Stadtverwaltung soll HEP in Bruckdorf bei Suche nach neuem Großmieter helfen

Das könnte Dich auch interessieren …

25 Antworten

  1. Hansimglück sagt:

    Zentrale Rolle im Zentrenkonzept ist aber sehr kreativ. Da steht Sonderstandort, weil man das irgendwie nennen musste, weil es da ist.
    Der Stadtrat schafft also aktiv einen neuen Einzelhandelsstandort und will die Sünde der 90er festigen. Großartig.

  2. Autofahrer sagt:

    …wer keine Arbeit hat, der macht sich welche…erst den Weg für einen irrsinnigen Neubau ebenen und dann den Nachmieter organisieren…super…eine kreative Arbeitsbeschaffungsmaßnahme

  3. Ardan Sortek sagt:

    Ich finde den „Auftrag“ an die Stadtverwaltung einen Nachmieter zu finden schon irgendwie bedenklich.
    Zum einen stellt sich die Frage, ob dies angemessen ist. Oder darf die Stadt an in Zukunft für jeden Hauseigentümer der Innenstadt für Geschäftsräume oder Wohnungen die Nachmieter suchen? Dann braucht die Stadt dafür eindeutig mehr personal.
    Zum anderen stelle ich die Frage in den Raum, wie man sich das vorstellt. Letztlich wird mit dem neuen Globus ein starker Konkurrent für den Nachmieter bereits in unmittelbarer Nähe sein und Globus liegt die entscheidenden 5m näher an den Kunden aus der Stadt. Wer wird das schon freiwillig aufnehmen?

    Wie weit geht denn dieser Auftrag? Wenn die Verwaltung niemanden dazu überreden kann, hat sie dann überhaupt noch eine Chance, das man ihr glaubt? Oder wird es dann heißen, die Verwaltung wolle bestimmt nur das HEP los werden und hätte sich nicht genug angestrengt? Ist der Auftrag konsequent genug formuliert, dass man im zweifelsfall einen städtischen Eigenbetrieb aufmachen kann? „HallMart“? Eine Anstellung im öffentlichen Dienst dürfte für viele Einzelhandelskaufleute durchaus eine Verbesserung sein.

    Ich überspitze hier bewusst ein wenig. 😉

  4. Autofahrer sagt:

    …wenn man es ganz nüchtern betrachtet, ist es richtig, dass die Stadt sich drum kümmern soll, schließlich hat sie den geplanten Neubau erstmal Raum gegeben und aus meiner Sicht ohne Sinn und Verstand… aber grundsätzlich ist das Käse hoch 10, dann müsste die Stadt sich in Zukunft an anderen Stellen auch um Nachmieter kümmern. Wir leben doch nicht mehr im Sozialismus…der HEP ist ein eigenständiges Unternehmen und muss sich dem zur Folge selbst kümmern…
    was ich sehr merkwürdig finde, Ende letzten Jahres klang das vom HEP noch so, als würden die Bewerber als Nachmieter für die Globusflächen Schlange stehen…

    Ich persönlich unterstütze den geplanten Neubau, denn damit wird der HEP von Amtswegen in den Ruin getrieben, was mir auch egal sein kann, aber es hängen halt wieder viele Arbeitsplätze dran und das ist unnötig

  5. Autofahrer sagt:

    KORREKTUR

    Ich meinte natürlich, ich unterstütze den Neubau nicht

  6. mirror sagt:

    Erst dem HEP die Füße wegziehen und dann als weißer Ritter auftauchen. Wie verlogen ist diese Kommunalpolitik.

  7. farbspektrum sagt:

    Inwiefern hat die Kommunalpolitik dem HEP die Füße weggezogen?

    • mirror sagt:

      Haben die Kommunalpolitiker ein neues Zentrum in der Dieselstrasse genehmigt?

      • farbspektrum sagt:

        Fehlt eine SED-Bezirksleitung, die anordnet, welches Unternehmen wo bauen darf?

        • mirror sagt:

          Die SED-Bezirksleitung wird heutzutage durch ein Einzelhandelskonzept ersetzt. Kann man gut oder schlecht finden.

          • farbspektrum sagt:

            Ich werde den Verdacht nicht los, dass (vor allem in der Vergangenheit) der Einzelhandel stark in den Kommunalparlamenten vertreten war. Diese Lobbygruppe sorgte dafür, dass ihre Pfründe geschützt wurden. Wie man so den Einzelhandel in Halle zu einer verwelkten Blüte entwickelte, kann man jeden Tag aufs Neue sehen.
            Selbstverständlich muss die Stadt auch dafür sorgen, dass die Versorgungsbedürfnisse ihrer Einwohner abgedeckt werden. Das sehe ich aber beim HEP nicht. Die Stadt sah wohl eher ihre Steuereinnahmebedürfnisse, so eine Art Kurzschlusshandlung als ringsum Einkaufszentren entstanden.

          • Jens sagt:

            Der nette Rentner von Nebenan wieder.
            Zu einem anderen Artikel gibt er sich als Bauexperte aus und jetzt als Politiker der sich mit Handelskonzepten auskennt.
            Lustig diese Experten.
            Lasst doch einfach das HEP sich selber in Ruin stürzen. Wie sind hier in einer Privatwirtschaft. Die Zeiten der stattlichen Lenkung sind vorbei, auch wenn einige Gestrige das nicht wahrhaben wollen.

  8. Jens sagt:

    Der nette Rentner ist natürlich mirror.

  9. mirror sagt:

    Der ewige, erfolglose Student aus der Provinz wieder.

    • Vulcanus sagt:

      Soll das mit der „Provinz“ eigentlich eine Beleidigung sein? Hast du schon ein paar Mal als „Argument“ angebracht. Aber du lebst ja anscheinend auch hier, freiwillig.

      • mirror sagt:

        Nur eine Situationsbeschreibung. Man wird hier auch schnell in die Schublade der Rentner gesteckt.

        Wäre schön, wenn Sie zukünftig mit einem User-Namen antworten könnten. Bringt alte Leute so durcheinander.

        • Vulcanus sagt:

          Diese Nutzernamen-Verschwörung scheint eine Alterserscheinung zu sein.

          Aber falls du es nicht wusstest, deine Beiträge kann jeder lesen.

          • mirror sagt:

            Provinz beschreibt den Kindergarten in dieser Kommunalpolitik und leider auch manche Beiträge.
            Leider kann man oft hier nicht einschätzen, ob man
            Spieglleser, farbspektrum, ronny oder gar dem blinden @adiop antwortet. Schade eigentlich.

          • Vulcanus sagt:

            Kannst du mal sehen. Nicht wenige halten „mirror“ und „farbspektrum“ für personenidentisch.

        • Spiegelleser sagt:

          Endlich mal „noch“ jemand, der den armen farb-Rentner in seiner Verschwörung unterstützt. Der braucht jede Form der Zustimmung. Oder, wie er selbst gern faselt: Ein Schelm, wer böses dabei denkt. 😀

  10. E.T. sagt:

    Dieser SPD-Antrag ist der Witz des Jahrhunderts. Es war die SPD, die einst richtigerweise das Einzelhandel- und Zentrenkonzept gefordert hat, das nunmehr durch den maßgeblich von SPD und CDU getragenen Beschluss den GLOBUS einen eigenen Standort eröffnenden und damit das EZK insich implodierenden Vorgang betreiben. In Deutschland stehen mittlerweile viele Einkaufszentren leer durch Fehlplanungen der Gemeinden – das HEP wird jetzt dazu kommen. Es werden die gleichen Stadträte sein, die diese städtebauliche Ruine ermöglicht haben und dann mit starken Worten diesen Missstand beklagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.