Stadtrat beschließt Erweiterung des Eisdoms

eisdom3

Ohne große Diskussion hat der Stadtrat am Mittwoch dem Ausbau des Eisdoms zugestimmt. Dennis Helmich (Grüne) erkundigte sich zum Mietvertrag mit dem Hauptnutzer und will über den angepassten Mietvertrag informiert werden. Sobald dies geschehen sei, werde man dies tun, so Sportdezernentin Judith Marquardt. Es gab einige Enthaltungen und keine Gegenstimmen.

Anlass für einen neuen Mietvertrag sind die höheren Betriebskosten. An diesen sollen die Nutzer mehr beteiligt werden. Laut Vorlage werden im Jahr 2021 554.000 Euro nötig sein, im Haushaltsplan stehen gerade einmal 60.000 Euro.

22.951.481 Euro aus Fluthilfemitteln sollen investiert werden. 3.300 Zuschauer sollen im größeren Eisdom in der Selkestraße Platz finden, bisher sind es 1.500. Dadurch sind die Voraussetzungen für einen Aufstieg in die 2. Eishockey-Liga geschaffen. Mit dem Ausbau erhält der Eisdom einen neuen Eingangsbereich, eine feste Eisfläche, ausgebaute Parkplatzflächen, einen Anbau für Sanitäranlagen und Umkleiden, feste Tribünen und neue Technik. Zudem wäre auch eine Sommernutzung möglich. Sprich: im Eisdom könnten im Sommer, außerhalb der Eiszeit, Veranstaltungen stattfinden. Der jetzige Eisdom ist nur ein Provisorium, was auch die Betriebskosten steigen lässt.

Pin It