Umweltverband: A143 ist ökologische Mogelpackung

Das könnte Dich auch interessieren...

Startseite Foren Umweltverband: A143 ist ökologische Mogelpackung

Dieses Thema enthält 159 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Luftei vor 1 Woche, 2 Tagen.

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 159)
  • Autor
    Beiträge
  • #113886 Antwort

    gurkenkönig

    da ist er wieder der unterbeschäftigte verwaltungsbeamte aus dem Arbeitsamt  …

     

    „derartige Autobahnen würden zu einer Vermehrung von Autoverkehr sorgen“

    nee das werden nicht plötzlich mehr Autos …  die Autos fahren da nur lang  … eben weil die bahn gebraucht wird

    #113898 Antwort

    HalleVerkehrt
    Teilnehmer

    „derartige Autobahnen würden zu einer Vermehrung von Autoverkehr sorgen“

    nee das werden nicht plötzlich mehr Autos … die Autos fahren da nur lang … eben weil die bahn gebraucht wird

    Ach Gurkenkönig. Schön muss es sein, in deiner Welt so weit von allen Erkenntnissen der letzten Jahrzehnte. Mach die getönten Scheiben wieder hoch, stell deinen Elvis wieder an und freu dich auf die letzten paar Jahre.

    Die Erkenntnisse zur Erzeugung von Verkehr traut man sich heute ja schon nicht mehr zu zitieren, die sind seit spätestens den frühen 90ern so klar und eindeutig.

    Gibts denn hier nicht einen einzigen qualifizierten Autovertreter?

    #113902 Antwort

    gurkenkönig

    Ich habe letztens einen Bericht über die sog. autofreien Sonntage gesehen, echt  witzig die Idee

    Und wie die sich  alle kostümiert haben 😉

     

    ob das heute noch  ginge .. so mit von wegen Persönlichkeitsrechten , freie Entfaltung  und wie komme ich  zur Kirche.

    mal im ernst die Autobahn wird mit Sicherheit zur Verkehrsentlastung in der Stadt beitragen, und das kommt allen zugute.

     

    #113905 Antwort

    10010110
    Teilnehmer

    mal im ernst die Autobahn wird mit Sicherheit zur Verkehrsentlastung in der Stadt beitragen, und das kommt allen zugute.

    Mit Sicherheit wird diese Entlastung kaum spürbar sein und auch keinen plötzlichen Wirtschaftsboom für Halle und die Region bringen. Man verbaut sich im Gegenteil nur die Zukunft der nachfolgenden Generationen, die die Scheiße ausbaden müssen, die unsere Generation an Entscheidungsträgern verzapft.

    Man sieht doch, wie sich jetzt alle über den vielen Verkehr aufregen, wie Falschparker immer mehr zu einem Problem werden (was einige in der Stadtverwaltung nur noch nicht als solches sehen wollen) und wie wir jetzt die Scheiße ausbaden/korrigieren müssen, die in den neunziger Jahren falsch gemacht wurde. Dabei muss man nicht immer erst hinterher schlau sein, man kann auch mal vorneweg ein bisschen nach- und um die Ecke denken.

    #113907 Antwort

    Fräänk

     Im Umkreis von zwei Kilometern befinden sich zwei Landschaftsschutzgebiete, 5 Naturschutzgebiete, 23 flächenhafte Naturdenkmale und 4 geschützte Landschaftsbestandteile befinden, 2 Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Gebiete, ein Naturschutzgebiet, 1 flächenhaftes Naturdenkmal, 2 Geschützte Landschaftsbestandteile und 2 Landschaftsschutzgebiete.

    ???

    Das hätte ich mir ja gern mal angeschaut .

    Ist da überhaupt noch Platz??

    #113936 Antwort

    fred

    Die einzige Mogelpackung ist die Behörde und der Arbeitsplatz dieses Herrn in der Reilstrasse mit ihren Büromaden

    #113937 Antwort

    Halles Katze

    genug der Sabbeleien …

    baut endlich weiter …

    auf das diese Trasse endlich mal fertig wird und Halle aufatmen kann

    !!!!!!!!

    … genug der Worte – Taten müssen folgen und zwar schnell !!!!

    #113940 Antwort

    W. Molotow

    wie Falschparker immer mehr zu einem Problem werden

     

    Auf der Autobahn parkt keiner – es gibt da also auch keine Falschparker.

     

     

     

    #113996 Antwort

    mirror
    Teilnehmer

    Die Erkenntnisse zur Erzeugung von Verkehr traut man sich heute ja schon nicht mehr zu zitieren, die sind seit spätestens den frühen 90ern so klar und eindeutig.

     

    Ja, die sind schon lange bekannt, nur von Ihnen immer noch nicht verstanden.

     

    Gibts denn hier nicht einen einzigen qualifizierten Autovertreter?

     

    Die unqualifizierte Radlobby müllt hier alles zu. Da wird schon ein Zusammenhang zwischen Parkplatznot in Halle und der A143 hergestellt. Nehmt Euch nicht so wichtig. Wir wollen nur um das Elend herumfahren.

    #114007 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Mit Sicherheit wird diese Entlastung kaum spürbar sein

    Mit Sicherheit wird die Ringschleißung eine Entlastung bringen.

    und auch keinen plötzlichen Wirtschaftsboom für Halle und die Region bringen.

    Investoren müssen erst wieder Vertrauen in diese Region gewinnen, dann klappt es auch.

    #114023 Antwort

    Bollwerk
    Teilnehmer

    Investoren müssen erst wieder Vertrauen in diese Region gewinnen, dann klappt es auch.

    Ach, müssen sie das erst wieder? Und weil es diesen kleinen AB-Abschnitt bis jetzt nicht gab, kann es also auch kein „Vertrauen“ seitens der „tollen“ Investoren geben. Das hört sich spannend an. Wie wird dieses „Vertrauen“ wohl aussehen? Farbi, du bist dran!

    #114034 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Und weil es diesen kleinen AB-Abschnitt bis jetzt nicht gab, kann es also auch kein „Vertrauen“ seitens der „tollen“ Investoren geben.

    Nein, weil in unserer Region Investoren durch Wildkräuter, Fledermäuse und  Feldhamster verschreckt werden.  Wer das Verzögern-Verhindern-Verteuern bei der A143 verfolgt, verliert die Lust, irgendwo auf der Wiese zu bauen.  Es könnte ja dort die schillernde Seifenblase leben. Wenn auf einer Wiese auch nur ein Baum steht, geht das auch nicht.
    Ich bin dagegen, dass wirtschaftlich erfolgreiche Regionen die Dummköpfe durchfüttern. Sachsen-Anhalt muss leergezogen werden. Die Hiergebliebenen können ja Schafe halten und in Laubhütten wohnen.

    #114036 Antwort

    Sazi
    Teilnehmer

    Mit Sicherheit wird die Ringschleißung eine Entlastung bringen.

    Gähn …. werdet ihr es nicht langsam leid, diese Lügen zu verbreiten? Es wird für Halle keine Entlastung geben. Das musste selbst das zuständige Planungsbüro zugeben. Also hört einfach auf, diesen Unsinn zu verbreiten. Es gibt keine seriöse Quelle dafür. Und nein, ein Landespolitiker, der versucht sich Wählerstimmen herbeizulügen, ist auch keine seriöse Quelle.

    #114038 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Es hat sein Gutes, dass die Grünen so eifern.

    https://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/sachsen-anhalt.htm

    Vielleicht verhindern sie selber, bei der nächsen Wahl die 5,2 % zu erreichen.
    Jede Demo hilft, jeder Forumsbeitrag ist wertvoll.

    #114041 Antwort

    Investor

    irgendwo auf der Wiese zu bauen

    Ich habe gehört, dass man gerade nicht „irgendwo“ auf der Wiese bauen darf. Mir wär es auch lieber, ich baue in einem Industriegebiet, Gewerbepark o.ä. statt irgendwo auf der Wiese.

     

    An dem noch fertigzustellenden Abschnitt und auch an der gesamten Strecke zwischen AD Halle-Süd und AD Halle-Nord ist kein solches Gebiet für Industrie- oder Gewerbeansiedlungen vorgesehen und war es auch nie. Ein ziemlich kraftloses Argument also.

    #114046 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Wie kommt man eigentlich vom Starpark auf die A143?

    #114053 Antwort

    Investor

    Warum sollte man vom Starpark zur A143 fahren? Dort ist nichts und dort kommt auch nichts hin, was das Ziel der Fahrt sein könnte. Im Starpark hat sich (bisher) auch noch kein Unternehmen angesiedelt, das mit sinnlosen Fahrten durch oder rund um Halle Geld verdient. Gäbe es das, bräuchte es (dafür) erst recht keine A143.

    #114060 Antwort

    mirror
    Teilnehmer

    Es wird für Halle keine Entlastung geben

     

    Muss auch nicht sein. Die A143 bringt in den überregionalen Beziehungen vom Süden nach Norden und zurück Entlastung, da sich Verkehr umlagern kann. Nebenbei bringt es eine Aufwertung der Gewerbeflächen in Teutschenthal. Nicht zuletzt ist es für die Bewohner im Saalekreis bequemer, wenn Sie bei Fahrten nach Magdeburg und Leipzig Halle umfahren können. Halle ist mal wieder völlig unwichtig. Leben auf Kosten der Steuerzahler im Land und wollen überall reinreden.

    #114077 Antwort

    Autofahrer

    Nun wird wieder kräftig an den Haaren herbeigezogen. Gewerbeflächen in Teutschenthal und Saalekreisler, die nach Magdeburg wollen. Das ist also diese Industrieansiedlung, die mit Fertigstellung der A 143 stattfindet. 😀

    #114083 Antwort

    mirror
    Teilnehmer

    Nun wird wieder kräftig an den Haaren herbeigezogen. Gewerbeflächen in Teutschenthal und Saalekreisler, die nach Magdeburg wollen.

    Besser kleine, feine Gewerbeansiedlungen als im Starpark mit großen Logistikflächen signifikant Verkehr induzieren, den die Hallenser dann doch lieber nicht durch ihr Städtchen fahren lassen wollen.

    Die Mehrzahl der Betroffenen in der Einwohnerversammlung war dafür. Die Hallenser sollten sich mit den Paddlern auf der Saale beschäftigen und nicht immer bei den Großen mitreden wollen.

    #114085 Antwort

    Autofahrer

    Der Starpark läuft auch ohne A143. Der dort „induzierte“ Verkehr fährt nicht durch Halle.

     

    Interessant, dass du ein weiteres Argument gegen die 143 lieferst. Dachte erst, du wärst ein Befürworter.

    #114087 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Warum sollte man vom Starpark zur A143 fahren?

    Um auf die A38 zu kommen.

    Im Starpark hat sich (bisher) auch noch kein Unternehmen angesiedelt, das mit sinnlosen Fahrten durch oder rund um Halle Geld verdient.

    Ach ja, erst kommt das Gewerbe und dann die Autobahn.
    Wenn Investoren die Protest- und Klagekultur  in der Region verfolgen, wendet sich ihr Interesse vielleicht auch anderen Gegenden zu.

     

     

     

    #114092 Antwort

    10010110
    Teilnehmer

    Ach ja, erst kommt das Gewerbe und dann die Autobahn.

    Wie hat es die mitteldeutsche Wirtschaftsregion Anfang des 20. Jahrhunderts nur ohne die ganzen Autobahnen zu ihrem Wohlstand gebracht?

    Ab welchem Punkt hat sich das ganze eigentlich umgekehrt, dass das Gewerbe nicht mehr für Wachstum der Infrastruktur sorgte, sondern dass man krampfhaft versuchte, durch künstliches Wachstum der Infrastruktur mehr Gewerbe anzulocken? Wann wachen die Entscheidungsträger denn endlich auf, um zu erkennen, dass das ganze maximal ein Nullsummenspiel ist? Der Aufwand wird nach dem Ertragsgesetz dem Nutzen schon lange nicht mehr gerecht.

    #114093 Antwort

    Investor

    Um auf die A38 zu kommen.

    Ach so, ja natürlich, auf die A38. Was das mit dem fehlenden Stück der A143 zu tun hat, ist zwar unklar, aber vom Star Park auf die A38, logisch. Manche kommen wohl nicht mehr so oft vor die Tür, so weltfremd, wie sie sich hier geben…

    #114096 Antwort

    mirror
    Teilnehmer

    Wie hat es die mitteldeutsche Wirtschaftsregion Anfang des 20. Jahrhunderts nur ohne die ganzen Autobahnen zu ihrem Wohlstand gebracht?

     

    Warum ist die Wirtschaftsregion in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in die Pleite gefahren? Auch weil die Infrastruktur sträflich vernachlässigt wurde.

    #114106 Antwort

    Ronny

    Die A14 zwischen Halle und Magdeburg (und größtenteils auch zwischen Nossen und Leipzig) wurde in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gebaut bzw. fertiggestellt und ausgebaut. Die A9 wurde in der zweiten Häfte des 20. Jh. ausgebaut. Die B100 wurde in der zweiten Hälfte des 20. Jh. ausgebaut, ebenso die B91, die B80 und die B6. Der Flughafen wurde in der zweiten Hälfte des 20. Jh. erheblich erweitert und ausgebaut. Schiffahrtswege, Gleisverbindungen usw. usf. alles auch und vor allem in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

     

    Da werden sie wieder sichtbar, deine erheblichen Mängel im Detailwissen zur Region. 🙂

    #114116 Antwort

    Sazi
    Teilnehmer

    @mirror Es wird dich vielleicht überraschen. Aber ich stimme dir durchaus zu. Die A143 wird im Umland eine Entlastung isgesamt bringen. Mit wirtschaftlichen Prognosen halte ich mir jedoch zurück. Und ich gebe dir Recht. Mit pro-A143 in Halle auf Stimmenfang beim Wahlvieh zu gehen, ist mehr als peinlich. Halle ist davon schlichtweg nicht betroffen, also sollte die hallesche Politik sich da auch raushalten.

    #114120 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Der Autobahnring um Leipzig wurde in 8 Jahren gebaut. Als der Bau des Ringes startete, dachte man, dass man in Halle auch etwas Aufsehenerregendes bauen müsste….und baute die Tür zur Rabeninsel.

    „Ende des Jahres 2003 veranstaltete der Mitteldeutsche Rundfunk einen Namenswettbewerb für diese Konstruktion, an welchem sich über 6.000 Hörer des Radiosenders beteiligten. Dabei gewann – passend zum Namen des Senders – der Vorschlag Mitteldeutsche Schleife. “ (wikipedia)

    Etwas voreilig.

     

     

    #114121 Antwort

    mirror
    Teilnehmer

    Die A14 zwischen Halle und Magdeburg (und größtenteils auch zwischen Nossen und Leipzig) wurde in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gebaut bzw. fertiggestellt und ausgebaut.

     

    Das waren sozialistische Feldwege und keine Autobahn.

    #114125 Antwort

    Ronny

    Sozialistische Feldwege? Baubeginn Abschnitt Halle-Magdeburg: 1994. Nicht gerade die Hochzeit des deutschen Sozialismus. Das ist allerdings kein regionales Detailwissen, was dir ja regelmäßig abgeht. Aber Google konntest du doch einigermaßen bedienen?! 🙂

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 159)
Antwort auf: Umweltverband: A143 ist ökologische Mogelpackung
Deine Information: