Stadtrat beschließt Online-Anmeldung von Kita-Plätze

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Kl sagt:

    Guten Morgen, das ist längst überfällig

    • Klarheit und Wahrheit sagt:

      Nein. Damit werden Leute veräppelt und abgespeist. Einen rechtsbehelfsfähigen Ablehnungsbescheid spuckt das System nicht aus. Aber soviel Durchblick haben durchschnittliche Stadträte nicht.

      • Was erwartest du aber auch von ... sagt:

        .. Detlef Wend & den anderen Teletubbies?

      • 10010110 sagt:

        Wieso veräppelt und abgespeist? Das System soll ja auch nicht den ganzen Anmeldeprozess automatisieren, sondern nur den Eltern das Ausfüllen mehrerer Papieranträge ersparen und gleichzeitig eine Übersicht über alle Plätze – städtisch wie privat – geben.

        Insgesamt kann das zu einer besseren Verteilung der Kinder führen.

        • Klarheit und Wahrheit sagt:

          Schon mal was von Sozial- oder Verwaltungsrrecht gehört? Wenn ich einen Antrag faktisch ablehne, weil zum Beispiel die Aufnahme zum benötigten Termin nicht erfolgt, gehört das ein Rechtsbehelf drunter. So etwa gibt es da nicht. Das Protal ist eine Art Wünscheplattform und Wunderkiste in einem.

          • Jakob sagt:

            Die Ablehnung kann doch immer noch offline mit Behelf erfolgen, oder nicht? Im Text ist nur von Transparenz und der Anmeldung die Rede

  2. Nz sagt:

    Haben die überhaupt freie Plätze?

  3. Mannöver Täuschung sagt:

    Warum versteht gerade Stadtrat Wend nicht, dass so ein System nur Erwartungssicherheit vortäuscht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.