Ströer verliert Werberechte an den Haltestellen

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Nieselwetter sagt:

    Genießt die werbefreie Zeit. Endlich mal nicht zwischen halbnackten Damen und dümmlichen Werbesprüchen auf die Bahn warten…

    • Quasimodo sagt:

      Also die Mädels habe ich immer gerne anschaut. Und dann von der Karibik geträumt. Oder vom Marlboro Country. Schade, dass es nun vorbei sein soll. Und das ist zu befürchten, wenn Grüne wie Inés Brrrrrr. und Co. hier die Inhalte vorgeben wollen.

      • 10010110  sagt:

        Ach Gottchen, deine Probleme will ich haben. 🙄

      • Seb Gorka sagt:

        Von Inés Brrrrr. und Co. träumst du nämlich auch ohne Werbung an den Haltstellen.

        • Quasimodo sagt:

          Ja , leider. Nach (fast) jedem/r Hauptausschuss/Stadtratssitzung. Angstträume, dass die noch mehr Mandate klarmachen! Denk ich an Dtschl. in der Nacht …!

          • Seb Gorka sagt:

            Aber gegen eine solche Entwicklung bist du anscheinend auch nicht, wenn du immer nur zusiehst. Auch deine Traum-Inés wurde ja nur gewählt, und nicht wie du durch Beziehungen und Seilschaften eingestellt. Aber Politik ist nicht so deins, oder? Lieber schön anonym bleiben und aus den hinteren Reihen Unfug verbreiten…

      • Quasinix sagt:

        Schön für dich als Mann, das mit den halbnackten Mädels in 2D.

        Wer sich Quasimodo nennt, sollte sich allerdings nicht wundern, wenn es mit reellen Frauen nicht so klappt.

  2. hallenser sagt:

    Naja die Stadt könnte ja die Werbung auch der Stadtmarketing überlassen, werbung für Ausstellungen, Theater, HfC oder was sonst noch los ist. Da brauchen wir gar keine sinnlosen Bier- uder Zigarettenplakate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.