Warum wird man im Alter schneller dick? Neues Forschungsprojekt an der Uni Halle

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Für sagt:

    Weil man mehr isst und sich weniger bewegt, ist doch ganz einfach, da braucht man keine Uni

    • Denker sagt:

      Schlichte Menschen wie Sie denken, dass sei nun schon Wissenschaft. Forscher hingegen fangen an, weitere Fragen zu stellen und diese zu hinterfragen.

  2. sXe4Life sagt:

    Da versucht man sich aber an den ganz harten Nüssen. Müssen wohl wieder Forschungsgelder aufgebraucht werden.

  3. Mama sagt:

    Ich Spende mein bauchfett, wo kann ich mich melden? 😉

  4. Wirtschaft kaputt sagt:

    Warum wird man im Alter schneller dick?“

    Weil der Stoffwechsel langsamer wird. Außerdem neigen viele Menschen zur Sesshaftigkeit aufgrund Job, Stress und Verpflichtungen. Hinzu kommen Faktoren wie (Tiefkühl-)Fastfood bzw. diverser industriell verarbeitete Lebensmittel und Medikamente als „Dickmacher. Beides verändern Hormonhaushalt usw.

    Der Fettstoffwechsel wird vor allem durch Alkohol blockiert.
    Volksdroge Suff begünstigt enorm Fettleibigkeit – währenddessen nichts zu essen ist fast unmöglich. Lieber mal am Wochenende mal was bechern und ab Montag wieder dann zur Arbeit laufen, Joggen und paar weitere sportliche Aktivitäten nachgehen. So kann man entgegenwirken.

  5. Louser sagt:

    Mit welchem Scheiß sich eine ML Uni beschäftigen muss ist schon erschreckend. Warum man im Alter schneller dicker wird ist doch klar, dazu braucht man doch keine Universität, rausgeschmissene Recourcen. Kein Wunder, dass man dort immer mehr abbauen will, wenn die sich mit so was beschäftigen

  6. Franz2 sagt:

    Ein weiterer Grund KÖNNTEN auch Medikamente sein, die Ältere zu sich nehmen – ob das immer unbedingt notwendig ist, sei mal dahingestellt, ich bin kein Mediziner, aber unter vielen älteren Menschen gibt es ein weit verbreiteten Glauben an Medikamente, die Leiden lindern. Vielleicht könnte man sich das sparen, wenn man einfach mal mehr spazieren gehen würde und mehr Obst und Gemüse essen könnte – stattdessen das obligatorische Bier und irgendwas Deftiges zum Mittag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.