Wegen Angriffen auf Politiker: CDU in Halle will bis Mittwoch auf Wahlkampfstände verzichten

Das könnte dich auch interessieren …

24 Antworten

  1. Matze sagt:

    “Sicherheit und Ordnung in unserer Stadt spürbar und nachhaltig zu gewährleisten.”

    Das wäre mal ein sinnvolles Ziel für Halle, eines der kriminellsten Städte Deutschlands und das bereits seit vielen Jahren.
    Vor allem die Jugendkriminalität ist ein massives Problem, vor dem der aktuelle Stadtrat die Augen verschließt. Außer mal ein paar Kontrollen und Streifenwagen vor den betroffenen Schulen ist nichts passiert in Halle. Es muss bei den Jugendlichen Intensivtätern viel mehr auf die Einhaltung der Schulpflicht geachtet werden. Wenn sie in der Schule sind, dann können sie zur Abwechslung in dieser Zeit keine Straftaten verüben.

    • Stadtratsbeobacher sagt:

      Die Stadtrats-Mehrheit von Rot-Rot-Grün und deren Steigbügelhalter Mitbürger und Die Partei haben die Jugendkriminalität immer negiert, die CDU hat schon frühzeitig Maßnahmen gefordert, wurde aber immer weggestimmt oder offiziell „belächelt“.

    • PaulusHallenser sagt:

      „Vor allem die Jugendkriminalität ist ein massives Problem, vor dem der aktuelle Stadtrat die Augen verschließt.“

      Matze,

      das kann man der halleschen CDU aber definitiv nicht anlasten!

      Das massive Augenverschließen kommt von der SPD, den Grünen, der Linkspartei und den Mitbürgern, wobei hier Detlef Wend starke Vorreiterrolle spielte.

      • Kritiker sagt:

        Da ist wieder der Wend Hass eines anonymen Neurotiker!

        Vorweg, der inhaltliche Beitrag der FDP gleich Null.

        Aber entscheidend was wurde verbessert? Stadt arbeitet enger mit Polizei zusammen. Die Polizeiarbeit ist Sache des Landes!

        Wer ist Innenministerium Zieschang CDU !

        Zuweisung Migration und Geld für ntegration ist ….na? Bundesaufgabe.

        Was soll die Stadt noch machen?
        Schulsozialarbeit Geld dafür ….? ESF/Land

        So was nun Herr Preil?
        Vorschläge ?

        • PaulusHallenser sagt:

          „Da ist wieder der Wend Hass eines anonymen Neurotiker!“

          Kritiker,

          ich hasse Herrn Wend nicht. Ich bin der Meinung, dass dieser Mann nichts im Stadtrat zu suchen hat, da er die zahlreichen Opfer der halleschen Jugendgewalt lange Zeit in der Öffentlichkeit verharmlost hat, obwohl jeder Schüler das Recht auf einen angstfreien Schulbesuch hat.

          • Matze sagt:

            Da gebe ich dir Recht. Ich hoffe, dass Herr Wend nicht wieder in den Stadtrat gewählt wird. Das hoffe ich aber auch bei den Kandidaten der FDP, die auch nur Mehrheitsbeschaffer von Rot-Grün sind.

    • Daniel M. sagt:

      Jugendkriminalität ist eine Verunglimpfung der gesamten Jugend. Leute wie du sind das Problem!
      Das Problem heißt NICHT Jugendkriminalität!

  2. BESORGTER Hallenser sagt:

    Also ab Mittwoch ist alles wieder gut?

  3. Joachim Euther sagt:

    Hier wird die angebliche Gewaltbereitschaft gegenüber Politikern als offizieller Grund genannt für ausfallende Wahlkampfstände. In Wirklichkeit hat es zu viele Absagen gegeben wegen anderer Termine, so dass man intern sich für ein Ende der Wahlkampagne ausgesprochen hat und keine weiteren Wahlkampfstände.

  4. Wähler sagt:

    Euch wählt sowieso kaum jemand.

  5. Facepalm sagt:

    Wie will die CDU die Probleme lösen, wenn sie sich versteckt? Was machen wir erst, wenn die Erste Muslimische Einheitspartei gegründet wurde? Verstecken wir uns dann alle im Keller?

  6. hm sagt:

    Ein bemerkenswert unauffälliges Zeichen, das da gesetzt werden soll.

  7. Bürger sagt:

    Man will nach „demokratischen Mehrheiten“ suchen. Auf gut Deutsch: Weiter so, keine Änderungen.

  8. PaulusHallenser sagt:

    „Die CDU Halle fordert daher ihre Mitglieder und Unterstützer auf,i bis Mittwoch 5. Juni auf Wahlkampfaktivitäten an Ständen zu verzichten.“

    Sehr geehrte Kollegen von der CDU,

    Wahlkampf und Demokratie sind nun mal kein „Zuckerschlecken“. Ein bisschen Risiko ist eben immer dabei, aber das gehört dazu, wenn man erfolgreich Politik für die halleschen Bürger machen will.

    Ich habe bisher kein übergriffiges Verhalten in Halle an Wahlkampfständen erlebt, ein paar Nörgler und Pöbler gibt es allerdings immer.

    Von daher: Nicht entmutigen lassen und bis zum 9. Juni noch einmal alles geben!

    • Daniel M. sagt:

      Das sind ganz sicher nicht deine Kollegen. So etwas kennst du gar nicht. An Wahlständen bist du auch nicht zui finden. Lass doch einfach diesen Unsinn! Das glaubt dir kein normaler Mensch. Junge, junge…ein Schaumschläger.

  9. Hallo sagt:

    Die Geister die ich rief………..!

  10. Knarf sagt:

    Das ist eine falsche Entscheidung der CDU jetzt erst Recht müsste das demokratische Motto sein. Man könnte der Partei unterstellen sich feige aus den Wahlkampf zurückzuziehen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.