Stahlknecht tritt auch als CDU-Chef zurück

Das könnte dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Avatar Beobachter sagt:

    Politik ist und bleibt ein widerlich dreckiges Geschäft. Er wird aber als Ehrenmann gehen und hoffentlich bald auf die Bühne zurückkehren.

    Kenia als RRG Geisterschiff mit einem greisen CDU Kapitän ist jedenfalls tot.

    • Avatar Beo Bach-Terin sagt:

      Bei „Kenia als RRG“ habe ich aufgehört zu lesen und zu lachen angefangen …

      • Avatar nah sagt:

        Warum?- die CDU MUß aus der RRG Krippe fressen! sonst kann sie gleich einpacken.
        https://tinyurl.com/y4spwdku
        RRG geht es nicht um Politik FÜR das Lland sondern um die Macht IM Land für ihre bescheuerten Ideen.
        Die SEDLinke hatte es doch 40 Jahre in der Hand Besseres zu schaffen in der ddr. WAS haben die erreicht außer den Staatsbankrott?.

        • Avatar Beo Bach-Terin sagt:

          Darum: „Kenia“ ist SRG. Mit einem deutlichen Schwergewicht bei Schwarz.
          Erz- und Nationalkonservativen, mag das ja zu weit „links“ sein – das kommt von deren enger und begrenzter Weltsicht – aber „dunkelrot“ (das zweite „R“ in „RRG“) ist bei der CDU überhaupt nichts. Ganz im Gegenteil. Wenn der geneigte Betrachter sich nun auch noch ultra-rechts aufstellt, dann wird natürlich auch die CDU irgendwie zum Bund der Kommunisten. Schon klar. Falsch bleibt es trotzdem. Ließ das CDU-Wahlprogramm und den Koalitionsvertrag.

          Die Dunkelroten (DieLinke) würde „Kenia“ gerne zerlegen, wenn sie denn könnten! Und nicht füttern! Da müßten aber andere Personalien an den Start als Quade, Knöchel, Lange und der Frauenversteher. In der Hand haben die nichts, wenigstens Deine „Futterkrippen“ hätten sie gerne. Haben sie aber nicht. Die haben rein gar nichts in der Bilanz. Null. Nur fette Appanagen gezogen, schon wieder 4 Jahre lang!

          Haseloff macht viele Kompromisse, mit den Linken aber kaum. Würde er vielleicht auch ab und an mal anders machen, weil er ein feiner Mensch ist, darf er aber nicht! Seine eigene Fraktion arbeitet ja schon teilweise an seiner politischen Beerdigung. Siehe Stahlknecht.

          Die DDR und 40 Jahre Sozialismus laß mal in der Kiste, das hilft heute nicht mehr. Um hier was zu wuppen, mußt du das Hier und Jetzt verstehen, nicht die Personalien von vor über 30 Jahren!

          Jetzt klar?

          • Avatar Klaus sagt:

            Den Koalitionsvertrag sollte das RG in SRG mal lesen. Stichwort „Beitragsstabilität“.
            Schau mal rein.

      • Avatar Eibacke sagt:

        Ging mir ähnlich. Da beobachtet wohl jemand mit den Scheuklappen.

    • Avatar Analyst sagt:

      Nazis bei der Polizei schützen = Ehrenmann?
      Was hast du denn geraucht?

      • Avatar nah sagt:

        Zumindest nicht das was du zu dir genommen hast.
        Er weiß strafbewerte Äußerungen zu meiden 🙂

      • Avatar Zeneter sagt:

        Das wäre ja dann Beihilfe zum Amtsmissbrauch und mir ist nicht bekannt das die Staatsanwaltschaft diesbezüglich ermittelt oder eine Ermittlung in Betracht zieht. Oder ist die Staatsanwaltschaft auch voll mit „Nazis“?

    • Fadamo Fadamo sagt:

      Da gebe ich dir völlig Recht. Politik ist wie eine Hure, die kann man nehmen wie man will !

    • Avatar Uppercrust sagt:

      Schade, er war gut. Aber leider hat Haselhoff recht, man darf den ( National-) Sozialisten beider Coleur keinen Raum geben, schon gar nicht wg. 86 ct monatlich.

  2. Avatar Dirk Müller sagt:

    Das ist konsequent.

  3. Avatar stahlmantelprojektil sagt:

    Hähhh? Watn dette jetze?

  4. Avatar JM sagt:

    Kann er jetzt Coronahilfe beantragen? 😎

  5. Avatar Wilfried sagt:

    Hätte er mal vor der Inbetriebnahme seines Mundwerks das Gehirn eingeschaltet, und sich zu Angelegenheiten seines fachressorts geäußert. Alles andere hatte ihn als Hauptabteilungsleiter dieser Geschäftsführung nicht zu tangieren. Pech halt, nicht nur für die Kuh Elsa

  6. Avatar Ohh sagt:

    Na gut dass der Innenminister nur endlich entlassen wurde das war längst überfällig und nun sollte man sich einmal um den Bildungsminister kümmern, denn der sich viel besser

  7. Avatar K sagt:

    Der Herr Ministerpräsident könnte aber noch mehr seiner Politiker entlassen wenn er denn nur wollte

  8. Avatar Danne sagt:

    Ich mag ihn nich u trotzdem ein Bauern Opfer…jetzt ist er weg u der Weg für höhere Gebühren beim Staatsfunk ist frei..

  9. Avatar Horch und Guck sagt:

    Der Innenminister war überfällig und hätte eigentlich schon nach dem weitenteils misslungenen Polizeieinsatz beim Attentat in Halle zurücktreten müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.