Wählen in Magdeburg: Familienministerin verwechselt Städte

Das könnte Dich auch interessieren …

14 Antworten

  1. Hier ist nicht Magdeburg! sagt:

    Da haben sich ja die richtigen getroffen. Wie im Fernsehen. D&D lassen grüßen. Paßt alles irgendwie zusammen. Am Wahltag wird genau gezählt, Johannes!

  2. Wie gan d ..as passieren? sagt:

    Hahaha, ist das doch schön! Umgehung von Wiegand. Wie sie hier unverholen den Haß zelebrieren. Und im Stadtrat gegen den Haß wettern, die Genossen Wendt und Krauße! Krause Wende? Nö – eher krude Weltsicht! SPD – was will man mehr?

  3. Oma Krause sagt:

    Krauses schäbiges und intrigantes Verhalten deutet darauf hin, dass er als Stadtrat ungeeignet ist.

  4. Hasi for ever! sagt:

    „kleiner Fauxpas “ – Das war Majestätsbeleidigung! Ab nach Canossa! Auf Schleichwegen und per pedes! Fußwaschungen durchführen. Rücktritt anbieten!

  5. HalleFan sagt:

    Wiegand ist die peinlichste Figur der Stadt. Den vorzuzeigen ist Fremdschämen! Selbst in Magdeburg, welche ja immer für einen Spott auf Halle zu haben sind, zeigen nur noch Mitleid mit uns Hallensern.

    Wird Zeit, dass wir einen OB bekommen, welcher halle wirklich vertritt, ohne seinen Narzismus auszuleben. Das könnten 2 der genannten Kandidaten sein. Unsere Feuerwehrtüte macht sich ja auch nur lächerlich, womit haben wir das alles verdient?
    Rechten Zwerg, durchgeknallten Feuerwehrmann und ein OB frei nach Anderesen Märchen mit dem Kaiser.

    Und wenn es mies läuft 4. Platz in der Liga und Magdeburg überlebt Relegation.

    • Chaos durch Unfug sagt:

      Genau! Herr Lange ist super geeignet. Herr Kurze auch. Herr Goldbeutel weniger. Und Florian Feuerstein hat ja schon einen wichtigen Job. Und deswegen wird der nächste OB …………. wieder OBW! Wollte ich das eigentlich so sagen? Nö, aber hier macht das ja nix! Und Dein Fußballorakel ist sowas von wichtig – zieh doch nach Mdbg. – dann geht es dir sicher besser.

      • Halle-Fan sagt:

        Ein OB, welcher ein Verfahren nach dem anderen hat, auch schon vor der Wahl 2012, nachweislich Mitarbeiter gemobbt hat, jetzt dies von oberster Stelle auch weiter betreibt, seine Hofschranzen installiert, fähige, kritische Mitarbeiter abserviert, wenn diese nicht nach seiner Pfeife tanzen, Intrigen knüpft bis es quietscht, Grundstücke nach gusto verkauft, für Ordnung und Sicherheit in Halle unter dem Vorwand Wirkungskreis OB, nichts aber auch wirklich nichts aktiv unternimmt und dabei den rat außenvor lassen kann, gehört vom Hof gejagt.

        Wir brauchen wieder eine sauberere und sichere Stadt! Und dies kann eben kein Rat beschließen, da es nur das Thema des OB ist.

        Ob lange oder Silbersack, beide allemal besser als Mr. Nasehoch jetzt.
        Er versprach die angehäuften Schulden aus der Vorzeit abzubauen, hat ja prima funktioniert!
        7 Jahre Knute für die Mitarbeiter der Stadt, scheint diese mürbe gemacht zu haben und so läuft alles nur noch Dienst nach Vorschrift. So sieht es aus! Mal mit den Menschen reden und dann nicht hier dummes Zeuch schreiben.

        • achso sagt:

          Huuuhuuuhhuuuhhh! Getroffene Hunde bellen.

          1) „fähige, kritische Mitarbeiter abserviert“ – solche Mitarbeiter gab es in der Stadt offiziell noch nie. Also kann OBW die nicht abserviert haben.
          2) Es ist die Verwaltung, die immer wieder versucht, den Bürger zu bescheißen. Der Rat macht dann immer brav und dämlicherweise mit.
          3) Es sind die Parteien, die außer Geifer absondern nichts können. Wenige Räte ausgenommen – die dürfen aber nicht. Frau Hinninger sei erwähnt, gemeint aber sind solche wie seinerzeit Hr. R. Müller (CDU) oder Olaf Sieber (Fraktion Die Linke). Eiskalt abserviert. Von den Oberdemokraten im Rat.
          4) Der Rat mit seinen partikiularinteressenbasierten Mauscheleien trägt einen riesigen Teil der Verantwortung der halleschen Misere. Die Schulden haben die Räte beschlossen(!!!), nicht die Berwaltung.
          5) „gehört vom Hof gejagt.“-Prediger gehören für mich aus der Stadt geschmissen! Leider steht auch ihr unter gesetzlichem Schutz. Privat bedaure ich das. Laßt uns darum wieder Scherbengerichte einführen!
          6) „Wir brauchen wieder eine sauberere und sichere Stadt!“ klingt sehr nach Rechtsaußen. Ersatzweise Blau-Rot. Glückwunsch. Hast Deine Heimat gefunden! (Schäm Dich!)
          7) Die Zeiten unter Häußler und Szabadosz waren das größte Unglück für die Stadt. Das waren die Projekte von Krauses SPD. Jetzt haben die den großen Rand. Die haben diese Truden aber getragen, durch Dick & Dünn. Meistens dann, wenns dünn war. Gut das die weg sind. Wir hätten die besser aburteilen lassen sollen. Deine Freunde haben das ja öfters bei OBW probiert. Davor bei Tepasse. Alles gescheitert. Weil sie dumm und unfähig zugange waren.
          8) Deine Fußballallüren kosten unsere Steuern. Also halt mal schön den Ball flach. Parasirtentum hat viele Gesichter. Brot und Spiele, Halle-Fußball und Jubelkonzerte auf dem Markt am 3.10. sind nur unwesentlich Facetten davon! Vom Golfplatzdeal mit der unbedingten Unterstützung durch CDU und FDP will ich garnicht erst anfangen. Oder mit der Wakeboardanlage am Hufi und den Verbindungen ins andere politische Lager.

          Vertrau doch Deinem Rat – und gehe ab Juli jaulend unter.

          Und schreibe hier nicht so ein „dummes Zeuch“ mit einer Stadt-IP im Posting!

          Achso, noch vielen Dank dafür, mir solch eine Vorlage zu liefern, wo ich so schön draufkloppen kann! Immer wieder gerne!

  6. Hallenser sagt:

    Na wenigstens hat es der Schrader nicht nötig gehabt, sich bei der Ministerin zum Handeschütteln zu drängeln. Als einziger von den dreien war er wohl mit richtiger Arbeit als Feuerwehrmann beschäftigt …

  7. Fadamo sagt:

    Die gleiche Unkonzentriertheit der Ministerin,kann man auch täglich im Bundestag sehen.

  8. BEMO sagt:

    ich habe überhaupt nix gegen den feuerwehrmann . ist doch der einzige , der einen verantwortungsvollen beruf erlernt und ausgeübt hat . und wenn ich so höre , wer von stadtbekannten ungelernten alles gegen den mosert , bestärkt mich das in meiner einschätzung.

    • Momo sagt:

      Klar, ein besonders fähiger Mann um eine große Stadtverwaltung und mehrere hundert MIO Euro zu bewirtschaften. Feuerwehrmann bleib bei deinen Spritzen.

      • Hans sagt:

        Diese Arroganz und dieser Hass auf Nicht-Privilegierte und Nicht-Akademiker! Und du hältst dich wahrscheinlich auch noch für einen Demokraten. Was für ein Schwachsinn. Und mal nebenbei: Der OB leitet nicht mehrere hundert Personen und stellt auch nicht den Haushalt auf. Das machen die angestellten Mitarbeiter auf den unterschiedlichen Ebenen. Das ist immer ein Gemeinschaftswerk. Er hat es dann nur nach außen zu vertreten und die politische Verantwortung zu übernehmen. Aber das macht Wiegand ja nicht mal. Immer, wenn was in der Verwaltung nicht klappt, dass er damit nichts zu tun hätte. Daher: Raus mit Wiegand und den Immergleichen und mal neue Besen kehren lassen.

  9. stekahal sagt:

    Kann ja schonmal passieren, wenn sie nur abliest und nicht frei spricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.