Stahlknecht gegen Böllerverbot an Silvester

Das könnte dich auch interessieren …

47 Antworten

  1. UM sagt:

    Ganz ohne sollte Silvester nicht stattfinden. Ein zentrales Feuerwerk wäre eine Alternative. Jeder, der dazu was beitragen möchte, kann seine Pyrotechnik spenden. Die Stadtreinigung , Krankenhäuser…. hätten weniger zu tun. Seit Jahrzehnten sind alljährlich zu viele Bekloppte unterwegs, die so völlig unkontrolliert, alkoholisiert sich selbst und hauptsächlich andere gefährden, und ihren Müll einfach nur zurückzulassen ⁸

    • As sagt:

      Genauso ist es. Zudem: was bitte schön gibt es dieses Jahr Silvester zu feiern? Einen Rekord an Toten Menschen? Das Jahr war traurig und schlimm genug. Wie pietätlos ist es eigentlich gegenüber allen Familien, die Angehörige verloren haben und Angehörige zu dieser Zeit im Krankenhaus haben, zu feiern und zu Böllern….
      Das sollte definitiv untersagt sein!
      Dann lieber eine Feuerwerkserlaubnis für einen Tag mitten im Jahr, wenn diese scheiß Pandemie besiegt ist!

  2. LOL sagt:

    keine Böller,,, da freut sich meine Katze

  3. Grr sagt:

    Böller müssen verboten werden.

  4. ???? sagt:

    . . . Zentrales Feuerwerk, aha. Alle Hallenser, Halloren, Halunken und Hallodries*(alles INNEN und AUßEN) versammeln sich am Marktplatz um Mitternacht. Irgendwie klingt das für mich nicht gut, so mit Abstand und keine Maske nach 20 Uhr u.s.w.
    Jeder der will macht sein kleines Feuerwerk, fast wie gehabt, nur ohne Party. Finde ich spontan doch sympatischer

  5. Bvg sagt:

    Die Tiere freuts und den Geldbeutel auch

  6. Pupsi sagt:

    Zentrales Feuerwerk geht nicht wegen der Menschenansammlungen. Übertragt einfach Feuerwerk im Fernsehen

  7. VdH sagt:

    Da haben wir es wieder, Stahlknecht kennt nicht seine Bürger! In dem Fall helfen nur Verbote!

  8. Ich lach mich schlapp sagt:

    „Stattdessen setzt er auf die Verantwortung jedes einzelnen, […]“

    Ja, das funktioniert auch gerade schon so unheimlich gut 🙄

    • Wilfried sagt:

      Hat ja auch in den letzten jahren absolut funktioniert, mit dem Ergebnis, daß ich zu Silvester für meine körperliche Unversehrtheit nur noch höchstens den Balkon betrete

  9. Fadamo Fadamo sagt:

    Habt Ihr vergessen, dass ihr auch mal geböllert habt ?
    Was soll der Bürger denn Silvester allein machen ? Ich kann mir auch den Fernseher an machen und uralte Sendungen vom Staatsfernsehen anschauen.
    Nur, da werden wohl einige Geräte aus dem Fenster wieder fliegen.

    • 10010110 sagt:

      „Silvester“ ist ein Tag wie jeder andere auch. Was machst du denn sonst so allein? Mache genau das einfach auch an diesem Tag.

    • Lebenshilfe sagt:

      Wenn dir außer „Böllern“ zu Silvester nichts einfällt, bist du ein noch ärmerer Tropf als ich bisher dachte. Mach doch einfach das, was du sonst auch machst.

    • As sagt:

      Aber Fadamo, es haben Dir doch nun schon genug in den letzten Wochen gesagt. Du darfst gern Deine Silvester Party auf der Intensivstation machen. Bist dann verkabelt an den Maschinen und das pfeifen, was du dann vielleicht als silvesterrakete hörst, ist deine eigene Lunge die kurz vor dem Versagen ist!
      Soweit alles klar?

  10. G sagt:

    Stahlknecht hat wenigstens noch einen Funken realitätssinn behalten, und schätzt die Situation richtig ein.
    Bin gespannt was König Bernd so raushaut…. Kann mir das aber bei diesem Empathielosen technokraten aber auch denken.

    • Hallenser sagt:

      Wieder nur Überschrift gelesen?

    • Mit dem Rasenmäher durchs Blumenbeet ... sagt:

      Das Ding ist bereits mehrfach im Rat unterwegs gewesen. Als SPD-Anfragen oder sogar -Anträge, meine ich mich zu erinneren.

      Die Verwaltung hat stets auf den engen Rechtsrahmen hingewiesen (Sprengstoffgesetz?!!) … und wollte außer um historische Bauten, Kirchen, Krankenhäuser oder Seniorenheime … nichts unternehmen können.

      Ein Verbotsvorstoß in Halle ist bestimmt wieder zum Schicksal als Luftnummer verurteilt.

      Gründet doch eine Demo-Gruppe, wie „Omas gegen Böller“! Die können dann ja die Böller-Knilche von den Straßen prügeln …. hahahaha!

    • Chirurg sagt:

      Realitätssinn? Ich sage dir mal, was die Realität ist: Jedes Silvester kommen Menschen mit Alkoholvergiftung und Verbrennungen oder im Schlimmsten fall, zerfetzten Händen, in die Notaufnahme. Häufiger waren in den letzten Jahren auch schwere Verletzungen am Auge und Knalltraumata. Wer Empathie hat, der setzt sich für ein vollständiges Verbot von (privatem) Feuerwerk ein. Ich habe nämlich keinen Bock mehr, den Eltern von u20-Jährigen zu sagen, dass man ihrem Sohn mehrere Finger (teil)amputieren muss.

      • G sagt:

        Wenn Menschen mit Drogen nicht klarkommen oder zu dumm oder leichtsinnig sind die Hinweise auf dem Feuerwerk zu verstehen ist das deren Sache.
        Wenn sie zu feige sind den Eltern ins Gesicht zu sagen das sie ihre Kinder nicht genug ( meist gar nicht) sensibilisiert zu haben ist das ihre sache.
        Wenn sie keinen Bock mehr haben wechseln sie zumindest das Fach.

        • Wilfried sagt:

          Nein, es ist nicht deren Sache, denn für die Folgen kommt wiedereinmal die Allgemeinheit auf: Krankenkosten, Kosten für Reha und ggf. Erwerbsunfähigkeitsrente

        • Logikfehler sagt:

          Nach deiner Argumentation könnte man ja auch direkt Kriegswaffen legalisieren. „Wer nicht damit umgehen kann, ist selber schuld.“ Dass in einer Pandemie jeder Stationsarzt, jede Krankenschwester/jeder Krankenpfleger und auch sämtliches anderes Personal gebraucht wird, geht wohl nicht in deinen narzisstischen (oder nazistischen?) Kopf hinein. Aber ich kann es ja wie Stahlknecht machen, und an deine Vernunft appellieren. Ob das was bringt?

      • BurgerBürger sagt:

        Du musst verstehen, dass Silvester für die ganzen Ronnys und Kevins in Halle das Highlight ist, wo man Geld statt für Bildung, für Polenböller ausgibt, wo man dann bei Chantalle und Cindy (sorry für das Klischee) so richtig punkten kann und denen vielleicht sogar noch ne Überaschung fürs nächste Jahr mitgibt 😉 Die haben sonst nix anderes in ihrem verkappten Leben.

        • Daniel M. sagt:

          Wenn ich Raketen in Himmel schießen möchte, dann mache ich das. Da frag ich sicherlich niemanden. Allerdings wäre der Verzicht darauf problemlos für jedermann möglich und sinvoll. Muss aber jeder selbst wissen.
          Wer diese laute knallen mag, kann doch schießen gehen und nebenbei einen Waffenschein erwerben.

    • tom sagt:

      ja g …“ Stahlknecht hat wenigstens noch einen Funken Realitätssinn behalten“ …und damit ist er Dir meilenweit voraus

  11. JM sagt:

    Ich freu mich darauf mit meinen Kindern ein paar Raketen abzuschießen.

  12. André sagt:

    Warum spenden und freut den Geldbeutel? Haben manche schon einmal überlegt, dass es für viele eine Leidenschaft und Hobby ist? Verzichtet ihr hier auf etwas und spendet dieses Geld? Was jemande mit seinem Geld anfängt, bleibt jedem selbst überlassen.
    Genauso mit der Umwelt, jeder kann etwas auf seine weiße zum Wohl einbringen. Da würden sonst ganze andere Sachen verboten gehören wie Feuerwerk.

    • Lebenshilfe sagt:

      „Haben manche schon einmal überlegt, dass es für viele eine Leidenschaft und Hobby ist?“

      Böllerköppen fällt wohl gar nichts Vernünftigeres ein als zu böllern und damit die Feinstaubwerte hochzutreiben und völlig sinnentleert die Umgebung mit Lärm zu belästigen? Wie stumpfsinnig.

    • Wilfried sagt:

      Leidenschaft und Hobby? Dann sollten die sich schnellstens nach Afghanistan freiwillig melden, da gibt es das kostenlos jeden Tag

  13. Bruno sagt:

    Das mit der Eigenverantwortung klappt ja bisher auch so gut, da werden sich an Silvester alle wenn sie angetrunken sind gaaaanz sicher noch gewissenhafter daran halten!….
    Man sieht doch täglich in der Bahn und in der Stadt, dass das weder mit der Maskenpflicht klappt noch mit der maximalen Personenanzahl!

  14. @l sagt:

    Wir werden von Idioten regiert.

    Ich werde Weihnachten nicht ausfallen lassen und so sieht das auch meine gesamte Familie.

    Silvester wird auch stattfinden!

    Ich bin langsam eher mal dafür, dass unsere Regierung mit Lösungen daherkommt, die realistisch sind, dafür haben wir sie gewählt und dafür bezahlen wir sie auch.

    Für die gesamte Handlungsweise würde ich ne Schulnoten verteilen von 3-

    Akzeptanz sinkt, wenn sie uns alles verbieten wollen, ohne Sinn und Verstand.

    Schulen sind offen, ihr könnt ja lüften. Musikunterricht ja, aber nicht mitsingen, sonst Abmahnung.

    Sport findet statt, aber Weihnachten ind Sinvester angeblich nicht. lol

    Langsam reichts mir!

  15. MS sagt:

    „Verantwortung des Einzelnen“…..was soll er auch anderes sagen. Nicht weil er die Rechte der Bürger stärken will, sonder weill die Polizei so heftigst überlastet ist, dass sie die schon geltenden Regelungen zum Abstand z.B nicht mal umsetzen kann. Hier sind 3 Altenheime in meiner Nähe…..100m Abstand müsste gehalten werden, aber Silvester isses hier wie auf einer Schießbahn.

  16. Mik F sagt:

    Verbote bringen da nix. Dann machts ja erst richtig Spaß.
    Der Staat sollte einfach auf die Knallerbsen und Raketen ne fette Steuer draufhauen.
    Dann würden die Hobbypyrotechniker vielleicht etwas vernünftiger beim Einkauf sein.
    Solange das Ballerzeug so billig ist werden die Harzer weiter die Stadt vermüllen und gefährden.

    • As sagt:

      Warum teuer machen? Einfach nicht verkaufen. Es braucht keiner Böllern zu verbieten, wenn der Mist im Vorfeld nicht verkauft wird.
      Dann werden nur noch die restbestände gezündet, die die Leute so im Keller haben.
      Kein Verbot und keine Strafe nötig.
      Hat nur einen Haken. Der Staat wird nicht auf seine geliebten Steuern verzichten. Geld regiert die Welt. Nur deshalb sind ja auch aktuell noch die Schulen offen.
      Warum wohl sind in Österreich alle Schulen und Kitas zu? Der Kurz sieht seine Millionen Euro an Skitourismus davon schwimmen. Daher schließt man lieber die Wirtschaft und die Bildung um möglichst schnell wieder öffnen zu können. In Deutschland gibt es keinen Jackpot namens Skitourismus – außer vielleicht bei unserem Bergvolk Bayern. Daher will der Söder ja auch möglichst schnell die Zahlen drücken…..

    • xxx sagt:

      „Solange das Ballerzeug so billig ist werden die Harzer weiter die Stadt vermüllen und gefährden.“

      Falls du „Hartzer“ meinst (Rechtschreibung hat übrigens einen Sinn und wurde nicht erfunden, um Leute deines Schlages zu ärgern), woher nimmst du die Weisheit, dass es diese sind, die „die Stadt vermüllen und gefährden“? Gibt es da eine seriöse Quelle für diese Behauptung oder wolltest du nur billig hetzen?
      Für eine „fette Steuer drauf“ wäre ich allerdings auch, und zwar so hoch, dass sich die Verkaufspreise verzehnfachen.

    • JM sagt:

      Schwarz und weiß oder? Es gibt auch etwas dazwischen. Leute, die gar nicht knallern und Leute, die 5 Raketen mit ihren Kindern abschießen. Nicht jeder ist ein HarzerAssi, der die Straße zumüllt.

      • Achso sagt:

        „Leute, die gar nicht knallern und Leute, die 5 Raketen mit ihren Kindern abschießen.“
        Wie genau wären diese von höheren Steuern auf die Silvesterknallerei betroffen?

  17. Kopfschüttel sagt:

    Ich wundere mich tatsächlich sehr über den stark begrenzten Horizont, dem viele Kommentatoren ihr Schubladendenken zu verdanken haben. Wie kommt ihr nur auf die kuriose Idee, dass nur bildungsferne, arbeitsscheue, ideen- und perspektivlose Randgestalten Spaß am Feuerwerk finden. Derartige Lebensumstände treffen bei mir und meiner Familie in keinster Weise zu und wir zelebrieren Silvester jedes Jahr mit großer Leidenschaft. Es gibt für uns und unsere Kinder an diesem speziellen Tag nichts schöneres als das Funkeln der Feuerfontänen. Selbstverständlich ist für uns auch die Beseitigung des Verpackungsmülls. Wir freuen uns auch in diesem Jahr darauf und hoffen, dass nicht doch noch in letzter Minute so ein schwachsinniges Verbot durchgedrückt wird. Corona sollte tatsächlich nicht dazu genutzt werden, schon länger bestehende Befindlichkeiten, die nie durchgesetzt werden konnten, zu erfüllen.

    • Karsten M. sagt:

      Ganz genau, auch wir begrüßen das neue Jahr wieder mit einem fetten professionellen Feuerwerk (knapp 2000€- bereits seit August bestellt!). Und zwar ordnungsgemäß auf großer Wiese, abgesperrt, samt Feuerlöschern und mit 30m Abstand! Selbstverständlich räumen auch wir hinterher auf! HIER WURDE UND WIRD NIEMAND MIT BÖLLERN BEWORFEN ODER RAKETEN BESCHOSSEN !!! Und das so ein Feuerwerk ankommt, zeigen die Massen an stinknormalen begeisterten Mitbürgern aller Schichten, die ihre Hintern dann plötzlich doch vor die Tür oder an’s Fenster schieben, und -siehe da- mit offenen Mündern staunen, jubeln und applaudieren! 😁 DAS NENNT MAN TRADITION ! Und wem das von den ganzen dummen Knallern hier im Forum mit ihren immer gleichen, einschläfernden Phrasen nicht paßt, der möge sich ganz einfach in seinem Loch einschließen. Dank Corona braucht IHR ja dieses Jahr sowieso nicht vor die Tür ! 💥👍

      • Gävvinn sagt:

        2000 Euro verballern und dann noch von Tradition sprechen? Lass die Pyromanen mal untersuchen.
        .
        Guck Mal einen Tag nach Silvester durch die Stadt, dann siehste war vor allem ballert. Die größten Müllhaufen gibt bei Ronny, Kevin und Chantalle in Neustadt und der Silberhöhe. Genau die, die das ganze Jahr über immer jammern, dass ihr Hartz 4 nicht reicht.

        Aber für solche Assis sind eben gesprengt Briefkästen und brennende Mülleimer eben „Tradition“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.