Versuchter Raub am Landesmuseum – Täter attackieren mit Pfefferspray

12 Antworten

  1. Fragjanur sagt:

    Wie weit ist die Polizei bei ihren Ermittlungen?
    Müssen wir das jetzt jeden Tag lesen?

  2. Cybertroll sagt:

    Diese bösen Neu-Deutschen verhauen stets die Alt-Deutschen

  3. Fan sagt:

    Unsere Goldjungen wieder bei ihrer Arbeit, danke Mama Merkel!!!
    Wacht endlich auf, ihr Gutmenschen 😡😡😡😤

  4. Multicu sagt:

    Blöde Ausländer, die versauen die Krimialstatistik. Wir Deutschen sind doch danach die Schlimmeren!

  5. Leser sagt:

    Ein versuchter Raub? An einem Werktag um 19 Uhr? Mitten in einem gutbürgerlichen Viertel?

    Es wird Zeit, dass die Polizei wieder Streife läuft und deutlich mehr Präsenz zeigt.

  6. Kl sagt:

    Streife laufen können die doch gar nicht mehr, die können ja nicht mal mehr den Verkehr regeln. Nur vor Demonstranten herlaufen, das geht gerade mal noch. Komisch was früher so ein Schutzmann alles konnte.

    • Pauli sagt:

      @ kl ja ja die schöne ruhige DDR Zeiten fehlen mir so. Da würde ich abends oder in der Nacht öfters nach meinen Personalausweises gefragt, wenn mir eine Polizeistreife entgegen kamen. Heute? Siehst nicht Einen Polizisten auf der Straße laufen.

  7. Realist sagt:

    Wer „bunt“ hip findet, muss halt auch Opfer bringen 🙂 Eure Grünen werden euch noch viele neue Geschenke liefern in nächster Zeit.

  8. Karl sagt:

    Was für ein widerlches Pack, hoffentlich treffen did mal auf einen richtigen Gegner.

  9. Dunkle Zeiten sagt:

    Diese Entwicklung mit den Banden ist schon echt gefährlich. Wenn es wieder wärmer wird und die Leute viel draußen sind, dürfte es noch mehr solcher Überfälle geben.
    Mal sehen wann es dann den ersten toten Menschen gibt.

  10. Herbert sagt:

    Und setzte sich zur Wehr bist wieder gleich ein Ausländerhasser.

  11. ... sagt:

    Ach ja unsere armen traumatisierten Flüchtlinge. Sind nicht alle so schlimm aber es wird immer schlimmer,weil die wissen das denen nur ein „böse,böse“ droht und mehr nicht.

  12. Justizia sagt:

    Hoffentlich geraten sie mal an den falschen☺️ Wenn der einen klar macht scheißen sich die anderen Waschlappen sowieso in die Hose.

  13. Volker sagt:

    Täglicher Ablauf:

    Man schaut morgens auf „DubistHalle“ mit freudiger Erwartung auf die Schlagzeilen..was passiert? Tatataaaa..nichts neues..
    Auslânder mit oder ohne Waffen begehen wieder einmal Straftaten.

    Jetzt kann man mich beschimpfen oder sonst was,aber beziehe ich mich auf DuBistHalle,haben wir JEDEN Tag Schlagzeilen über Straftaten von Ausländern.

    Ehrlich gesagt ist es auch gut so das hier berichtet wird,um den Menschen aufzuzeigen wie die Realität ist in der Stadt.

  14. Jim Knopf sagt:

    Alibaba und die 40 Räuber.

  15. Bürger sagt:

    Wer auch immer die Täter sind, mir fehlt hier die aktive Information der Polizei.
    Die Informations-und Kommunikationspolitik der Polizei ist sehr stark ausbaufähig.
    Wenn Ermittlungsergebnisse und letztendlich auch Strafen, ja um abzuschrecken und zu erziehen, stärker öffentlich gemacht werden würden, gäbe es auch weniger Unmut.
    Das es Probleme gibt, wissen wirklich alle. Den Arsch in der Hose haben und das gesellschadtlich angehen, da fehlt es allen Teilnehmern massiv.
    Auch wir, die Gesellschaft, ächten das asoziale Verhalten Vieler viel zu wenig…warum? Weil einfache Feindbilder, so schon einfach sind!
    Also Freunde, Hirn an! Helft den Ermittlern und schützt so die Unschuldigen.

    • Monopol der Gewalt sagt:

      Es gibt tägliche Polizeimeldungen in der Presse. Die stammen alle von der Polizei (daher auch der Name).

      Du verlangst hoffentlich nicht, dass tagtäglich ein Polizist zu dir nach Hause kommt und von seiner Schicht erzählt, während du im Sessel döst. Selbst das wäre aber nur ein klitzekleiner Ausschnitt täglicher Polizeiarbeit.

      Überlass die Polizeiarbeit der Polizei. Wenn du aufhörst, jeder kleinen Meldung nachzujagen, weil du meinst, damit deine Vorurteile bestätigen zu können, fühlst du dich gleich viel sicherer. Versprochen!

      Der Freud’sche Verschreiber „gesellschadtlich“ ist da bezüglich deiner Vigilantismusfantasie übrigens ganz treffend.

  16. Grün*innenfilet sagt:

    Bei ca. 30% Grünwählern im Giebichensteinviertel ist das doch geliefert wie bestellt.

  17. Rj sagt:

    Wozu gibt’s gummiknüppel?

    • Dunkle Zeiten sagt:

      Jeweils 50 % aus dem Südpark, der Südstadt und der Silberhöhe ins Paulusviertel und rund um das Reileck umsiedeln und dann werden wir ja mal sehen, wie sich die Stimmung dort entwickelt.
      Wer Leute einlädt, sollte sie auch in seinem Umfeld gerne haben.
      Alles andere ist Doppelmoral!

  18. Leo2 sagt:

    Bleibt mal alle ganz locker, wir haben doch bald ein Ordnungsamt im 24h Dienst. Dann wird alles besser. 😉
    Da trauen sich unsere ausländischen Messerstecher nicht mehr auf die Straße. Ironie aus.

  19. Andreas Peschke sagt:

    Bedauerlicher Einzelfall

  20. Murmeltier sagt:

    Puuuh. Der allseits bekannte und täglich mit Gewalttaten auffällige „Mann südländischen Erscheinungstyps“. Dicht gefolgt vom „afrikanischen Phänotyp“.
    Gott sei Dank keine „Rechten“, denn sonst hätte die Presse Schaum vorm Maul gehabt und die Polizei wäre genötigt worden ernsthaft zu ermitteln. Denn wir wissen: nur von den bösen Rechten geht Gefahr aus!
    Aber sooo. Alles gut. Alles wie immer. Polizei bleibt im warmen Büro.
    Und täglich grüßt das Murmeltier.

  21. Mit Herz und Verstand sagt:

    Ich bin im Herzen links eingestellt und urteile mit Verstand.
    Erlauben Sie mir dennoch die Frage, warum häufen sich Beiträge dieser Art?
    Die Angabe „südländisch“ scheint bei vielen einen Trigger hervorzurufen.

    Ist es eine organisierte Bande? Ich kann mir kaum vorstellen, dass jetzt alle „nicht-deutsch-aussehende“ ihre kriminelle Ader ausleben.
    Irgendetwas stimmt da nicht, entweder bei den Polizeiberichten, bei der Arbeitsweise von DuBistHalle oder fehlenden Sicherheitsstrukturen der Stadt.

    Es gibt keinen Gott…

    • Gottnee sagt:

      Eine Häufung von Beiträgen findet immer dann statt, wenn Beitragsverfasser Beiträge häufiger verfassen und veröffentlichen.

    • So einfach sagt:

      Beiträge dieser Art häufen sich, weil Gewalttaten „südländischer Täter“ sich häufen. Nicht nur in dieser Stadt. So einfach ist das.
      Auch, wenn aus linker Sicht nicht sein darf, was nicht sein kann.
      Verschwiegen und unter den Tisch gekehrt wird schon zu vieles bei dem Thema.

  22. Tobi sagt:

    Wird mal so kommen wie in der Bronx 80er/90er Jahre

  23. AKI Superwichtig sagt:

    So wünschen sich das unsere grün versoffenen Westmädchen!

  24. Irzig sagt:

    Zweifellos kann man mit Worten nicht all zu viel erreichen. Auch ist das Schreiben in diesem Portal, eine ledigliche Beruhigung der Seele. Die Sicherheit der Bürger liegt in den Händen karrieregeiler Politiker, die sich an von Brüssel verordneten Standards orientieren und nicht die geringste Eigeninitiative zur Begegnung dieser Entwicklung zeigen.

  25. fthread sagt:

    Waren es „Männer“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.