Stadt gibt Erdgas Sportpark fürs HFC-Training frei

Das könnte dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Avatar lederjacke sagt:

    Irre, Lehrer*innen und Erzieher*innen die die Notbetreuung absichern wurden bis heute nicht getestet, die Fußballer dagegen schon.

  2. Avatar UM sagt:

    Geht gar nicht Aber Fussball ist nun Mal ganz wichtig. Mal schauen, wie die das hinbekommen, ohne Nähe, körperlichen Kontakt….. Und wenn die Covid-Positiv-Zahlen dann wieder steigen, bleiben wir alle dann selbstverständlich wieder gerne zu Hause, lesen unser Buch auf der Couch und suchen Abkühlung in der Badewanne, anstelle in einem See oder Bad.

    • Avatar Sachverstand sagt:

      Ja, ist er ab einer bestimmten Liga. Spätestens ab da Spiegelbild der Gesellschaft und systemrelevant. Es werden mit Fußball Milliarden verdient, es hängen zig Mio. Arbeitsplätze, Gewerbe daran. Das ist aber nicht nur hier so. Wenn der Staat Barca oder Real M. nicht bereits einige Male finanziell gerettet hätte,… . Das sind Institutionen, da wäre in E der Bürgerkrieg ausgebrochen. So ist es nun einmal in der Diktatur des Großindustrie- und Finanzkapitals, der Digitali- und Globalisierung. Auch das Marktsegment Fußball folgt letztlich nur den Gesetzen des bestehenden Wirtschaftssystems.

      • Avatar Daniel M. sagt:

        Na zig Millionen Arbeitsplätze hängen da nun nicht dran. Leider verdienen nur ganz wenig privilegierte an diesem schmutzigen Geschäft.
        Die unsolidarische Diskussionen um den Fussball werden diese Sportart und alle Beteiligte auf lange Sicht enorm beschädigen.

        • Avatar Sachverstand sagt:

          Sicher? Eine kleine Aufzählung: Die MA der der Vereine selber (z.B. S04->rd.2000), Bekleidungs-/Sportartikelindustrie, Merchandising, Hotellerie, Gastgewerbe, Catering, Sicherheitsdienste, Bus-/Reiseunternehmen, Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie, Gesundheits-/Sanitätsbereich,… . Kannste glauben da kommen allein für den Sektor BuLi 1 einige Mio. zusammen, welche dafür direkt/indirekt tätig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.