. Das der Konsum Leipzig nun auch in Heide Süd bauen will, ist natürlich zu begrüssen. Warum aber REWE die Baugenehmigung im Stadtrat verweigert wurde, hat schon ein Geschmäckle.

  4. Anwohner sagt:

    Wieso kommt plötzlich ein Konsum an den Bertha-von-Suttner-Platz, maximal 600m von Aldi entfernt? Davon war vorher nie die Rede! Was hat der Konsum, was Aldi nicht hat? Höhere Preise?

  5. Hallunke66 sagt:

    Mit diesem Statement wird wieder einmal klar, warum die SPD in den letzten Jahren mit riesigen Stimmeneinbußen leben muss – „…immer voran und alles zum Wohle der Bevölkerung“.
    Die Meinung der in Heide Süd lebenden Bevölkerung interessiert scheinbar niemanden, denn mit einer Petition im letzten Jahr, hatte sich diese bereits für einen REWE Markt ausgesprochen.
    Dafür soll jetzt ein Konsum-Geschäft, im eigentlich nur für Wohnzwecke bestimmten Gebiet, errichtet werden – darauf habe die Einwohner von Heide Süd bestimmt gewartet…
    Ökologisch und auch umweltbewusst ist das auf keinen Fall, denn direkt neben den bereits vorhanden Aldi gib es die nötige Infrastruktur, das Gewerbegebiet liegt zentral und Platz ist da auch genügen – der Weinberg-Campus hatte die Fläche für den REWE-Neubau schon vor Monaten freigegeben. Für den Fall der Fälle, dass der Campus doch noch eine Fläche benötigt, gibt es Richtung Sparkassendom noch genügend freie Flächen, die auch noch vom Campus verwaltet werden.
    Die Vergrößerung vom angesprochenen NP-Markt in einen „Vollsortimenter“ ist doch auch nur Utopie, denn da fehlt der notwendige Platz für eine größere Verkaufsfläche und ausreichende Parkmöglichkeiten – wenn Edeka wirklich Interesse an diesem Vorhaben hätte, wäre da inzwischen auch schon etwas passiert – seit Jahren tut sich da aber nichts. Wer dann auf solche Versprechen setzt und andere Vorhaben „wegredet“ bzw. den halleschen Planungsausschuss beeinflusst, steht schnell im Verdacht von den Vorgängen zu profitieren…
    GUTE NACHT HALLE…

    • Sachverstand sagt:

      Erinnere mich auf diesen Seiten gelesen zu haben, das EDK wohl eine Flächennutzung mit dem UKH abgesprochen hat und somit genug Fläche zur Verfügung steht. Davon mal ab sieht man an diesem Beispiel einmal wieder, dass man sich nicht wirklich an die notwendigen Maßnahmen in Sachen Klimaschutz ran traut. Werden wieder weitere x-1000sende m² Freifläche versiegelt und dem Götzen Konsum geopfert. Gehört aber sicher mit zu den Grundlagen der Diktatur des Großindustrie- und Finanzkapitals, der Digitali- und Globalisierung.

    • noch'n alter heimstätter sagt:

      — wenn Edeka wirklich Interesse an diesem Vorhaben hätte, wäre da inzwischen auch schon etwas passiert – seit Jahren tut sich da aber nichts–
      Genau wie in Ammendorf, der Netto ist seit Monaten zu. Nüscht rührt sich.
      Nächste Einkaufmöglichkeit ca. 800m entfernt, prima Lauftraining für die Alten mit dem Rentnermercedes.
      Edeka sind anscheinend ca. 3000 pot. Kunden zu wenig
      Keinen polit. Lokalschwätzer interessiert’s und keener weeß was, nich mal sabbel gürkli 🙂

  6. Wilfried sagt:

    Wenn sich der Herr S. auch mit der gleichen Intensität für die Vermittlung seiner Klienten einsetzen würde, wäre gewiss vielen mehr geholfen…

  7. Hornisse sagt:

    Nach der Wahl hat sich schon so mancher Wind gedreht.Die SPD ist sowieso ein Propeller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.