“StreetFood on Tour” auf der Ziegelwiese in Halle (Saale)

Das könnte dich auch interessieren …

42 Antworten

  1. Avatar Ich sagt:

    Und was kann man da machen, sehen oder erleben? Der Name sagt mir gar nichts. Wir dann die wieder wieder vermüllt werden? Fragen über Fragen, hoffentlich macht sich mal einer die Mühe mir die zu beantworten

    • Avatar Deutschlehrer sagt:

      Da kannst du lange warten.

    • Avatar Mühemacher sagt:

      Das ist ein Jahrmarkt ohne Karussell, Los- bzw. Schießbude, Autoscooter usw…
      Damit es nicht heißt: „Da stehen nur Fressbuden“ heißt es eben „Streetfood“.
      Als organisierte Veranstaltung wird das Gelände wohl nicht vermüllt hinterlassen. Die genutzte Fläche ist üblicherweise eingezäunt.
      Mich zumindest schreckt der Eintritt ab, dort mal das Angebot zu testen.

      • Avatar 10010110 sagt:

        Das ist ja auch totaler Blödsinn: man zahlt Eintritt dafür, dass man dann an einer Fressbude nochmal fürs Essen zahlt. Mehr ist das nicht.

      • Avatar Anita sagt:

        Angebot reichte von mexinaisch bis hin zu insekten oder ungarisches Essen… Eintritt war für feuershow, Livemusik, und verschiedene Vorführungen. 3 Euro am Tag 5 Euro für komplettes Festival war wirklich nicht viel. Man darf die wirklich sauber gehaltene Toiletten auch nicht vergessen. Jede der da verkauft entsorgt sein Müll!!!!

    • Avatar Julia sagt:

      Ich würde sagen, bei dir hat sich der Deutschunterricht gelohnt!! Schönes Wochenende.

    • Avatar Ich! Ich! Ich! sagt:

      Richtig! Links-grüne Dauerstudenten können ihre Insektenburger alleine fressen!

  2. Avatar Gernantworter sagt:

    Ich versuche zu antworten, aber ich verstehe schon ihre Frage nicht!

  3. Avatar Altstadtbewohner sagt:

    Das war auch am gestrigen Freitag schon. Hat gestern 14 Uhr aufgemacht. 3 € Eintritt, Zweitageskarte 5 €. Am Ende des Geländes Musikbühne mit irischer Livemusik. Drei Bierstände (Kilkenny/Guiness, Brown Ale/Fosters, Corona), ein Cocktailstand. Eisstand zum Kombinieren verschiedener Geschmacksrichtungen. Ein russischer Stand mit u.a. Pelmeni. Ein ungarischer Stand mit Langos. Zwei afrikanische Stände. Zwei Stände mit Insekten. Diverse Stände mit Burgern und Wraps. Diverse Stände mit Süßkram. Ich fand es gestern sehr nett und entspannt.

    • Avatar R. Günther sagt:

      Braucht man einen Negativ-Test?

      • Avatar Altstadtbewohner sagt:

        Nein. Man muß sich nur in die Liste eintragen. Das wars.

        • eseppelt eseppelt sagt:

          alternativ geht auch die Luca-App, dann brauch man gar nichts ausfüllen

          • Avatar Altstadtbewohner sagt:

            Stimmt. Die geht genauso.

          • Avatar Altstadtbewohner sagt:

            Enrico, dank Deiner Erinnerung habe ich jetzt auch die Luca-App installiert. Hatte das zwar gestern am Eingang gesehen, aber mit meiner altersbedingten Tütteligkeit wieder vergessen. Ist denn doch praktischer als dieses Zettelausgefülle. Wollte gestern dort schon instinktiv die CovPass-App zeigen, aber die hätte mir ja nüscht jenützt. Nu‘ sinnse beede druff, CovPass und Luca.

    • Avatar Jade sagt:

      Ich dank dir für diese sehr schöne Antwort. Die wenigsten Kommentare waren hilfreich.
      Ich finde solche Events sehr schön. Es ist eine Gelegenheit außergewöhnliche und nicht alltägliche Dinge aus verschiedenen Kulturen und Trend/Nachhaltigkeit zu probieren.

    • Avatar Rabauke sagt:

      Was kostet das Eis dort?

      • Avatar Carlos sagt:

        Steht dran.

      • Avatar Altstadtbewohner sagt:

        Völlig verschieden. Je nachdem, was Du miteinander mischt. Ich hatte Sanddorn mit Salzlakritz gemischt und glaube 4,50 € gezahlt, wobei Sanddorn die teuerste Sorte ist. Geht also auch preiswerter. Bin mir aber beim Preis nicht sicher. Hab da kein rechtes Gedächtnis für.

    • Avatar Anita sagt:

      2 ungarische stände 😉 anscheinend ist dir der baumstriezelstand neben der langosch entgangen ☹️ beide sehr lecker, mit nette Bedienungen 😁 Preise finde ich auch angemessen. Echte ungarische langosch und echte ungarische baumstriezel von ungarische Leute.

  4. Avatar Freddy sagt:

    Fressen, saufen,dumm tun ,mehr geht in Halle nicht.

  5. Avatar Ich sagt:

    Danke für eure hilfreichen Antworten.

  6. Avatar Logo sagt:

    Wir finden, es lohnt sich, diese Veranstaltung mal zu besuchen. Wir waren schon Eisleben zum Streetfood, uns hat es richtig gut gefallen!

  7. Avatar Hallunke sagt:

    Eintritt dafür, dass man ungesundes Fastfood zu sich nimmt. Wie krank ist das denn?????
    Nein, danke… 🤮

    • Avatar Heuschrecke sagt:

      So krank ist das gar nicht. Der Eintritt schreckt diejenigen ab, die sowieso nichts gekauft hätten, sondern, blöde glotzend, den Interessierten sinnlos vor den Füssen rumgelatscht wären. Ist eine Art Vorfilter.

    • Avatar Egal sagt:

      Also 3€ Eintritt ist wirklich Wucher. Dafür kann ich den halben Tag aufn Sofa sitzen und Kippen rauchen… wenn ich mir dann noch das Essen spare gibt es noch ne Bulle Braunen dafür und ich hab nen richtig schönen Tag. Und dann auch noch der Müll man kann doch nicht ernsthaft davon ausgehen dass ein Veranstalter die 3€ Eintritt dafür braucht vorher eine Infrastruktur zu schaffen und hinterher wieder aufzuräumen.

  8. Avatar Logo sagt:

    Es zwingt dich ja keiner was zu essen, aber wenigstens war man dann mal an der frischen Luft! Viele sassen ja lange genug in Ihrer Bude.

  9. Avatar Mahner aus Leningrad sagt:

    Was sagt eigentlich Karl L. zu solchen potentiellen Superspreaderevents?

  10. Avatar Franz2 sagt:

    Ein Glück geben die Leute, die man auf solchen Events nicht haben will bekannt, dass sie nicht kommen werden, was für Andere wiederrum eine erhebliche Qualitätssteigerung bedeutet. Sollte man grundsätzlich bei jedem Event so handhaben.

    P.S. es geht auch mit der WarnApp des RKI

    • Avatar Heiko sagt:

      Es ist sowieso seltsam, warum sich ausgerechnet die melden, die NICHT hingehen und auch noch nie da waren. Mal abgesehen davon, dass die auch seltenst aus Halle sind. Wieder nur gelangweilte Dörfler, die hier ihren Dorffrust abladen wollen?

  11. Avatar Komme wieder sagt:

    Nachdem ich von dem leckeren Eis gelesen hatte, war ich neugierig und ich muss sagen, dass es wirklich total lecker war. Auch der Standbetreiber war unterhaltsam und aufmerksam. Ich schnöker gern auf der Ziegelwiese und fand es nicht übertrieben voll. 3€ Eintritt ist zu verschmerzen. Einen Bummel wert.

  12. Avatar Ich sagt:

    Vieles ist für viele anscheinend nicht klar… Ihr sieht nur diese 3 Euro was der Eintritt kostet… Aber!!! Egal wo du hingehst, live Musik zu hören, oder feuerspiele anzuschauen musst du überall Eintritt bezahlen.
    Es ist organisiertes Veranstaltung, mit kultivierte stände und Verkäufer /innen… Jede Macht sein Müll weg und verläßt sein Platz wenn alles in Ordnung ist. Ihr schimpft und stellt Vermutungen dar, so dass ihr keine Ahnung habt. Hättet einfach hingehen sollen u d euch das selber anschauen!
    Insekten gab es auch, ja. Niemand ist verpflichtet diese zu essen, aber abgesehen davon die schmecken wie Chips..
    Und glaubt nicht, dass wir ohne euch die hier grosskotzig sagten dass sie nicht kommen, nicht zu recht gekommen wären… Fast alle stände haben ihre Lebensmittel in diese 3 Tagen komplett verkauft. Danke Halle. Danke für euch allen die dabei waren. Es war sehr schön mit euch.

    • Avatar Franz2 sagt:

      Freut mich, wenn es gut lief. Leider ist es ein typisches deutsches Symptom, dass der Michel irgendwas geboten bekommen will, aber dafür keinerlei Gegenleistung in Form von Eintrittsgeld entrichten will. Diese Geiz ist Geil – Mentalität ist ein Geschwür übelster Art, dass man nicht so schnell los wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.