Spielhallen bleiben geschlossen: Klage gegen Teil-Lockdown abgelehnt

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Gut so! sagt:

    Prima. Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter. Wenn die Gewerbefreiheit plötzlich nicht mehr so unschlagbar hoch hängt, dann machen wir doch bitte alle Spielhallen dauerhaft dicht, die eben nicht die gesetzlich geforderten 200m von Kinder- und Jugendeinrichtungen bzw. Einrichtungen, die vorwiegend von Kindern und Jugendlichen genutzt werden, entfernt liegen!

    Corona seis gedankt, Gewerbefreiheit zur Hölle, Spielhalle wird jetzt dicht gemacht. Die schützende Hand vom Landesverwaltungsamt ist dann auch dahin! Gute Entscheidung, damit kann man arbeiten!

    Tja, so klatschts dann eben machmal gewaltig im Kontor!

    • SHG Glücksspiel Halle (Saale) - Game Over sagt:

      Es fehlt an Kontrollen durch das zuständige Ordnungsamt. Die jedoch kuschen und Kontrollen in Spielhallen finden nur selten statt!

  2. Hej sagt:

    Oh na klar, Spielhallen sind lebensnotwendig und da hat man auch keine Kontakte wo man sich abstecken kann. Und die Klagen auch noch. Soviel Solidarität hätte ich denen gar nicht
    zugetraut

  3. Herr sagt:

    Richtig so wer braucht in dieser Situation schon eine Spielhalle

  4. Russkopp sagt:

    Die Spielhallen werden von vielen zwielichtigen Gestalten aufgesucht. Geld speziell Münzen sind dort im regelmäßigem Umlauf, also hohes Ansteckungspotential. Schließen und ganz zum Schluss öffnen oder gar nicht mehr. Aber da gehen ja viele Steuern flöten…

  5. LOL sagt:

    für manche Leute ist das ein kalter Entzug,,

    • SHG Glücksspiel Halle (Saale) - Game Over sagt:

      Denen für manche gut tut/tat. Schon beim ersten Lockdown haben sich viele von ihrer Spielsucht entschleunigt bzw. den ersten Schritt auf dem Weg der Abstinenz genommen!

  6. matzel sagt:

    Hier zu klagen ist ja wohl aussichtslos. Die Richter werden niemals anders entscheiden.
    Getreu dem Sprichwort “ Beiße nie in die Hand die dich füttert !

  7. SHG Glücksspiel Halle (Saale) - Game Over sagt:

    Die Gier der „Pechindustrie“ kennt mal wieder keine Grenzen! Einfach nur beschämend wie Spielhallenbetreiber versuchen in einer Pandemie auch noch Leute abzuzocken! Nicht zu vergessen, dass die Automaten nur so von Viren wimmeln. Die Ansteckungsgefahr geht demnach nicht nur von anderen Spieler/Personal aus, sondern auch von den Spielautomaten.
    Schon beim ersten Lockdown haben sich einige Spielsüchtige oder Menschen mit problematischen Spielverhalten entschleunigt und sich für die Abstinenz entschieden. Menschen mit Spielsucht, problematischen Spielverhalten und Angehörige können sich gerne an die SHG Glücksspiel Halle (Saale) – Game Over oder an Suchtberatungsstellen der Stadt Halle (Saale) wenden!

  8. Totobald sagt:

    Vollkommen richtig, daß die Spielhöllen zu bleiben. Von dem gesparten Geld können die Leute sich dutzende Masken kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.