Vier Autos für 245.000 Euro geklaut, zwei Tatverdächtige ermittelt

5 Antworten

  1. theduke sagt:

    >>Firma in der Delitzscher Straße in Halle (Saale) angezeigt. […] Drei Fahrzeuge wurden in der weiteren Folge auf einem Gelände im Osten von Halle (Saale) aufgefunden

    Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah. Da denkt man immer, die geklauten Autos gehen gleich ins Ausland oder werden außer Reichweite gebracht. Aber die Auto gleich um die Ecke abzustellen ist schon dreist.

  2. Wilfried sagt:

    Zum „Abkühlen“ und neu zertifizieren bleiben die in der Nähe, das fällt dann nicht weiter auf…

  3. Hornisse sagt:

    An Dreistigkeit kaum zu überbieten.Fehlt bestimmt nur der Leipziger Koll.

  4. Eiben sagt:

    Na warum sollen sie denn die Autos erst halb um den Erdball fahren um das GPS-Signal abzuschalten? Das macht man doch möglichst nah beim Tatort damit man die Autos nicht wieder findet, ihr seid aber vielleicht schlau. Aber um einen Tresor aus der Wand zu reißen muss man schon dreist sein. Hoffentlich sperren sie die angetroffenen nicht noch ein dafür. Spielte da ein Migrationshintergrund eine Rolle oder warn es gar hiesige?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.