SPD-MdL will „Identitäre“ verbieten lassen

Das könnte Dich auch interessieren …

8 Antworten

  1. g sagt:

    Was für eine grandiose Argumentation …. damit lassen sich auf einen schlag alle Truppen gegen rääächts verbieten .. und die gesamte rote bagage gleich mit …

    Toppi bitte sofort umsetzen

  2. Lutz sagt:

    Vielleicht sollte die Partei SPD verboten werden? Da gibt es kein normales Denken mehr. Nur… Oh, da hat jemand eine andere Meinung (und das in einer sogenannten Demokratie) der muss verboten, ausgegrenzt und als Rechts bezeichnet werden. Einfach Schizophren

  3. Kirsch sagt:

    Wer Verbindungen zu Terroristen unterhält, von solchen unterstützt wird oder diese passiv oder aktiv unterstützt, der muss weg. So einfach. IB ihr seid erledigt.

  4. Veit Zessin sagt:

    Weil auf der anderen Seite der Welt, in Fukushima, infolge einer Tsunami ein Super-GAU ausgelöst wurde, hat man in Deutschland einen überhasteten Ausstieg aus der Atomwirtschaft verordnet, der den Steuerzahler Milliarden kostet. Weil ein Irrer auf der anderen Seite des Globus in einer Moschee gemordet hat, sollen in Deutschland Kritiker der Masseneinwanderung kriminalisiert und mundtot gemacht werden. Immer mehr werden hierzulande Recht und Gesetz durch Ideologie und Hypermoral ersetzt. Die Akteure dieser antidemokratischen, gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung gerichtete Politik sitzen in der Regierung. Da ihnen die Argumente und Wähler ausgegangen sind, versuchen sie mit allen Mitteln, Kritiker mundtot zu machen. Patrioten werden kurzerhand zu Nationalisten und Helfershelfern von Mördern erklärt. Eine höchst bedenkliche Entwicklung.

    • stekahal sagt:

      Sehr primitive Argumente. Und weil in islmischen Ländern auch Kirchen gestürmt und niedergebrannt wurden, sollte man den Islam in Deutschland verbieten ?
      Beobachtung der IB sollte schon sein, aber solange ein Verein oder Partei nicht gegen das Grundgesetz oder andere Gesetze verstößt, ist sie erlaubt. Was würde nach einem Verbot passieren ? Die „Identitäre Bewegung“ würde es dann nicht mehr geben, aber sicher bald eine neue gruppierung, deren Strukturen erstmal vollkommen unbekannt sind,
      Manche identitären Aktionen wären sicher schon im Sande verlaufen, wenn die Medien und linke Aktivisten nicht immer in großer Aufmachung dafür so riesen Werbung unter dem Motto „wir sind dagegen“ machen würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.