Stadtmarketing-Chef hält 3G-Weihnachtsmarkt für nicht machbar

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Lederjacke sagt:

    Korrekt! Dann müsste der Weihnachtsmarkt auf der peißnitz stattfinden, was mit „Markt“ nichts mehr zu tun hat!

  2. Siri sagt:

    „Doch Stadtmarketing-Chef Mark Lange hält ein 3G-Modell für den Halleschen Weihnachtsmarkt gar nicht machbar. Man könne den Marktplatz nicht wochenlang mit Zäunen absperren und Zugangskontrollen errichten, sagte Lange gegenüber dubisthalle.de.“
    Wie soll es dann mit dem 2G funktionieren?

  3. Niklas Pelka sagt:

    Welch große Erkenntnis. Das wurde im vergangenen Jahr schon deutlich.

  4. Peppi sagt:

    Bei 2G werden die Besucher mit dem Hubschrauber eingeflogen und per
    Strickleiter auf die vorgesehenen Flächen abgesetzt.

  5. Horch und Guck sagt:

    Andere Veranstalter müssen sich seit mehr als anderthalb Jahren unter solchen unzumutbaren Bedingungen zurechtfinden. Die fragt auch keiner.
    Dann kann der Fredsbudenauflauf eben nicht stattfinden.

  6. Tim Buktu sagt:

    Dass man bei einer Freiluftveranstaltung überhaupt über G nachdenkt zeigt schon die allgemeine Coronaverblödung…

  7. magnum sagt:

    An die einzelnen Händler denkt keiner. Wie ich Halle kenn wird wieder alles im Sand verlaufen und es wird nichts passieren

  8. Horch und Guck sagt:

    Bei so einem Gedränge erhöht sich auch im Freien das Ansteckungsrisiko. Erst recht, wenn dann angesoffen die Köpfe zusammengesteckt werden.
    3G und stichprobenweise Kontrollen. Machbar.

  9. Wut sagt:

    Ganz Deutschland,ein Schiff im Nebel ohne Kompass.

  10. Naja sagt:

    Diese bescheuerte Stadt.Graben sich selbst ein.Weihnachtsmarkt wie dämlich kann man sein.

  11. Achwas ... sagt:

    .. der Weihnachtsmarkt wird mit Bretterwänden umzingelt, jeder der reingeht, wird aufgeschrieben und nach Berlin gemeldet! Das hat hier im Osten Tradition. Das Personal von damals ist auch noch da. Ihr müßt sie nur lassen …! Das wird richtig gut, diesmal! Jaja!

  12. Jim Knopf sagt:

    Merkel-Poller nicht vergessen.

  13. Achso sagt:

    Lange hat zwar recht, dass man einen Marktplatz nicht einfach absperren kann, aber umso wichtiger wäre es die Konsequenzen zu ziehen und den Marktplatz nicht mit über 50 Ständen plus drei Fahrgeschäften zu füllen.

  14. Mutti sagt:

    Man könnte sich einen der verschiedenen Weihnachtsmärkte mit 2G oder 3G machen. Da könnten dann diejenigen hin, die das möchten. Wäre für alle was dabei

  15. Lockdownforever sagt:

    Dann sagt doch den scheiss ab! Sowas braucht kein Mensch zurzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.