Straßenbahnen und Busse sollen über App über Fahrgastnutzung informieren

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Nietlebener sagt:

    Super Idee!
    Dann wird es zwar Haltestellen geben, wo man zu gewissen Zeiten nicht mehr abfahren kann/will.

    Aber vielleicht realisiert die HAVAG dann mal endlich, wie brechend voll die Bahnen auf gewissen Streckenabschnitten sind.

  2. Prof. Fritz Knobel sagt:

    Ohne App geht wohl heute nix mehr ab? Wie wär’s mit Augen auf statt Augen auf’s Smartphone werfen?

  3. W. Molotow sagt:

    Auf was für Schnapsideen diese Stadträte kommen!

    Reicht es nicht, einfach mal in die Bahn zu gucken? Das geht doch auch von draussen, wenn die Bahn in die Haltestelle fährt.

    • Molotow gesoffen statt geworfen? sagt:

      Und dann? Dann stehst du an der Haltestelle und wartest auf die nächste, oder übernächste. Toll.
      Oder man kann einfach zuhause schon auf die App gucken, und trinkt noch in Ruhe einen Kaffee, weil die nächste Tram eh überfüllt ist.

      • Ur-Hallenser sagt:

        „Oder man kann einfach zuhause schon auf die App gucken, und trinkt noch in Ruhe einen Kaffee, weil die nächste Tram eh überfüllt ist.“

        Natürlich, die App weis ja auch schon 10min. bevor sie in Ihre Haltestelle einfährt, wie voll sie sein wird.

  4. App für mich sagt:

    Ich hätte lieber ne App die mir anzeigt ob mein Lieblingssitzplatz direkt hinter dem Fahrer bzw hübschen Fahrerin noch frei ist.
    Und noch eine die mir zeigt, wo die Kontrollorgane gerade sind.
    Der Rest ist mir egal.

  5. Ur-Hallenser sagt:

    Man könnte auch einfach durch die Fenster in die Bahn hinein schauen. Und dann entscheiden, ob man einsteigt. Hat bei mir bis jetzt super funktioniert.
    Aber heutzutage ist es ja toll, alles über eine App zu steuern. 🤦‍♂️🤦‍♀️

  6. JEB sagt:

    Und was soll das bringen, wenn man auf eine bestimmte Bahn angewiesen ist. Warten bei 15-Minutentakt kann ja wohl keine ernsthafte Alternative sein. Erst recht nicht, wenn der Stadtrandbus im 30 Minutentakt fährt.
    Innenstadt na ja, kann man kurze Strecken aber auch ohne App laufen.

  7. UM sagt:

    Wow, Super Idee. Dann muss ich also nur noch meinen Arbeitgeber informieren, dass ich mich verspäte, weil eben die Bahn/ der Bus zu voll waren . Wie lange der das wohl akzeptiert???

  8. sam1205 sagt:

    NA toll, besser wäre es wenn Busse und Bahnen zu Ihren Fahrtzeiten abfahren. Gerade bei den Bussen fällt einem auf, dass die einen eigenen Fahrplan machen. Wenn die Straßenbahn einfährt und man steht mit seinem Bus da, dann schnell die Türen zu und abfahren. Die Leute könnten ja den nächsten Bus nehmen. Oder man fährt einfach an der Haltestelle vorbei. Auch wäre es besser, wenn man die Fahrzeiten zwischen Bussen und Bahnen besser abstimmt. Warum warte ich zum Beispiel morgens, wenn ich von dem Bus in die Bahn wechsele nur 3 Minuten und auf zurück aber 9 Minuten? Und bisher waren die Busse auch immer sehr voll und da bringt mir eine App nix, denn die nächste Bahn wird genauso voll werden. Und dafür müssen wir dann wieder mehr für die Fahrscheine bezahlen.

  9. Achso sagt:

    Wie teuer sind solche Sensoren in sämtlichen Fahrzeugen plus App und laufendem Betrieb? Wäre das Geld nicht in mehr Fahrzeuge besser investiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.