Unter anderem wegen Gimritzer Damm und Stellenplan: Gehaltskürzung für OB Wiegand

15 Antworten

  1. Avatar Bürger sagt:

    Die Kürzung des Gehaltes ist lächerlich. Es müsste viel mehr gekürzt werden…

    Am besten fristlose Entlassung und stufenlos in Hartz IV, damit dieser Fatzke mal spürt, wie sich das anfühlt.

    • Avatar Wutbürger sagt:

      Ja genau und dann noch alles wegnehmen!!!!!! Wie ihr ungebildeten dummen Wutbürger mich ankotzt. Kein wunder, dass es 95% der Hallenser zu nichts bringen.

      • Avatar JS sagt:

        Du kennst 95% der Hallenser? Interessant. Hier geht es nicht um Wutbürger, sondern darum, dass auch ein Herr Wiegand nicht ständig machen kann was er will. Stets und ständig wurden geltende Verwaltungsvorschriften bis kurz vor Bruch gebeugt und nur auf Konfrontation hin agiert. Ich mach mir die Welt, wiediewiediewie…

      • Avatar Karli sagt:

        Was bist du denn für ein Schwätzer!?

    • Avatar Ach verpipsch sagt:

      …….“stufenlos in Hartz IV, damit dieser Fatzke mal spürt, wie sich das anfühlt“…..

      Natürlich,vor allem mit dem Alter. Finde den Rummelrotz.

  2. Avatar Hexenjagdgeschwader sagt:

    Ooh, jetzt müssen Berndis Trolle wieder Überstunden schieben.
    Lasst Euch das gut bezahlen, denn bald gibts nix mehr zu trollen wenn der Trollführer abgesägt ist.

  3. Avatar 123 sagt:

    Ihr zwei Nasen seit doch lächerlich.

  4. Avatar Troll sagt:

    Der Anfang vom Ende
    Gut so!

    • Avatar A.M. sagt:

      Schon wieder? Fängt aber häufig an, dein „Ende“. Wie lange ist 2013 jetzt her?

      Bitte auch bedenken, dass das Urteil noch nicht rechtskräftig ist. Das war die ERSTE Instanz…

  5. Avatar Auftakt sagt:

    Das waren die Parteisoldaten bei Gericht. Bernd ist unschuldig!!!

    Das geschah bestimmt auf Weisung!

    (Ironie aus)

  6. Avatar Original Kommentar sagt:

    Da wird sich unser Provinzfürst a.D. massiv einschränken müssen. Mit nur noch 8.000,00€ im Monat schrammt man natürlich ganz dicht am Existenzminimum vorbei. Eine Spendenaktion wäre da ein probates Mittel um die allergrößte Not zu lindern…
    Unabhängig dessen, ist dies vermutlich der erste Dominostein beim systemischen Niedergang der winkeladvokatischen Konstrukte.
    Frei nach Kishon „Die Mühlen der Gerechtigkeit mahlen langsam, aber sicher nicht gratis“

  7. Avatar Spende sagt:

    Ich wäre für eine Spendenaktion.
    Berni hat ja auch jeden Monat seine laufenden Kosten.

  8. Avatar Wulgand sagt:

    Da hat der „Macher“ mal wieder schriftlich bestätigt bekommen, wieviel „Ahnung“ er vom Recht hat.

  9. Avatar Oliver Nannen sagt:

    Das passiert wenn der gewöhnliche Parteigänger neidisch (von unten) auf den Macher schaut.

    Der Prozeß wird es richtig stellen.
    Dann sollen die Sesselfu…. in Haftung genommen werden.

    Ach, so. Die fassen ja nur üppiges Gehalt ab und haften für nichts.

    • Avatar Original Kommentar sagt:

      Welcher Prozeß? Dies war bereits das Urteil. Er könnte -rein hypothetisch- die Zulassung der Berufung beim OVG beantragen, ob diesem Antrag stattgegeben wird ist dabei völlig ungewiß!
      Die horizontale Gewaltenteilung ist ein anerkannter Grundsatz von Rechtsstaatlichkeit, gut so.

  10. Avatar Ondrak sagt:

    Wenn im Urteil die Berufung nicht zugelassen wurde, muss die Zulassung der Berufung beantragt werden.
    So stehts geschrieben.
    § 124a Abs. 4 Satz 1 VwGO

    • Avatar Äntrager sagt:

      Ist denn die Berufung nicht im Urteil zugelassen? (Aktenzeichen?)

      • Avatar Ondrak sagt:

        Das sollte eigentlich eine Antwort auf „ungewißeß Procädere“ werden, der die Formulierung als „Quark“ bezeichnete.
        Ob und was im Urteil steht, weiß ich auch nicht, deshalb ja auch die „Wenn“-Aussage.
        Da die originale DPA-Meldung aber auch von „Beantragung“ spricht und sich dabei auf das Landesverwaltungsamt beruft, kann man wohl davon ausgehen, dass die Berufung vermutlich nicht zugelassen wurde.

  11. Avatar JM sagt:

    Und als vollständig Geimpfter darf er ab dem Wochenende auch noch testfrei zum Friseur…unfassbar

  12. Avatar Bruno sagt:

    Charlottenviertel wird genau so umgestaltet, wie seinerzeit beschlossen. Und genau so nimmt der Neubau des Gimritzer Damm Gestalt an. Also was soll das. Ist doch lächerlich. Jetzt macht sich nicht nur der Stadtrat lächerlich , sondern das Land schließt sich dem an. Wenn das ganze so falsch war, warum wird dem jetzt Folge geleistet.

    • Avatar Komposter sagt:

      Der Deich wird anders als wiegandsche Pläne, das Charlottenviertel hätte auch anders entwickelt werden können.

      • Avatar Torklaus sagt:

        Der Deich wird nicht anders, dafür aber mehr als 8 Jahre später gebaut. Welch Leistung. Charlottenviertel wird exakt so, wie beschlossen. Ein „hätte“ spielt da überhaupt keine Rolle.

    • Avatar 6 7 8 sagt:

      Tja, das ist die große Frage…
      Ganz nebenbei: Der Stadtrat ist schon lange lächerlich, nicht erst „jetzt“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.