Verteilerkästen in Halle sollen bunt werden

Das könnte dich auch interessieren …

18 Antworten

  1. Halles Katze sagt:

    Sind doch schon bunt … – durch den HFC Anhänger … – nicht nur in Halle … !

  2. Juhuu sagt:

    Na die sehen ja dann aus!

  3. T. sagt:

    Jetzt soll also das stadtweite geschmiere als Kunst dargestellt werden…..
    Egal welches etikett.. es bleibt geschmiere…

    • T wie Toleranz sagt:

      Kann keiner was dafür, dass du aus deiner Assi-Bude heraus nur auf Geschmiere schaust. Mit Spraydosen kann man jedenfalls mehr machen, als sinnlose Namenstags oder sonstiges Gekritzel an die Wand zu bringen. Gute Beispiele gibt es zur Genüge. Aber das interessiert dich nicht. Du bist so einfältig, dass du lieber auf graue, verdreckte oder bereits vollgekritzelte Verteilerkästen schaust. Schmierig, äh schaurig traurig!

  4. xxx sagt:

    „Die Kinder und Jugendlichen der halleschen Kitas und Schulen sollen in das Vorhaben ganz konkret einbezogen werden. Das verfolgt nicht nur pädagogische Ziele. Die jungen Menschen entwickeln vielmehr aktiv und sinnvoll ihr persönliches Wohn-, Kita- und Schulumfeld weiter, was zu einer engeren Verbundenheit mit ihrer Stadt führt,“

    Man könnte mit ihnen aber auch wirklich Sinnvolles tun und z.B. Bäume und Sträucher pflanzen. Das kann man gleich verbinden mit der Wissensvermittlung über Zusammenhänge zwischen Stadtklima, Pflanzen, Artenvielfalt, Luftqualität usw.

  5. Schild Bürger sagt:

    Warum nicht einfach jeden Kasten zum Klo machen. Dann riecht es überall gleich in der Stadt.

  6. Werner sagt:

    „Narrenhände beschmieren Türen und Wände“

    Entschuldigung ich vergaß, nennt man „Kunst“

    Oder ?

  7. Bürger sagt:

    Tolle Typen, beim Stadtrat… Was für kreative Ideen… Super!! 🙄🥱🤮

  8. Observer sagt:

    Na dann können sich die „Künstler“ ja voll auf die Hausfassaden konzentrieren wenn anderweitig kein Platz mehr ist.

    • Kunsthonig sagt:

      Verteilerkästen sind einfach nur Verteilerkästen und sollten entsprechend ihrer reinen Funktionalität dezent in das Wohnumfeld integriert werden. Das erinnert irgendwie an die tolle Aktion mit der Gestaltung der Mülltonnen auf der Peißnitz damals. Die kleinen und großen Künstler werden zudem arg enttäuscht sein, wenn ihre Kunstwerke überklebt und übersprüht werden.

  9. Yes sagt:

    Yes,
    weiter so.
    Das sind Halles Probleme.

  10. Elfriede sagt:

    endlich mal ein scharfes Fahndungsfoto 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.