Stromkästen mit Botschaft: Erinnerungen an den Terroranschlag von Halle – Entlassung von Innenminister Stahlknecht gefordert

Das könnte dich auch interessieren …

20 Antworten

  1. xxx sagt:

    „Wir fordern mit Nachdruck die Entlassung des Innenministers Holger Stahlknechts, der als Verantwortlicher für die Polizeiarbeit und das „Weiter so!“ Konsequenzen zu ziehen hat.““

    Sehe ich auch so. Die sagenhaft schlampige Polizeiarbeit am Anschlagstag darf nicht ohne Folgen bleiben. Kevin könnte noch leben und die Schwerverletzten aus Landsberg hätte man auch verhindern können.

  2. Schlecht gemacht sagt:

    … aber warum werden mal wieder fremde Einrichtungen (hier Schränke der öffentlichen Stromversorgung) beschmiert. Man kann da auch Plakate aufhängen oder ähnliches …
    So hat da alles einen faden Beigeschmack und man steht zumindest optisch auf einer Stufe mit den zahlreichen Schmierfinken in Halle.

  3. Alt-Hallenser sagt:

    Auch wenn ich auch den Anschlag verurteile, so kann ich das Ansinnen ,, Rücktritt von Stahlknecht“ der ANTIFA nicht teilen. Polizisten sind auch nur Menschen mit gewissen Schwächen, auch mit Solchen, die man nicht gutheißen kann. Deswegen den Rücktritt des Innenministers zu fordern, ist ,,IRRE“. Und wenn Stahlknecht zurücktreten würde, dann käme ein anderer von der CDU zu diesen Ministerposten und der würde keine andere Politik dort machen als Stahlknecht. Nämlich die selbe Politik.
    Na klar sollte man die Religion der anderen Menschen respektieren und andere Termine mit ihnen vereinbaren.

    • xxx sagt:

      „Und wenn Stahlknecht zurücktreten würde, dann käme ein anderer von der CDU zu diesen Ministerposten und der würde keine andere Politik dort machen als Stahlknecht.“

      Dann soll doch die CDU zurücktreten, wenn sie insgesamt genauso unfähig ist.

      • Alt-Hallenser sagt:

        @xxx Zu dumm, denn dann würden die Landtagswahlen vorgezogen. Ich schätze, daß auch aus diesen Wahlen die CDU als stärkste Kraft hervorgehen würde. Aber hier wäre dann eine hohe Mehrheit R2G nötig, um dann die CDU auch bei einem Wahlsieg( den sie erringen würde) in die Opposition zu verweisen. Dazu müssten die AfD und die FDP schwach abschneiden, was ich besonders bei der AfD bezweifle, obwohl ch sie nicht wählen werde. Und derzeit hat R2G in derzeitigen Landtag keine Mehrheit wegen der AfD. E sind eben nur 32 R2G-Abgeordnete von 87 Gesamt-Landtagsabgeordneten. .

        • xxx sagt:

          „Ich schätze, daß auch aus diesen Wahlen die CDU als stärkste Kraft hervorgehen würde.“

          Die Wähler sollten sich eben mal diesen Spruch zu Gemüte führen:
          „Dumm ist, immer dasselbe zu tun und jedesmal ein anderes Resultat zu erwarten“

          • Alt-Hallenser sagt:

            Das was ich geschrieben habe, ist nicht meine Erwartung sondern nur eine Feststellung, wenn die CDU gewinnen sollte.
            Ich habe eben bei der letzten Landtagswahl GELB gewählt und erwartet, daß GELB in den Landtag einzieht( aber Pustekuchen). Auch diesmal wähle ich auch wieder GELB mit der gleichen Erwartung.

  4. Analyst sagt:

    Dass Stahlknecht zurücktreten muss, verlangt inzwischen sogar die konservative Presse. Die Lüge, dass Polizei angeblich in Rekordzeit am Ort des Geschehens war hat sich weder innerhalb der Presse und auch hoffentlich nicht im Gerichtssaal gehalten. Herr Stahlknecht muss begreifen, dass, wenn man „ganz oben“ ist eben auch die gesamte Verantwortung zu tragen ist. Deshalb ist ein Rücktritt unabdingbar.

  5. Daniel M. sagt:

    Das ausgerechnet eine extremistische Organisation wie die Antifa, bzw. nahestehende Personen, auf ein Problem hinweisen, lässt das ganze leider zynisch erscheinen. Extremismus tötet. Das muss jedem klar sein. Ob es NSu, Antifa oder sonst wie genannt wird, spielt keine Rolle.

    • Tio sagt:

      Man denke an die hunderten Toten, die die Antifa seit der Wiedervereinigung in Ostdeutschland hinterlassen hat

      • rellah sagt:

        Vor Jahren, in Dresden, sah ich Polizeiwagen vor einem Gebäude. Ich wunderte mich, wieso. Als ich am Gebäude war, wars mir klar: Synagoge.

        Das Beschriften ist zwar gut gemeint, aber absolut nicht gut. Die hätten lieber den Hinterbliebenen und Verletzten Hilfe anbieten sollen, hätten ja dann darüber berichten können.

      • xxx sagt:

        Dafür kannst du sicher seriöse Links beisteuern. Ansonsten – nix als heiße Luft…
        Für Morde ist eher der rechtsextreme Rand bekannt, während die Antifanten mehr durch Sachbeschädigung auffallen.

    • tom sagt:

      Daniel M. Du vergleichst ernsthaft die Antifa mit dem NSU?
      und ob das eine Rolle spielt !

      Hör auf zu Bellen, wenn Du nichts zu sagen hast !

  6. Totgespart sagt:

    Der Typ läuft fast eine Stunde unbehelligt im Viertel rum.
    Ein riesen Skandal, der bis heute von Medien und Politik weitestgehend vertuscht und runter gespielt wird.
    Da kann der Steinmeier noch hundertmal kommen und heucheln.

  7. Tom sagt:

    Ich war ein guter Freund eines der beiden Opfer und mich widert die instrumentalisierung durch die Antifa an! Die Antifa ist eine kriminelle Vereinigung und spricht nicht für die Opfer. Minister Stahlknecht tut mehr fur Innere Sicherheit und Integration von Auslandern als jede einzelene Aktion dieser Terrorgruppe. NSU und Antifa sind Brüder und Schwestern im Geiste!

    • tom sagt:

      Jetzt schreibst Du schon unter meinen Namen, obendrein noch falsch, Du kannst nicht nur nicht bellen, relativieren kannst Du auch nicht, NSU und Antifa zu vergleichen ist wie ein Scheisshaus und nen Heli zu vergleichen! Nicht im Geiste oder sonstwie! Das ist politisch unkorrekt und menschlich armselig !

  8. Danne sagt:

    @tom…danke!
    Aber da Kollege Stahlknecht jetzt beim Zentralrat in Ungnade gefallen ist….hat er sich politisch eh selbst Beerdigt….

  9. Danne sagt:

    Danke Tom
    …aber da der Kollege Stahlknecht jetzt auch beim Zentralrat in Ungnade gefallen ist hat er sich eh politisch selbst Berrdigt…

  10. tom sagt:

    Jetzt schreibst Du schon unter meinen Namen, obendrein noch falsch, Du kannst nicht nur nicht bellen, relativieren kannst Du auch nicht, NSU und Antifa zu vergleichen ist wie ein Scheisshaus und nen Heli zu vergleichen! Nicht im Geiste oder sonstwie! Das ist politisch unkorrekt und menschlich armselig !

  11. Her sagt:

    Na nun mal langsam! Aber Achtung vor der mutigen Aktion. Dafür Divsdoch Stromkästen das, erinnert euch, unschuldige Opfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.