Verletzte Fahrradfahrerin auf dem Marktplatz

19 Antworten

  1. farbspektrum sagt:

    Die Altstadt muss fahrzeugfrei werden.

  2. Zwei Wörter ein Finger sagt:

    Dir muss mal jemand mit der Hand durchs Gesicht fahren!

  3. Stadtbürger sagt:

    Falls kein Helm getragen wurde, kann ihr gleich die Rechung für’s Flicken der Fresse mitgegeben werden. Danke.

    • Sazi sagt:

      Hättest du mal lieber dieselbige gehalten. Denn Helm tragen ist keine Pflicht. Aber ich wünsche dir trotzdem, daß dich dein Therapeut weiterhin aus Staatskosten behandelt. Er hat noch viel Arbeit zu tun.

  4. Hans sagt:

    Das befahren des Marktplatzes mit dem Fahrrad ist doch verboten, oder?

  5. Halle 1 sagt:

    Die Stelle ist bekannt für solche Unfälle !
    Schuld haben manchmal auch die Rad Fahrer sry ist aber so…

    Mit was für ein Tempo die da vom Steintor Richtung Markt angefahren kommen..
    😵😧

  6. Horchema Meiner sagt:

    Kleinschmieden besteht schienentechnisch eigentlich nur aus Weichen, die eine vergrößerte Schienenoberfläche darstellen.
    Als Fahrradfahrer gilt es da, mit wachem Geist und gutem Auge den Fahrtweg vorrausschauend so zu wählen, daß man sich möglichst weitab der Schienen hält und die
    Weichen mittels stärkerer Lenkbewegungen in möglichst großem Winkel ansteuert.
    Ist es zudem auch noch feucht oder vereist, sollte man als Radfahrer, wenn es irgend geht, das Fahren zwischen den Gleisen vermeiden.
    Denn: Gerät man einmal mit dem Vorderrad in die Schiene, ist ein Sturz unausweichlich.

  7. farbspektrum sagt:

    Warum an dieser gefährlichen Stelle nicht absteigen und schieben?
    Die Mehrheit der Leute läuft dort.

    • Anwohner sagt:

      Dann warst du lange nicht dort, wenn überhaupt jemals. In diesem Fall solltest du dich aber mit Einschätzungen und insbesondere Handlungsempfehlungen zurückhalten.

      • farbspektrum sagt:

        Du bist nicht aus Halle, sonst wüsstes du, dass es dort schon mehrfach zu Stürzen gekommen ist.

        • Anwohner sagt:

          Ich wohne dort und kann die Lage sehr gut einschätzen. Dort, wo die Dame gestürzt ist, stürzt sonst so gut wie niemand.

          Allerdings hatte ich auch nicht behauptet, dort gäbe es keine Unfälle. Ich habe lediglich deiner Äu0erung widersprochen, die offenbar auf Phantasie oder Hörensagen, im besten Fall auf Vermutungen basiert, keinsfalls jedoch auf Fakten und eigenen Erfahrungen. Also halte dich mit so kühnen Behauptungen zurück, wenn du auch sonst nicht mit Zurückhaltung oder Wahrheitsliebe auffällst.

    • Oki sagt:

      Sie ist aber weit gereist, mit dem Fahrrad. Von Berlin bis nach Halle. Gute Besserung

    • Basti sagt:

      Sehe ich genau so. Ich bin sowohl Rad, Autofahrer als auch Fußgänger. Es ist nicht schwer, von seinem Rad abzusteigen und einige Meter zu schieben. Die Radfahrer in Halle tun immer so, als wär das eine Art „Feuer Wasser Sand“ Spiel. Ich darf nicht vom Rad absteigen, alle müssen zur Seite springen, wenn ich mir meinen Weg durch die Massen bahne. Und das Viele in den Gleisen hängenbleiben … sorry, das ist selbstverschuldet.

      • max sagt:

        Sehe ich genau so. Ich bin sowohl Rad, Autofahrer als auch Fußgänger. Es ist nicht schwer, sein Auto auf einem Parkplatz abzuparken und einige Meter zu laufen. Die Autofahrer in Halle tun immer so, als wär das eine Art „Feuer Wasser Sand“ Spiel. Ich darf nicht weit vom Zielort entfernt parken, alle müssen zur Seite springen, wenn ich mir meinen Weg durch die Massen bahne. Und das Viele den Fußweg verlassen müssen um mein Fahrzeug zu umgehen … sorry, das ist selbstverschuldet.

  8. west sagt:

    ich bin mit dem auto in halle auch schon mehrfach über und zwischen den strassenbahnschienen gefahren, es ist aber noch nie was passiert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.