Student aus Bangladesch stirbt bei Autounfall im Star Park

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. JM sagt:

    Schlimm! Falls irgendwo Spenden gesammelt werden, dass der junge Mann nach hause kommt, bitte berichten

  2. Rt sagt:

    Ganz tragisch, den Überlebenden baldige schnelle Besserung. Unser Mitgefühl

  3. Uppercrust sagt:

    Die Überführungssumme ist mehr als ein durchschnittliches Jahresgehalt in Bangladesh. Wenn die Eltern nicht reich sind, wird das neben der Trauer ein großes Problem für sie werden. Sie tun mir leid.

  4. Hallenserin1979 sagt:

    Ist denn schon bekannt, wie es zum Unfall kam? Vielleicht lässt sich dadurch was regulieren.

  5. Mik F sagt:

    Die Hauptschuld trifft den Fahrer.
    Dort gilt 50.
    Das da, wie in vielen anderen Gewerbegebieten LKW,s stehen ist hinlänglich bekannt. Notfalls kann man auch seine Augen auf die Straße richten.
    Hinterbliebene, egal woher haben immer an den Folgen zu Knabbern.
    Sicher ein Tragischer Unfall. Aber ein vermeidbarer.
    AUGEN AUF IM STRASSENVERKEHR.

  6. Daniel M. sagt:

    Egal, ob die Familie arm oder reich ist. Ersteres wird sicher nicht der Fall sein. Also Spar euch euer Geheuchle. Sie tun mir aber leid. So etwas ist immer tragisch, für die, die damit klarkommen müssen, dass der eigene Sohn oder Bruder nie wieder nach Haus kommt. Auch den Überlebenden wünsch ich schnelle Genesung. Furchtbar.

  7. Lucy sagt:

    Die BG trägt die Kosten. Was war ein Wegeunfall und dafür zahlen Arbeitgeber Versicherungsgebühren. Diese ständigen Falschmeldungen gehen einem auf den Keks.

  8. StarOnthest. sagt:

    Schlimme Sache!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.