Straßenbahn kracht am Reileck gegen Mast

23 Antworten

  1. Danne sagt:

    Auch wenns vielen nicht passen wird…aber das zeigt wie schwierig diese Wetterlage ist…

    • Helmut sagt:

      Sie ist allerdings nir schwierig, weil dir Leute vergessen haben, was Winter ist. Derartiger Schnee im Winter war vor 25 bis 30 Jahren völlig normal.

      • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

        Ist es heute noch in manchen Regionen.
        Hast jedoch völlig Recht.
        Auch haben viele vergessen was nach der Schneeschmelze kommt.
        Einfach mal die Bayern fragen. Die Donau läuft nicht selten über!

      • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

        Ich kenne noch die harten Winter aus dem Westen.

        Unser 600 Einw. Dorf ist nicht selten von
        der Aussenwelt abgeschnitten gewesen.

        Man kam weder rein noch heraus weil alles gesperrt wurde.

        verhungern und verdursten geht jedoch so fix auch nicht.
        Nicht auf einem Kuhdorf in dem die Landwirtschaft blüht.

        Für jeden Arbeiter jedoch das pure Grauen denn
        es kam ja niemand aus dem Dorf heraus und
        somit auch nicht in die Stadt zum Arbeitsplatz.

    • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

      Will ja niemandem Angst machen aber laut Wetterbericht
      soll es in Halle bis einschließlich Donnerstag schneien.

  2. Remus Lupin sagt:

    Vom Eise befreit sind weder Gleis noch der Fahrbahn Oberfläche,
    Denn die Niederflurbahn hatte für hohe Masten eine Schwäche…

  3. 10010110 sagt:

    Ach du Scheiße! 😮

    • 10010110 sagt:

      Ich wette, der Fahrer (oder die Fahrerin) hat da drin gesessen und die Arschbacken zusammengekniffen und gehofft, dass das unausweichliche Schicksal durch glückliche Fügung doch noch ausbleibt. Viel machen kann man ja da nicht, wenn die Straßenbahn einmal rutscht.

  4. Geh sagt:

    Ne da fährt man eben nicht, Arschbacken braucht man da nicht, da fährt man einfach nicht basta

  5. Stuard sagt:

    „Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben.“

    Mojib Latif
    Max-Planck-Institut für Meteorologie, Hamburg
    01.04.2000

    • Talec sagt:

      Sind wir schon in der 2. Hälfte des 21. Jahrhunderts angekommen? Auf diesen Zeitraum hat er sich damals bezogen und nicht auf das Jahr 2021.

    • HALLEnser sagt:

      Stuard, willst wohl schlau sein … aber mal ehrlich, Zitate aus’m Zusammenhang reißen, das machen Faker – und im Übrigen wird von Wintern gesprochen und nicht von einer Woche Frost und Schnee … manchmal frag ich mich, wo die Bildung geblieben ist …

    • Winter123 sagt:

      Ich sehe in der Aussagevon Majib Latif keinen Fehler. Es hat jetzt einmal geschneit. Nicht mehr und nicht weniger. Von einem „Winter“ kann man jetzt wirklich nicht sprechen.

  6. Pufferküsser sagt:

    Wärs einem Autofahrer passiert, hieße es „unangepasste Geschwindigkeit“. Schrittgeschwindigkeit war hier sicher nicht die Ursache…

  7. schneetaucher sagt:

    Ob das wirklich clever war, wage ich mal stark zu bezweifeln…

  8. Ruft sagt:

    Wieder in die Kurve gebrettert, wetten?

    • 10010110 sagt:

      Nix mit „in die Kurve gebrettert“. Da ist eine Weiche, und die ist garantiert mit Schnee verstopft gewesen, was dazu führen kann, dass die Bahn auch bei Schrittgeschwindigkeit aus den Gleisen gehoben wird. Und wenn die einmal draußen ist, dann ist sie nicht mehr aufzuhalten, erst recht, wenn überall Schnee liegt.

  9. Ruft sagt:

    Mojib Latif vom Max-Planck- Institut für Meteorologie in Hamburg ist bestimmt nicht ausgebildet im Fach und sollte nach Hause gehen, da kann er so einen Quatsch äußern. Wenn ich immer seine Voraussagen höre, kommt mir der kalte Kaffee hoch. Endlich sind seine Behauptungen mal widerlegt. Es gibt doch noch Winter mit frostigen Temperaturen in unseren Breiten.

    • Winter123 sagt:

      Die Aussage wäre widerlegt, wenn wir jetzt über Wochen eingeschneit wären. Es hat einmal geschneit. EINMAL. Und nächstes Wochenende ist das weg. Also mal bitte halblang machen.

  10. Bruno sagt:

    Ich hoffe nur, der Fahrerin/dem Fahrer ist nichts passiert.

  11. W. Molotow sagt:

    Wenn eas nicht so traurig wäre, könnte man nur lachen über diese Stümper bei der HAV(arie)AG!

    Früher™ wurden Weichen elektrisch beheizt und bei Notwendigkeit auch per Hand freigeschaufelt, ehe da was langfuhr.

    Wofür hat sich die HAV(arie)AG eigentlich diese SGS-Truppe einverleibt? Sitzen die jetzt zu Hause auf der warmen Ofenbank?
    Wieso wird den Kontrollettis nicht ne Schaufel in die Hand gedrückt, wenn sie jetzt schon Tarif gezahlt bekommen?

  12. Ers sagt:

    Na klar sitzen die zu Hause. Und Winter ist Winter, wie lange der dauert ist wurscht. Der Ägypter schürt Ängste mit seinen sau blöden Vorhersagen. Soll lieber Schnee schieben, da bekommt er seinen Kopf frei

  13. Hornisse sagt:

    Die schnelle Eingreiftruppe hat bestimmt Homeoffice.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.