Stadtrats-Livestream soll “geschlechtergerechter” werden

Das könnte dich auch interessieren …

59 Antworten

  1. Onkel Uhu sagt:

    Haha, das Dörte schon wieder.

  2. Wasserhund sagt:

    Ich weiß, es ist Narrenzeit, aber manche neigen hier zu Übertreibungen! Ab ins Nest mit dir kleine Dörte. Genug Schabernack für heute!

  3. Erika sagt:

    Oh lebenswichtige Entscheidung…sonst noch Schmerzen? Rückenschmerzen? Kopfweh? Oder ist oben nix mehr drin?!

  4. T. sagt:

    Satire eben..

    • Genderzufall sagt:

      Soll man von Wolter , Winkler , Schöps (DieParteiMitbürger) nun als die Gestochenen , die Bestochenen oder von denen die einen Stich haben sprechen ? Bitte morgen im SR darüber dozieren .

  5. Elfriede sagt:

    Heute las ich über aktuelles Gegendere in England wegen Transgendern. Es gibt oder soll z.B. niucht mehr Muttermilch heißen, dafür soll es Menschenmilch heißen.

    ES GIBT NICHTS WIC HTIGERES SCHEINBAR AUF DAS WELT.

  6. 10010110 sagt:

    Das generische Maskulinum, das seit kurzem auch vom Duden nicht mehr anerkannt wird, […]

    Warum werden solche Lügen verbreitet?

  7. Neue Themen braucht die Stadt sagt:

    Ist die Dame vielleicht schon geimpft worden, hat diese nicht vertragen, und will mit sinnfreien Vorschlägen ein neues Thema in den Stadtrat einbringen. Das Impfthema ist ja nun schon ein paar Tage alt und da kommt man ja offensichtlich nicht weiter.

  8. Hastalavista sagt:

    Keine anderen Sorgen, ist in Halle nichts los ?

  9. Das Partei sagt:

    von Partei (ohne Die)

  10. Paul sagt:

    Grausam. Hat man nichts Besseres zu tun? Diese Gender Scheiße.

  11. Mediator sagt:

    Ein hoch wichtiger Vorschlag.🤣

  12. Nicky Nickname sagt:

    Am besten noch mit KlammerEr-Zusatz (geimpft/ungeimpft). 😆😆

  13. Texas sagt:

    Zum Glück wird sich wenigstens um die wirklich wichtigen Probleme gekümmert…..

  14. OMG sagt:

    🤦🤦🤦

  15. Heiko sagt:

    Also wenn die keine anderen Probleme haben sollten sie lieber bei der Beseitigung die Schneeschäden oder bei der Müllentsorgung helfen. Damit würden sie wenigstens etwas für Halle tun.

    • Ja, wir haben keine anderen Probleme. Wir helfen aber erst beim Schneeschippen, wenn dbh-Kommentatoren (in diesem Fall & Artikel nur Maskulinum!) mit gutem Beispiel vorangehen, anstatt wertvolle Bytes zu verschwenden.

  16. OMG sagt:

    Stadtrat eben. Nur Bekloppte 🤷

  17. Samariter sagt:

    Wahrscheinlich im Leben noch nie produktiv gearbeitet.
    Also ab in die Produktion.
    Besser noch in die Altenpflege .
    Da kann sie dann 80 Pflegefälle die Nacht alleine betreuen und darüber ein Buch schreibem ob es aktuell klingelnde Person ,aktueller Klingler oder es klingeld grade heißen muß.Oder ob nicht es klingeld ständig die ganze nacht ohne Pause das gendergerechteste wäre.

  18. Rico sagt:

    Wichtig, sehr wichtig liebe Dörte 😅

  19. Mitleser sagt:

    Es ist wirklich sehr bedauerlich, dass diese Debatte zumeist nur ideologisch geführt wird.
    Einzelne Interessensgruppen preschen voran (nachvollziehbar, zumal man sich selbst dabei ja auch Arbeitsplätze schafft), das linke Spektrum webt es eilfertig in ihre Ideologie mit hinein und am Ende schafft allein politischer Opportunismus Tatsachen, die keineswegs zwingend von einer gesellschaftlichen Mehrheit erwartet und befürwortet werden.
    Man möge mal einen Volksentscheid machen (gerne auch nur unter w/d), wie viel Wert man auf die Abschaffung der Generika legt und stattdessen die Verkomplizierung der Sprache hinnimmt. Die Soldatinnen der Bundeswehr haben ja bemerkenswert vorgelegt.

    Die Partizipien sind grundsätzlich sicher noch am elegantesten, leider nur allzu selten möglich.

    Natürlich, wenn die Protagonisten und ihre Mitläufer nur lange genug immer die m/w Form benutzen (einschließlich all der */_ Varianten), kommt sich irgendwann derjenige seltsam vor, der es nicht tut. Mag vielleicht auch sein, dass die eine oder andere Männerdomäne davon etwas durchschüttelt wird. Aber um welchen sprachlichen Preis! Man kann manchmal nur lachen wenn man längere Texte hört, wo jemand alles richtig machen will. Hinzu kommen all die Fallstricke, die beim Gendern erst neu entstehen.

    Leider ist das Thema aber schon so tief bei unseren politischen Richtigmachern angekommen, ich fürchte ja, da ist bald kein Kraut mehr dagegen gewachsen. Auf die konsequente Durchsetzung bin ich dann aber mal gespannt.
    Ich finde unsere sonstigen Probleme sind um ein Vielfaches drängender.

  20. Remus Lupin sagt:

    Bitte zunächst das Denglisch abschaffen; dann hat sich das mit dem ›Gendern‹ von allein erledigt. ›Gendern‹ ist nämlich Denglisch…

  21. Käse sagt:

    Könnten die sich mal auf die wirklichen Dinge im Leben konzentrieren???

  22. Duden sagt:

    Bitte nicht, ich kann dieses Innen-Gerede nicht ertragen und ich bin selbst Innin!

  23. Eibacke sagt:

    Wow, mit Sicherheit gibt es wichtigere Dinge. Aber wer bitte schön hier bricht sich einen Zacken aus der Krone, wenn man sich einfach auf :
    Sprecher= männlich
    Sprecherin= weiblich, einigt.

    Da weiß Mensch gleich,…!

    P. S.: Hier müssen einige echt Komplexe haben, wenn so ’ne Pille Palle solche Kommentare auslösen.

    • GaGa sagt:

      Und wie schaut es beim Plural aus? Dieser ist der eigentliche Knackpunkt beim „gendern“. Aus die Sprecher wird die Sprecher*innen, die Studenten die Studierenden, etc.

  24. M.D. sagt:

    Morgen ist Aschermittwoch und hoffentlich alles bei.

  25. Unglaublich sagt:

    HAHAHAHHAAAAAAAA…..Oh ihr Narren

  26. Schreiben sagt:

    Immer wieder schön, wenn vor allem männliche Schreiberinnen (Männer sind mit gemeint) zu bestimmen meinen, ob etwas ein Problem ist oder nicht. 😂

  27. NORML Foundation sagt:

    Hat die Dame mal wieder zu viel schlechtes Laminat inhaliert (geraucht)? Muss jetzt auch noch ein Drogentest vor den Stadtratssitzungen eingeführt werden?

  28. BW sagt:

    Oh weh, wo soll das noch hinführen? War das alles nur falsch, was uns in den 60gern, 70gern und teilweise 80gern geleert wurde? Wer von diesen Möchtegerns kann heute noch was anfangen mit Genitiv, Dativ, Akkusativ.? Gendern klingt schon sehr interessant. Weiter so, muss ich auf meine alten Tage nicht mehr begreifen.
    Leute!!!! Bei der Stadtratssitzung sollte es demnächst einzig und alleine um Aufklärung gehen!!!

  29. 😳 sagt:

    Wer wurde erschaffen? Mann und Frau. Punkt. Wer sich selbst nicht einig ist, muss sich halt für eins von beiden entscheiden 🤷 Mann/Mann oder Frau/Frau als Paar ist wider die Natur, aber völlig okay. Da bleibt ein Mann ein Mann und eine Frau bleibt eine Frau. Irgendwas dazwischen gibt es nicht. Sorry. Bitte nicht auch noch die Sprache derart verunstalten!

    • ReFiCuL sagt:

      Niemand wurde „erschaffen“, die Menschheit hat sich über Millionen von Jahren entwickelt. Und mit dem Buch der Lügen (Bibel) die Natur beschreiben zu wollen ist ja wohl der größte Witz von allen! Alles was in diesem Buch steht, widerspricht der menschlichen Natur und zwingt das Individuum in einen Käfig moralischer Dogmen. Sie sollten vielleicht mal im 21. Jahrhundert ankommen! Ihr mittelalterliches Geschwafel gehört auf den Schutthaufen der Evolution.

      • 😳 sagt:

        Das weiß ich doch alles. Es war ein bisschen Ironie dabei 😉 Ich habe in meinem 60-jährigen Leben noch nie eine Bibel angefasst! Das Märchenbuch hat mich nie interessiert. Trotzdem gibt es nur Mann und Frau. Was sich jetzt nach Millionen von Jahren „entwickeln (will)“, gehört nicht ins Naturell der Menschheit.

  30. Beerhunter sagt:

    Schmerz lass nach🙈😱🙈 geh nach China Dörte,wo dich keiner hörte🙈😱🙈du gestörte🙈

  31. Achso sagt:

    Von Videostreams, in denen alle Geschlechter sichtbar gemacht werden, habe ich auch schon gehört. Aber ob das für eine Stadtratssitzung wirklich angemessen wäre?

  32. Eine Frau sagt:

    Finde ich einen fairen und zeitgemäßen Vorschlag – zumal Formulierungen wie „Es spricht gerade“ oder „Aktuell sprechende Person“ – völlig unkomplizierte sowie sämtliche Geschlechter einschließende Alternativen sind.

    Die sprachliche Weiterentwicklung lässt sich nicht von emotionalen und unsachlichen Kommentaren aufhalten.

    Danke, Frau Jacobi!

  33. Observer sagt:

    Es ist halt eine Spaß-Partei! Ernst nehmen wäre da völlig fehl am Platze. Wer diese wählt ist entweder ein Spaßvogel oder hat den letzten Joint nicht vertragen.

  34. Hans G. sagt:

    Die Partei übertreibt es wieder mit der Satire. Welcher geistig gesunde würde sich mit so einem Müll wie gendergerechter Sprache abgeben? Wobei die Posse ums Impfskandälchen zeigt, echte Probleme scheint es für die Stadträte nicht mehr zu geben.

  35. Buegle sagt:

    So ein absoluter Quatsch das Gegendere! Wer sich So was hat einfallen lassen leidet unter Minderwertigkeit. Unsere Frauen stehen immer an allererster Stelle und müssen nicht extra genannt werden, wer anders denkt und handelt ist nicht aus dem Osten! Und wer so was vorschlägt, handelt überhaupt nicht gleichberechtigt, will aber so tun und denkt, er kann es mit Gendern abtun, alles nur Egoisten und Schaumschläger!

  36. Elo sagt:

    Tut lebet was für alle Bürger

  37. Sachverstand sagt:

    Immer dankbarer das ich die Hälfte meines Lebens in einer noch halbwegs normalen Welt verbringen durfte. Das wird immer bekloppter hier. Einstein hatte schon Recht mit seinem „Zwei Dinge sind unendlich, die menschliche Dummheit und das Universum. Obwohl, beim Universum bin ich mir nicht sicher.“

  38. Tim Buktu sagt:

    Solange die Ungleichverteilung bei den Pöstchen zwischen Mann und Frau bestehen bleibt, darf gerne an absoluten Nebenkriegsschauplätzen herumgedoktert werden. Das verleiht dem weiblichen Geschlecht einen enormen Auftrieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.