Volle Star Park-Busse: Stadt will noch einmal prüfen

20 Antworten

  1. Sinnlosmitdem sagt:

    Was kapiert der Wiegand nicht das hier mehr Busse eingesetzt werden müssen sonst hat er sein lockdown noch zu Ostern ! Meine fres… nochmal !!!

    • eseppelt eseppelt sagt:

      Bla Bla. Queis ist Saalekreis. Mir neu, dass Wiegand für den Saalekreis zuständig ist.

      • Namenlos sagt:

        Die meisten die dort arbeiten kommen aber aus Halle Herr Seppelt. Die Busse wären ja sonst nicht so voll. Da seine Schäfchen dort auch das Geld verdienen, dass sie in seiner Stadt ausgeben, könnte er sich auch schon Gedanken machen.

      • Ich sagt:

        Enrico, du magst mich nicht, oder? 🤔 Ich stelle jetzt zum dritten Mal meine Frage und hoffe, dass diese nun „durchgeht“.

        „Nachdem die Stadt die Angebote auf der von OBS betriebenen Linie mehrfach nachgesteuert und für zusätzliche Kapazitäten gesorgt hat…“ und „Für das laufende Jahr hatte der Stadtrat bereits rund 200.000 Euro zusätzlich bereitgestellt“ widerspricht sich mit der Aussage, dass Halle nicht zuständig ist. Meine simple Frage: Wer ist denn nun zuständig? Gehört der Star Park zu Halle oder zum Saalekreis? Wenn ich es wüsste, würde ich nicht fragen.

  2. Beobachter sagt:

    Langsam sollte die Stadt prüfen, ob es sinnvoll wäre, die Linie 7 zum StarPark zu verlängern.
    (Es muss ja nicht jede 7 dort rausfahren, aber die HAVAG als städtische Gesellschaft wäre vielleicht einfacher zu dirigieren)

    • Verkehrsplaner sagt:

      Wenn der Saalekreis mitzahlt, kein Problem. Da im Saalekreis nur das Auto zählt und sogar die schon längst fertig gebaute Linie 5 totgespart wurde (die fuhr mal Mo-Fr alle 20 Minuten bis Bad Dürrenberg und am Sonntag länger als bis 19:00), wird das eher nichts werden.

      • Beobachter sagt:

        Hier geht es nur um eine einstellige Zahl von Kilometern und die Einrichtung von Sonderlinien zum Schichtwechsel.

        Eine Straßenbahn hat das Fassungsvermögen von 2-4 Bussen und steht kaum im Stau.

        • Verkehrsplaner sagt:

          Bis entweder der Saalekreis nicht mehr von Autofanatikern regiert wird oder der Star Park und der Weg dorthin vollständig nach Halle eingemeindet wird, wird daraus nichts werden.

        • rellah sagt:

          Busse kann man einsetzen, wenn man sie hat und auch die Fahrer dazu.
          Für eine Verlängerung der 7 braucht man auch Straßenbahnen und Fahrer. Vielleicht sind die auch schon da. Aber es gehört schon noch ein ganz klein wenig mehr dazu. Äußerlich gesehen sind das Schienen und Oberleitung, vielleicht noch paar Haltestellen und Wartehallen. Dazu gehört Planung, Land,… Dann gibts Bewohner, denen es nicht passt, dass paar da zufällig gewachsene Bäumchen gefällt werden müssen, dass die Baumaschinen den wertvollen Boden verdichten, dass deren Lärm die Singvögelchen überstimmt,… Und dann werden erst mal Versammlungen veranstaltet, wenn das nicht hilft, wird geklagt,…

  3. Namenlos sagt:

    Ich schrieb auch Gedanken machen, Herr Seppelt!!!

  4. klaus sagt:

    Leute, lernt es doch endlich. Im Bus und in der Bahn steckt man sich nicht an. Wohl aber allein im Hotelzimmer oder auf dem Tennisplatz. So wurde es festgelegt. Also hört auf zu jammern!

    • Uppercrust sagt:

      Tja Klaus, Die ÖPNV Jünger und Autohasser hier würden jeden Schmarren verbreiten um ihre ideologische Zwangsbeglückung durchzusetzen. Das Virus hat halt Platzangst und verbreitet sich eben nicht im ÖPNV sondern nur in PKW und Hotelzimmern.
      Aber im Ernst: Das Beherbungsverbot ist natürlich sachlich als solches Quatsch, es dient eigentlich als verstecktes Reiseverbot, was man sich noch nicht traut auszusprechen.

  5. Karl sagt:

    Und immer schön Masken tragen und Türen offen lassen da wird schon nichts passieren…….versteh nicht warum da nicht mal ne vernünftige Lösung gefunden wird

  6. Herzi Zeh sagt:

    mehr solche vollen Busse verantwortet den sollte man dringend zur Rechenschaft ziehen

  7. LOL sagt:

    der Virus ist ja auch nur in der Freizeit und nicht auf der Arbeit

  8. warum nicht PKW? sagt:

    Bevor man – wie einige Verstrahlte – die Tram bis ins letzte Gewerbegebiet fordert, sollte man überlgen, ob nicht der Individualverkehr wieder stärker in den Vordergrund rückt. In solchen Pandemiezeiten ist ein Auto ein sicherer Ort.
    Mit 50 anderen in Tram oder Bus – das ist in jedem Fall Bullshit. Außer für das Virus natürlich.
    Aber egal – in Halle ist das Auto Feind Nummer 1. Scheiß auf Corona. Wichtig ist, auf dem Markt Maske zu tragen.
    Schon klar.

  9. Kurz sagt:

    Da kann man einmal sehen wie die Busunternehmen den Kontakt in der Corona Zeit in ihren Bussen unterbinden wollen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.