Trotz Job auf Hartz IV angewiesen – in Halle gibt es 3.684 Aufstocker

Das könnte dich auch interessieren …

49 Antworten

  1. Zu_Hause_in_Halle sagt:

    Aufstocker dürfte es gar nicht geben, wenn ein Unternehmen keine auskömmlichen Löhne oder Gehälter zahlen kann, ist doch was faul. Und wenn das Geschäftsmodell dies nicht hergibt, dann hat es am Markt nicht zu suchen. Sonst ist der Staat (incl. Sozial- und Krankenkassen) so durchorganisiert, dass er zusieht wie er nicht zahlen muss und hier wir seit Jahrzehnten nichts getan bzw. weggesehen. Sofort ein Wirtschaftsprüfer in diese Unternehmen.

    • Konsument sagt:

      Richtig!

    • Antifa Halle sagt:

      „Aufstocker dürfte es gar nicht geben, wenn ein Unternehmen keine auskömmlichen Löhne oder Gehälter zahlen kann, ist doch was faul.“

      Bei Vollzeitarbeit stimme ich zu, aber darum scheint es hier auch nicht zu gehen. 😉

    • Cybertroll sagt:

      Du vergisst ebenso wie die Herrschaften
      „Experten“ die Selbstständigen:
      Einmal zum Vergleich: 1.089,31€
      Davon 525,33€ für den Lebensunterhalt. Rest: Miete und Krankenkasse
      Maximal 5.000€ Vermögen ist gestattet.
      Hinzu kommen bei kleinen Unternehmen 800€ (netto) im Monat.
      Das wären dann insgesamt knapp 1.900€ (netto)
      Jetzt kommt jedoch der Haken: SGB XII, bist Single (ledig) und
      schmeisst dein Unternehmen 24/7 Non-Stop ganz allein und
      selbst Buchhaltung und Steuerberatung machst alles ganz allein.
      Die Freizeit ist Geschichte! Man lebt wie ein Hamster im Hamsterrad!
      Wenn jemand unterbezahlt wird dann macht es doch ebenso!
      Jedoch hat es wie alles im Leben seinen Preis: Die Freizeit!

  2. Xjk sagt:

    Was soll viele? Das ist ja beschämend.

  3. Peter Bond sagt:

    Den Hartzern geht es noch viel zu gut. Überall wird händeringend nach Arbeitskräften gesucht, aber niemand hat Lust auf arbeiten oder etwa auch noch zeitig aufstehen. Wenn es mir richtig dreckig geht, dann arbeite ich auch erstmal nur für Mindestlohn um Fuß zufassen auf dem Arbeitsmarkt. Aber da muß man ja den Arsch von der Couch bewegen und das Zocken unterbrechen. Es gibt keine Anreize mehr um arbeiten zu gehen. Hartz4 sollte ersatzlos gestrichen werden Dann bewegen sich die Damen und Herren auch endlich mal wieder vom Sofa hoch.
    Und wenn ein Bäcker oder Kellner nicht von seinem Lohn leben kann,dann frage ich mich,wer sollche Tarifabschlüsse macht!? Sollte man vielleicht erstmal vor der eigenen Tür kehren! Andere Gewerkschaften, siehe Banken und Versicherungen usw., schaffen es auch einen ordentlichen Tarif auszuhandeln.

    • 10010110 sagt:

      Wenn es mir richtig dreckig geht, dann arbeite ich auch erstmal nur für Mindestlohn um Fuß zufassen auf dem Arbeitsmarkt.

      Und nach zehn Jahren „fußfassen“ auf dem Arbeitsmarkt merkst du dann, dass du immernoch da bist, wo du angefangen hast.

    • Malte sagt:

      Über tarife und Abschlüsse wird ggf. verhandelt. Wer nicht verhandelt, und das sind eben immer die sog. Unternehmerverbände, mit dem wird auch kein vertrag abgeschlossen. Oder es gab mal einen vertrag, der ist inzwischen ausgelaufen, und wird nicht neu verhandelt. Oder es ist chic, aus dem Unternehmerverband auszutreten und keinen Tarifvertrag einhalten zu müssen, weil der Gesetzgeber es noch immer nicht zu einer Allgemeingültigkeitspflicht geschafft hat. Gründe, auf Unternehmerseite nicht nach Tarif oder bestenfalls Haustarif, immer schlechter, zahlen zu wollen, gibt es unzählige.
      Wie gesagt, an einem Verhandlungstisch, so man überhaupt bereit für diesen ist, sitzen immer zwei Seiten. Und verhandeln dort oder lehnen gleich in bausch und Bogen ab. Was eher die Regel ist…

    • Hazel sagt:

      Weil bei den Bäckern oder in der Gastro es keinen Tarifabschluß gibt. Viele Unternehmen im Mittelstand sind zu klein und haben wenige Mitarbeiter. Da greift der Betriebsrat oder die Gewerkschaft nicht.

    • Konsument sagt:

      Es braucht mehr Faulheit, weniger Arbeitszeit und mehr Geld für alle Arbeitenden und Erwerbslosen um diese Erde zu retten 🙂

    • rellah2 sagt:

      Und DU, PETER BOND, kannst solche langen Ergüsse tippen. Toll.

    • Leser sagt:

      Dir wünsche ich von ganzem Herzen, dass Du in HARTZ4 rutscht und man möge Dir sämtliche Leistungen versagen! Du bist der Erste, der dann rumheult. Du selbstgefälliges ……….

    • Ralph Gäbler sagt:

      Dreh weiter am glücksrad Peter Bond da biste besser aufgehoben

    • Doris sagt:

      😘😘😘😘😘👍👍👍👍👍👍

    • Szabo sagt:

      Könnte ich geschrieben habe.
      Ich bin für das Model von ungarn.da müssen alle die Leistung beziehen früh 7.00 Uhr beim Amt antreten.dann Papier auflösen,Grünflächen säubern usw.
      Dann gibt’s etwas Geld für 7 Stunden.wer nicht kommt den streicht der organ seine geldleistung
      Da sagen sich viele,warum arbeiten für wenig Geld.
      Also wieder richtig arbeiten .

    • Szabo sagt:

      Könnte ich geschrieben habe.
      Ich bin für das Model von ungarn.da müssen alle die Leistung beziehen früh 7.00 Uhr beim Amt antreten.dann Papier auflesen,Grünflächen säubern usw.
      Dann gibt’s etwas Geld für 7 Stunden.wer nicht kommt den streicht der orban seine geldleistung
      Da sagen sich viele,warum arbeiten für wenig Geld.
      Also wieder richtig arbeiten .

  4. Ebbe04Sand sagt:

    Ein dankbares wie zugleich sinnvolles Feld für unsere montäglichen „Grundrechtekämpfer“. Das hier ist ein wirkliches Beispiel für verletztes Grundrecht, wenn man von seiner Arbeit den Lebensunterhalt nicht bestreiten kann und nicht der montägliche Tinnef.

  5. NT sagt:

    Die Gewerkschaft sagt wirklich das die Aufstocker Mini- und Teilzeitjobber sind ? Wenn das stimmt dann wird sich auch in Zukunft nichts ändern.

  6. Doris sagt:

    Aufstocker sollten sich ein Nebenjob suchen dann reicht der Lohn auch . In Deutschland muß niemand von Sozialleistungen leben es gibt genug Arbeit aber es ist ja schön sich in der Sozialen Hängematte auszuruhen und andere für sich arbeiten lassen. Hartz 4 sollte auf 1 Monat und auf 100 Euro beschränkt werden und wer in dieser Zeit kein Job gefunden hat der Frißt eben aus der Biotonne

    • rellah2 sagt:

      Huch, du bist wohl schon bei den Stadtwerke untergekommen?

    • Leser sagt:

      Dir sollte man sofort alle Leistungen streichen, den Lohn auf 100 € kürzen, falls Du arbeiten gehst. Mal sehen wie gut es sich dann leben lässt. Aber Du bist ja selbst in der sozialen Hängematte und hast Angst, die anderen denen HARTZ4 zusteht nehmen Dir was weg.

    • So sagt:

      Du warst noch nie in so einer Situation sonst würdest du nicht so reden. Ich selber bin durch Krankheit in Harz 4 gerutscht und es war nicht einfach für mich und den Kids. Es ist teilweise nicht einfach von Harz 4 weg zu kommen. Das fängt beim Job an und hört bei der Kinderbetreuung auf. Da viele Kitas nur bis 17 Uhr offen haben und auch die Hortbetreuung nur bis 17 Uhr geht, kann ich als allein erziehende Mutter nicht bis 18 oder sogar bis 20 Uhr arbeiten. Also musste ich in Teilzeit und musste ne Zeitlang auch Aufstocken. Soviel dazu.

  7. Jim Knopf sagt:

    Wer hats erfunden ?

    Zur Erinnerung – Es war die SPD & die Grünen. Die sind auch 20 Jahre nach Afghanistan gezogen.

  8. Leser sagt:

    Das sind die Auswirkungen von Schröders AGENDA2010-Politik. Seinserzeit prahlte er ja auf dem Wirtschaftsgipfel, er mache aus Deutschland das größte Niedriglohnland Europas.
    Wer einmal in HARTZ4 ist oder gar aufstocken muss, kommt da so schnell nicht mehr heraus.
    Und an all die Hetzer, die meinen sie müssten alle HARTZ4-Bezieher stigmatisieren, sollten erstmal vor der eigenen Türe kehren.

  9. Hallenser55 sagt:

    Na ja, ich würde mal sagen halbe-halbe. Die einen haben echt keine Lust und haben sich eingerichtet und die anderen kriegen wirklich nichts. Wenn ich jedoch nur Teilzeit oder Mini-Job annehme, brauch ich mich doch nicht zu wundern das ich weniger Geld habe als ein Vollzeitarbeiter.
    Ist doch wohl logisch, oder sehe ich da was falsch ?

  10. Ruhestand sagt:

    Jeder ist seines Glückes Schmied!

  11. Doris sagt:

    Solange Erntehelfer aus Osteuropa kommen müssen nur weil diese Arbeitsfaulen Hartz 4 Schmarotzer keine Lust haben um zu arbeiten da geht’s den noch viel zu gut . Wie schon geschrieben Hartz 4 reduzieren auf 100Euro und auf einen Monat beschränken. Kein Mietzuschuss kein Kindergeld nix es gibt Millionen freie Arbeitsplätze in Deutschland , Wer keine Lust hat zu arbeiten braucht auch nicht Essen und keine Krankenversicherung. Die Hartz 4 Regelsätze sind viel zu hoch !!

    • Leser sagt:

      Wie schon geschrieben, Dein Gehalt auf 100 € kürzen, falls Du überhaupt einer Arbeit nachgehst. Und dann sollst Du nur Drecksarbeit machen, z. B. Ratten wie Dich von der Kanalisation vertreiben!
      „Die Hartz 4 Regelsätze sind viel zu hoch !!“ – Und Dein Hirn ist viel zu klein!

      • Doris sagt:

        Ich geh arbeiten für mein Geld. Unsere Arbeitsfaulen Sozialschmarotzer leben wie die Made im Speck . Wer nicht arbeitet braucht auch nicht essen fertig es gibt genug Biotonnen da können sich solche parasitären Würmer bedienen das reicht .

    • Konsument sagt:

      ☝️ Gütigste Faschistin auf DbH

    • Frodo sagt:

      Und die gezahlten Löhne sind für diese Personen viel zu niedrig. Da muß man ja noch aufstocken gehen…Nee, Un d wie ein Erntehelfer möchte man ja nun wirklich nicht vegetieren…

  12. Franz sagt:

    Traurige Bilanz wir verteidigen unseren Platz unter den Ländern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.