Treffen gegen die Corona-Verordnung: Polizei löst Treffen in der Torstraße auf, Polizist wird gebissen – Betroffene kritisieren Polizeigewalt

59 Antworten

  1. Sitzsack sagt:

    Ja ja zu harter Einsatz… Muss man mal dagegenhalten, was da für Gesockse rumhängt. Haltestelle Kurt-Tucholsky-Straße, der REWE-Parkplatz oben .. bekannte Treffpunkte für die Säufer aus der südlichen Innenstadt.
    Die pöbeln, grölen und verschmutzen die Umwelt, belästigen Passanten ohne Scheu.
    Richtig so, das mal durchgegriffen wurde.
    „Zu Boden gebracht“ – wer 2 Promille intus hat, geht wohl von selbst zu Boden.
    Immer auf die Staatsmacht schimpfen, aber dass die für unsere Ordnung sorgt, sieht kaum einer.
    Ich jedenfalls bin dankbar, dass auch in diesen Tagen Sicherheit hochgehalten wird. Was wäre denn die Alternative? Chaos und Plünderungen?
    Und wenn man sich ruhig verhält und die Regeln beachtet, wird man auch nicht „hart angefasst“ oder „zu Boden gebracht“ Mann mann mann…

  2. Gustav Gans sagt:

    Die Polizei dreht völlig durch.
    In normalen Zeiten sind die nie zu sehen und Kriminelle in Halle freuen sich ihres Lebens wie in sonst keiner Stadt, aber wenn es gegen normale Bürger geht, die zu fünft mal irgendwo zusammenstehen holen die die ganz große Keule raus.
    Pervers.

    • west sagt:

      diese assis und säufer sind keine „normalen bürger“

    • Fadamo sagt:

      Die fünf Personen könnten ja einen Geheimbund gründen. Das würde den Bernd gar nicht freuen, sondern traurig machen. Hahaha

    • Silke sagt:

      Da hast du so recht…. meine Tochter und ihre Freunde gehen schon lange nicht mehr auf die Peißnitz abends (vor Corona natürlich) weil da ständig Stress ist und Gewalt, da aber taucht die Polizei nicht auf, selbst wenn man sie ruft… aber jetzt gerade sind die überall präsent und einige sind schon verbal sehr aggressiv… es ist nun mal deren Job zur Zeit Gruppen aufzulösen, aber trotz allem muss das auch einigermaßen friedlich gehen… egal ob jemand betrunken ist oder nicht… und ich beobachte des öfteren Polizisten die mit Passanten rum stehen und reden und zwar alle ohne Mundschutz o.ä… erst vor ein paar Tagen hier vor der Tür, drei Leiterwagen der Feuerwehr, Notarzt, Rettungswagen und zwei Polizeistreifen, Mundschutz hatten nur die Sanitäter… Jeder sollte von sich aus Rücksicht nehmen…

  3. Alex sagt:

    Das geht langsam viel zu weit das Ganze, überhaupt, das so kontrolliert wird, für Nichtigkeiten, ja man soll es einschränken, aber trotzdem hat jeder auch noch ein Leben! Welches trotz Corona auch noch weitergehen muss und auch noch wird (es wird keine Medis geben, wenn wir wieder alle rausdürfen)
    Aber das jetzt jeder verdächtig ist, finde ich bedenkenswert und auch die Vorgehensweise nicht berechtigt.

    • Oof sagt:

      „aber trotzdem hat jeder auch noch ein Leben! Welches trotz Corona auch noch weitergehen muss“

      Dir ist schon klar, dass die die Krankheit tötlich verlaufen kann? Gerade für die älteren Herren oben.

      • Alex sagt:

        Man kann auch von einem Auto überfahren werden, das Leben birgt Risiken und deswegen meinte ich ja: Einschränken, aber nicht ganz aufgeben.

        Trotzdem brauche ich keine behördlichen Aufpasser, das nimmt sonst Überwachungsstaatliche Züge an.

  4. Uppercrust sagt:

    Wenn man sich polizeilichen Maßnahmen widersetzt, muss man damit rechnen, das es etwas härter kommt. Zumal sich der Polizist ja wohl nicht selbst gebissen hat. Die Polizei, und außer Pfleger in med. Sondereinrichtungen nur Sie, darf in Deutschland zu Mitteln körperlicher Gewalt greifen, wenn angemessen. Polizeigewalt ist also rechtmäßig wenn angemessen. Wer meint, es sei unangemessen, kann das dann ja prüfen lassen, notfalls per Gericht. Natürlich gibt es mißbräuchliche Polizeigewalt, aber in D sehr selten, wenn ich das mit meinen Auslandserfahrungen vergleiche.
    Ich vermute aber mal es hat hier sicher nicht die falschen Typen erwischt. Meist ist die deutsche Polizei und vor allem die Gerichte eher viel zu nachgiebig.

  5. Wacht Auf! sagt:

    Hier wird diese total verrückte Zerstörung der Gesundheit mal auf den Grund gegangen. Man redet immer von einer „Verschwörung“, das ist es nicht, es ist ein Geschäft mit unseren Kindern und mit uns und vor lauter Angst und Unwissenheit, schlucken wir alles was uns hingeworfen wird und belächeln andere die sich dazu Gedanken machen. Dann jammern wir noch über unsere chronischen Krankheiten und das Gesundheitssystem statt mal endlich selbst Verantwortung für das eigene Handeln zu entwickeln ohne sich blind auf andere (Ärzte, Apotheker, Lehrer, Vorgesetzte, Politiker) zu verlassen.

    • Wilfried sagt:

      Was hast du denn so geschluckt? Wahrscheinlich war es zu viel oder das Falsche. Nimm also in Zukunft mal weniger, und lass dich von studierten Fachleuten beraten. Selbstmedikation kann tödlich sein!

    • Sedierte Aufgeweckte sagt:

      Ärzte, Apotheker, Lehrer, Vorgesetzte, Politiker – wollen dir alle nur Böses, richtig.
      Die ersten Drei haben zwar Medizin, Pharmazie und Lehramt studiert, aber da gings nur darum, wie man naive Schafe wie dich krank macht.
      Deshalb kannst du auch mit deiner nichtvorhandenen Expertise alle ersetzen – für mich kommst du jedenfalls sehr seriös rüber, deshalb jawohl – führe uns ins Verderben, denn wir müssen leben bis wir sterben.

    • max sagt:

      Das Maxi-Menü bei McDoof fressen und Literweise Cola saufen, aber der Grippeschutzimpfung schuld an den körperlichen Gebrechen geben. Genau mein Humor.

  6. G sagt:

    Läuft in Halle….
    Truppe Polizisten die da zugange waren bitte unbedingt und schnell an den Kanal schicken. Die „Germanen“ zittern schon.

  7. Volker sagt:

    Da frage ich mich nur, was ist zu hartes Vorgehen? Dazu kommt noch die Frage, ob die anwesenden Personen angetrunken waren und deshalb etwas agressiv reagierten. Wie hart oder weich darf denn die Polizei sein ohne das Recht zu brechen? Keiner kennt die Vorgeschichte und urteilt dann. Manchmal ist Härte durchaus angebracht. Die Polizei ist wieder mal Schuld daran. Einige dieser Personen waren dann wieder auf dem Platz. Da fehlen mir jetzt die Worte.

  8. Blubba sagt:

    Von wegen Polizeigewalt …
    Die Beamten müssen sich sowieso viel zu viel gefallen lassen.
    Die sollten alle ruhig mal härter durchgreifen!

  9. Halle sagt:

    Was denn für Polizeigewalt? Die Personen wurden mehrfach höflich aufgefordert zu gehen. Dem sind sie nicht nachgekommen. also wurde geltendes m Recht durchgesetzt. Ich sehe das Problem nicht!

  10. Tassimo sagt:

    So hart kann ja das Vorgehen der Polizei nicht gewesen sein, wenn trotz Platzverweis erneut die selben Personen dagegen verstoßen.

    Ein „in Ordnung“ gegenüber der Polizei, ein Auseinandergehen wäre die einfachste Handlungsalternative gewesen. Die von den Personen gewählte Alternative führte zu diesem Ergebnis. Reaktion-Gegenreaktion. So einfach ist das.

  11. Schnurz Piepe sagt:

    Es ist nun an der Zeit, sich gegen das faschistisch anmutende Gehabe dieser sog. demokratisch gewählten Regierung Protest einzulegen!

    ES WIRD WIDERSTAND ZUR PFLICHT !

    Laßt Euch nicht gängeln.

    Ignoriert irgendwelche Warteschlangen.

    Macht Euer Osterfeuer.

    Trefft Eure Familien.

    Geht in die Kirchen.

    Trefft Euch mit Freunden.

    Geht, wohin Ihr wollt.

    Sagt den Dödeln: ES REICHT!

    • Genau sagt:

      Jo genau, in DE drehen alle durch.
      Lasst es uns machen wie
      die Italiener – nee Mist das gleiche in noch strenger
      die Franzosen – obwohl, da geht auch grad wenig
      na dann die Spanier – hmm noch bis in den Mai mindestens ähnlich
      Vielleicht die Amis oder Briten – fuck auch wie bei uns
      Selbst die Schweden verschärfen immer mehr..
      Irgendein Land eventuell noch normal?
      Nee, Alles Faschisten, überall auf der Welt.
      Moment, hab’s doch noch gefunden: Turkmenistan ist die Rettung. Die haben Corona einfach verboten, und Weißrussland auch.

      • Kleiner Verwaltungsfanatismus, Kap. XII sagt:

        Tja, wenn man zu weit nach links geht, kommt man regelmäßig wieder rechts raus. Probiere es aus: geh links um dein Haus! So ist das beim Machtausüben auch: wenn das Volk nicht mitspielt, taucht überall der alte Teekumpel von Maggie Thatcher auf. Der Auguto P. hatte da interessante Methoden zu berichten – und die „Demokratin“ hat fasziniert gelauscht! Viel Spass dann noch alle zusammen!

    • Tassimo sagt:

      Schnurz Piepe – „Es reicht!!!“

    • 10010110 sagt:

      Sag’ das mal dem Virus, dass dir das Gehabe reicht und du es einfach ignorierst. Aber heule nicht rum, wenn deine Großeltern im Krankenhaus sterben und du nichtmal tschüss sagen konntest. Aber wahrscheinlich hasst du sogar deine Großeltern und sie sind dir schnurz piepe.

    • Hallenser sagt:

      Wieso stachelst du eigentlich nur andere an? Bist du selbst zu feige?

    • Unverständnis sagt:

      Es gibt eigentlich keinen, dem ich Corona bzw. Covid-19 wünsche. Bis eben.

      Ich höre lieber auf meinen Arzt als auf einen anonymen Internethetzer, der die Worte „sog. demokratisch gewählt“ und „faschistisch anmutendes Gehabe“ verwendet.

      • Psycholognitza sagt:

        Ja, die Wahrheit führt bei dir eben zu Allergien. Du hast den falschen Arzt. Mach dir mal einen Termin im Thaerviertel klar!

        Anderen Corona wünschen, aber auf Mitte der Gesellschaft machen. Interessanter Fall!

        • Unverständnis sagt:

          Aha, Wahrheit löst Allergien aus. Ich weiß jetzt jedenfalls, wer dort einen Termin machen sollte. Ich (Tipp: Nicht ich!).

          Ich muss, aber nicht wegen der Probleme, die Sie im Sinn haben, leider mehrere Ärzte in Anspruch nehmen. Die sind sich aber alle einig und die sind absolut für die Vermeidungsmaßnahmen. Komisch, oder? Jedenfalls aus Ihrer Sicht. Wahrscheinlich sind die aber alle Teil der Weltverschwörung und von Amazon bezahlt. Auch aus Ihrer Sicht.

          Wenn ich zum Beispiel lese „Ignoriert die Warteschlangen“, dann ist es völlig legitim, demjenigen Covid-19 zu wünschen, denn wer dazu aufruft, sinnvolle Maßnahmen zu unterlaufen, legt es darauf an. Aber ich weiß natürlich, dass Sie das nicht glauben werden, weil ich (aus Ihrer Sicht) eben doof bin und/oder auch von Amazon bezahlt werde. Also sind Ihre Äußerungen (auch unter ständig anderen Pseudonymen) das Wert, was sie wert sind: nichts.

          • Psycholognitza sagt:

            Was soll der ganze Scheiss?
            Ich habe auf zwei Voträge reagiert:
            1. „Ich höre lieber auf meinen Arzt …“
            2. „Es gibt eigentlich keinen, dem ich Corona bzw. Covid-19 wünsche. Bis eben.“

            Der Arzt verkündet „schonend“ seine Diagnose und rät zur äußersten (übertriebenen) Vorsicht. Nichts wert im Sinne von „verallgemeinerungsfähig“. Und: niemandem wünscht man Corona an den Hals. Wenn doch: Arschloch!

            Der Rest ist nur neue Gülle – wie eben immer bei der „Unverständnis“-Waschfrau.

          • Unverständnis sagt:

            @Psycholognitza: Na prima, wenn man keine Argumente mehr hat, dann greift man eben zu Beleidigungen. Irgendwie habe ich das schon erwartet. Wenn Ihnen Ihr Arzt zu (Zitat) „äußerster (übertriebener) Vorsicht“ rät, dann ist er bestimmt kein in Deutschland approbierter Arzt, wahrscheinlich noch nicht einmal Arzt. Man kann zur Vorsicht raten oder eben nicht, aber wer bitteschön rät zu übertriebener Vorsicht? Und das ganze auch noch schonend… 😂😂😂

            Im Übrigen raten zu den Vorsichtsmaßnahmen das RKI, die WHO, nahezu alle Ärzte, Virologen und Wissenschaftler der Welt (nicht nur in Deutschland und eben nicht nur mein Arzt/meine Ärzte). Wenn sie auf Einzelmeinungen hören wollen (oder „Schnurz Piepe“, wobei ich davon ausgehe, dass das ein und dieselbe Person ist, wie Sie sich hier aufregen) und wenn sie angeordnete Vorsichtsmaßnahmen wie Abstand halten ignorieren, dann gefährden Sie eben nicht nur sich, sondern auch auch andere. Jemand, der andere BEWUSST gefährdet, entspricht wohl eher Ihrem Schimpfwort. Und ja, wenn diese/r vorsätzlich diese Maßnahmen missachtet, dann ist er selbst schuld und ja, dieser Person wünsche ich das. Und wenn, wie Sie offensichtlich glauben, Covid-19 nicht gefährlich sein soll, wieso wäre es dann schlimm, „Schnurz Piepe“ das zu wünschen?

            Sind Sie auch dafür, die Vorsichtsmaßnahmen zu missachten?

            Ich wiederhole gerne, was Ihre Äußerungen für mich wert sind: Nichts. Außer Widerspruch,weil man das nicht einfach so stehen lassen kann, was „Schnurz Piepe“ hier propagiert.

    • eine Oma sagt:

      Bei uns in Bernburg sind noch freie Zimmer für solche wie dich,armes Deutschland,wo Menschen so rücksichtslos und egoistisch gegenüber seinen Mitmenschen auftreten,ich schäme mich für dich.

    • Wilfried sagt:

      Mach es einfach, und trag dann auch die bitteren Konsequenzen jammere nicht über Polizeigewalt. Lerne zu leiden ohne zu klagen!

  12. Dieter Breuer sagt:

    Da hat wohl zuallererst die Polizei gegen das Kontaktverbot verstossen. Denn ich kann niemanden beissen, der ein bis zwei Meter Abstand zu mir einhält. Weiterhin wird es wohl direkten körperlichen Kontakt zwischen Polizei und dem „Zu Boden gegangenen“ gegeben haben. Auch hier hat die Polizei den erforderlichen Abstand nicht eingehalten und damit leichtfertig die Gesundheit des Bürgers gefährdet.
    Die Beschränkungen werden so lange weitergehen, bis alle kleinen Unternehmen am Ende sind und nur noch internationale Konzerne wie Amazon überleben.
    Dann ist das Ziel der Gemeinschaft von Politik und Grosskapital erreicht.

    • Polizistenfreund sagt:

      Wer zuallerst gegen etwas verstoßen hat, steht deutlich im Artikel. Haben Sie wahrscheinlich gar nicht erst gelesen, richtig? Oder waren Sie einer der fünf Typen? Klingt so!

      Haben Sie eigentlich lange gebraucht, um sich diesen Unsinn auszudenken? Ich schlage vor, Sie überlegen sich, wie die Polizei, die als Vertreter des Staats das Gewaltmonopol hat, Maßnahmen durchsetzen soll, ohne auch erforderlichenfalls an die Personen heranzutreten. Als Tipp: Die Anwendung der Pistole dürfte hier nicht gerechtfertigt gewesen sein, nicht, dass Sie noch auf diese Idee kommen…

  13. Mock sagt:

    Ah, Polizeigewalt! In Texas hätten sie bereits beim ersten Widerstand 2 Taser im Hintern gehabt!

  14. Schlicht sagt:

    In Indien fackelt die Polizei überhaupt nicht,da gibt es sofort Prügel mit einem Stock das wäre hier auch in Halle angebracht.(Kanal)

    • Alles voller Humanisten hier. sagt:

      Na bei dir dürfte es dann auch keine Hemmungen geben. Gar keine. Voll drauf, wenn sie dich erwischen! Egal bei welchem Verstoß: Buna-Wurzel, zack-zack.

  15. Jo sagt:

    Nicht nur mit einem Stock… Die stehen in einigen Ländern sogar an jeder Ecke mit Maschinengewehren! Wäre euch das lieber? 🤔
    Ich könnte es ja verstehen, wenn die Situation nur in Deutschland so wäre. Aber das ist ein WELTWEITES Problem. Die Gefährlichkeit als solches sein mal dahin gestellt, da gibt es unterschiedliche Meinungen. Fakt ist aber, dass sich das Virus rasend schnell verbreitet, und das überall auf der Welt. Viele merken nichts davon, viele sterben. Was ist also so schwer daran, sich mal für eine gewisse Zeit an die weltweit geltenden Regeln zu halten??? Umso schneller könnten wir wieder in einen normalen Alltag zurück kehren. Durch unverbesserliche und unwillige Leute zieht sich das noch ewig in die Länge 😡

    • G sagt:

      Viele sterben…??
      Sie meinen nicht die paar hanseln welche die sog. Statistik ausweist?
      Oder haben sie andere Zahlen.. Mglw. Geheime Datenquellen?
      Dann mal her damit… Ansonsten bitte nicht rumschwafeln.

      • Samsimilia sagt:

        Mehr als durch kriminelle Ausländer .. sehr viel mehr. Da schreist du aber rum, als wärst du selbst jedes Mal Opfer. Oder fehlt dir etwa nur die Aufmerksamkeit … ?

  16. Felix sagt:

    Ich lese vermehrt aus den Kommentaren Folgendes: „Ich mache, was ich will und wenn ich dabei zig Menschen und deren Gesundheit in Gefahr bringe, ist mir das egal, weil meine Freiheiten vor allem Anderen stehen – gleichzeitig will ich aber, dass die Polizei endlich mal hart durchgreift – aber nicht bei mir, weil das ist dann Polizeigewalt und Diktatur – es sollen bitte nur Andere an die Leine gelegt werden.“ … und dann ab zurück unter den Aluhut und RT, Facebook und sonstige „zuverlässige“ Quellen konsumieren.

    Uns geht es im europäischen Vergleich echt sehr gut. Und ich finde, in einer Demokratie müssen Menschen auch solche vorübergehenden Maßnahmen aushalten KÖNNEN ! Ich kann es auch und verspüre nur minimal einen Verlust an Lebensqualität, aber ich kann es ertragen !

  17. farbspektrum sagt:

    Ach, die standen da so friedlich rum und plötzlich wurden sie von der Polizei geschubst. Und dazu standen noch ein paar Zeugen rum. Flaschen hatten sie nicht zufällig in den Händen?

    • eseppelt sagt:

      Und dort standen sie samt Bier seit mindestens elf Uhr, zu der Zeit bin ich dort vorbei. Kurz nach 13 Uhr haben dann Passanten die Polizei gerufen, weil sie sich belästigt gefühlt haben. Und am Nachmittag sind Teile der Gruppe noch einmal dort gewesen, da hat also die Strafe der Polizei keine Auswirkungen gehabt

      • Felix sagt:

        Das Problem, da bei denen nix zu holen ist, wird ne Geldstrafe im Sande verlaufen. Deshalb muss der Alkohol teurer werden – das muss richtig wehtun ! Es soll ja immernoch Menschen geben, denen ne Preiserhöhung von 10 Cent pro Flaschen wie Wucher vorkommen – vergleicht man mal die Preise in Ländern wie Schweden oder Dänemark, ist Bier bei uns billiger wie Tee, Zucker, Wasser oder Mehl. Dann muss die Flasche halt nen 1,50 € kosten !

        • 2 Meter 2 Mark sagt:

          Wer seine Geldstrafe nicht bezahlt, geht in den Kahn. Darum heißt das auch „Tagessatz“.

          • Felix sagt:

            Ja, aber die Frage ist, ob das bei der Klientel was bewirkt – zudem Knast wiederum dem Staat Geld kostet.

          • 2 Meter 2 Mark sagt:

            Also Prügelstrafe? Oder was soll „richtig wehtun“? Ein paar Wochen Knast bewirken schon eine Menge. Probier es aus.

            Alkohol verteuern ist sicher keine ernstgemeinte Lösung oder zumindest keine durchdachte. Vielleicht sagt dir der Begriff „Beschaffungskriminalität“ etwas. Es gibt auch bei den heutigen Preisen schon genug Diebstahlshandlungen (Alkohol, Tabak usw.), nicht selten mit Gewaltanwendung. Vor allem in der zweiten Monatshälfte, wenn die Stütze schon versoffen ist.

            In Ländern wie Schweden wird eine Menge selbst gebrannt, gebraut und angepflanzt. Hat auch mit der geringen Bevölkerungsdichte zu tun.

  18. Uppercrust sagt:

    @2m2mark
    Fusel verteuern ist gut. Sollen Sie doch selber brauen, doof wie sie sind vergiften sie sich damit und dann ist a Ruh.

  19. Manfred Walter sagt:

    Die Polizei hat viel zu wenig Befugnisse.Solche Idioten die die Anordnungen nicht befolge werden vielzuwenig und zu mild bestraft.

    • Alex sagt:

      Was für eine Anordnung? Es treffen sich Menschen, ja, und? Das ist deren Vergehen? Aha!

      • Felix sagt:

        Alex, gerade bei dieser Klientel wäre ich auch ohne Corona extrem vorsichtig, was man sich da alles einfangen könnte, wenn die mal aggressiv werden, Stichwort Hepatitis. Und den Fusel verteuern wäre zumindest ne Maßnahme, dass die nichtmehr 9 Bier am Stück wegtrinken, sondern weniger – selbst brennen wäre natürlich ne Möglichkeit, aber dazu braucht man motorische Grundfertigkeiten, sowie ein wenig Know How und wie Uppercrust schon richtig sagte: entweder vergiften die sich selbst damit, oder sie sterben am kalten Entzug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.