Weg mit 2G auch in der Gastronomie und Kultur, fordert die FDP in Sachsen-Anhalt

Das könnte dich auch interessieren …

18 Antworten

  1. Antifa Halle sagt:

    Wenn nicht spätestens ab dem Frühjahr komplett geöffnet wird, wie will man dann jemals Herdenimmunität erreichen?

    • Fragjanur sagt:

      Will man denn überhaupt „Herdenimmunität“ erreichen?

    • Doro sagt:

      @Antifa_Es wird bei diesem Atemwegsvirus nie Herdenimmunität geben. Man wird damit wie mit einer Grippe umgehen müssen. Wer sich die Gen-Infusion geben lassen will, soll das tun. Alle anderen sollten sich so verhalten, wie sie es sonst auch jahrelang gemacht haben. Für die Grippe gab, bzw. gibt es ein Monitorinsytem. Das die ganzen Maßnahmen nur zur Panikmache eingesetzt wurden und um Druck auszuüben haben viele erkannt. Früher oder später wird es auch Bauernopfer dafür geben. Vermutlich wird ein Herr Lauterbach nicht die komplette Legislaturperiode Gesundheitsminister sein und Herr Wieler wird über kurz oder lang auch seinen Posten räumen müssen.

      • Antifa Halle sagt:

        Es kann eine Immunität in dem Sinn geben, dass jeder das Virus hatte und dank Gedächtniszellen des Immunsystems leichter mit zukünftigen Infektionen umgehen kann. Da m.W. die Studienlage noch nicht hergibt, ob die Impfungen die gleiche Wirkung auf Gedächtniszellen haben wie natürliche Infektionen, besteht die Möglichkeit dass es nach Aufhebung aller Maßnahmen sogar schnell vorbei ist. Natürlich nur, wenn man dann im Winter nicht wieder von vorne anfängt.

        • Doro sagt:

          @Antifa_Die sogenannten Gedächtniszellen gibt es schon lange. Corona-Viren wurden bereits in den 60-ern entdeckt. Bakdi und Wodarg haben schon von Beginn an von Kreuzimmunitäten gesprochen, eben deswegen sind die Menschen auch nicht wie die Fliegen umgekippt. Grundsätzlich bin ich da aber bei dir, außer bei der Gen-Infusion. Nachhaltig scheint da ja offensichtlich nichts zu sein, siehe die Inzidenzen. Wenn es schwerere Verläufe gibt, siehe Israel, dann betrifft das dort mehrheitlich die Gespritzten.

  2. Rv sagt:

    Die FDP hat gar nichts zu fordern, die hat Politik für ihre Wähler zu machen sonst nichts weiter, und da hat sie Genug zu tun

  3. Alt-Hallenser sagt:

    Komisch, der Herr Pott. In der hiesigen Landes- und Bundesregierung besetzen die Liberalen jeweils das Verkehrsministerium und fordern nicht die Abschaffung der 3G-Regel im ÖPNV. Was ist nur hier los?

  4. Demokrat sagt:

    In 13 von 16 Bundesländern ist 2G im Handel bereits Geschichte. In Sachsen-Anhalt nicht. Besser läßt sich nicht dokumentieren, welcher Willkür von Provinzfürsten hier die Entscheidungen bzgl tiefgreifender Grundrechtseinschränkungen überlassen werden. Manche halten das immer noch für Demokratie und werden hier gleich wieder brav ihre gelernten Argumentationsanleitungen herunterleiern.

    //EDIT: Kleinen Fehler korrigiert 😉

    • Bravus sagt:

      Definiere mal bitte Willkür (in diesem Zusammenhang)! Ich fürchte, du hast das schon Schwierigkeiten bei den Begriffen, mit denen du um dich wirfst.

    • Tim Buktu sagt:

      Bravus Du Babbeler…
      Tja Demokrat: Die Provinzfürsten haben sich seit der „Pandemie“ immer aufgespielt und gegenseitig überboten in Sachen Panikmache. So langsam hält Realismus Einzug. Warum Hasi und vor allem die Oberpanikerin Grimm-Benne die Zeichen der Zeit nicht erkennen weiß der Geier. In Sachsen wurde klammheimlich 2G abgeschafft. Vielleicht weiß in drei Tagen in ST auch keiner mehr etwas von 2G?

    • Emmi sagt:

      Deine Zahlen stimmen nicht.

  5. Perfekte Welle sagt:

    Möchte Herr Pott vielleicht mal erläutern, welche Orte seiner Meinung nach überhaupt Pandemietreiber sind und welche Maßnahmen er dort für angemessen hält?

  6. Emmi sagt:

    Von wegen im Handel werden die Maßnahmen eingehalten. Wenn ich schon die Abstände ins Visier nehme kann ich nicht zustimmen. Von den Geschäften kommen maximal Lautsprecherdurchsagen. An der Kasse muss ich den Einkaufswagen hinter mich stellen um Abstand zu bekommen. Nach vorn kann ich ihn selbst einhalten.
    Warum interessiert es Geschäfte nicht, wenn zu Zeiten von Demos sehr, sehr wenig Käufer unterwegs sind. Wird das toleriert?

  7. Thomasius sagt:

    Liebe Geimpfte, holt euch Nr.4 und kraucht in eure Blasenwürste, aber
    lasst die andere Hälfte einfach mal in Ruhe.

  8. Laberrhabarber sagt:

    Liebe FDP, hebt doch die Regelungen in der Gastronomie sofort ganz auf und ihr werdet sehen, dass derzeit niemand mehr ins Gasthaus möchte (außer den 2000 Demonstranten). Natürlich war der gastronomische Unterhaltungsbereich von Anfang an (!) auch nie Pandemietreiber, denn was in Ischgl anfing und beim Karneval weiter vorangetrieben wurde, kann so nie gewesen sein.

  9. wissenistmacht sagt:

    Ist mir alles so egal
    Nach 2 Jahren Pandemie
    habe ich Netflix und Amazon als Alternative zum Kino,
    bestelle ich bequem meine Klamotten von zu Hause,
    Lieferando ist mittlerweile als App auf meinem Handy,
    das Spiegel und NT Abo sind gekündigt,
    von dem gesparten Havag Geld habe ich mir ein Fahrrad gekauft.

    Das einzige was nervt sind Menschen, die Solidarität fordern und geboostern in den Skiurlaub fahren. (natürlich ungetestet. man will ja nicht stornieren )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.