Tullner: man kann mit Wiegand als OB nicht zusammenarbeiten

Das könnte Dich auch interessieren …

13 Antworten

  1. Ronny sagt:

    Darf sich ein Minister der Landesregierung in der Art im Wahlkampf der Stadt einmischen? Mit Mitteln der Landesregierung drohen?
    Ich finde Wiegand auch nicht gut, aber das ist mehr als fragwürdig.

  2. farbspektrum sagt:

    Es wird Zeit, dass es in Halle ruhiger wird, dann können sich alle wieder schlafen legen und Stadtratssitzungen werden wieder gemütlicher.
    Und ich dachte, Tullner ist mit der Lehrerbeschaffung voll ausgelastet.
    „In den kommenden Jahren müssen in Sachsen-Anhalt jährlich rund 400 Grundschullehrer her. Doch das Land finde derzeit nicht mal die Hälfte, beklagt die GEW.“ (MDR)

  3. Johnny sagt:

    Wenn Tullner sich für Halle einsätzt, wie für neue Lehrer – ist das Licht in der Stadt bald ganz aus. 😂

  4. JEB sagt:

    Wiegand kann ja seinen Egotrip fortsetzen, in Braunschweig oder der Hochschule im Westharz

  5. Sabine sagt:

    Es entscheidet allein der Wähler, ob der Stadtrat mit OB Dr. Wiegand weitere sieben Jahre zusammenarbeiten muss.

    Heckenschützen aus der dritten Reihe haben nichts zu melden, zumal dann, wenn sie selbst mit dem Amt überfordert erscheinen.

  6. Thomas sagt:

    Gerade Herr Tullner sagt das…… Erst an die eigne Nase fassen….. Wer versagt den stets und ständig in seinem Amt….. Lehrermangel in Sachsen Anhalt….. Bringt selbst nichts auf die Reihe und wenn man bei ihm im Amt Vorschläge einreicht bekommt man nur eins….. Nichts zu hören oder zu sehen. Ich habe selten einen Minister erlebt der so in seinem Amt schwächelt….. man erhält den Eindruck als wolle er dieses Amt nicht…

  7. Fadamo sagt:

    Herrn Tullner steht es offen,den Saal zu verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.