Wegen Sahara-Sand: 30 Feinstaub-Überschreitungen in Sachsen-Anhalt – Besserung durch Änderung der Wetterlage in Sicht

Das könnte dich auch interessieren …

11 Antworten

  1. Das geht so nicht! sagt:

    Ich erwarte, daß Jürgen Resch von der Deutschen Umwelthilfe umgehend rechtliche Schritte gegen die Sahara einleitet.

  2. Eher sagt:

    Oh weija, Feinstaub, das schadet den Radlern, hoffentlich geht’s bald wieder weg

  3. Rohrfreikommando sagt:

    Falls es wieder schneien sollte ist gleich gestreut.

  4. theduke sagt:

    Ich frag mich, wie die Menschheit in Europa überhaupt überlebt hat – wo Feinstaub ja sooo gefährlich ist. Oder gibt es den Feinstaub aus der Sahara erst, seit dem man den diesen messen kann?

  5. Maske auf im Schulhaus! sagt:

    Dass man Saharasand und Rußpartikel offenbar unterscheiden kann, fällt euch nicht auf?

    Dass Saharasand und Rußpartikel unterschiedliche Wirkungen auf die Gesundheit haben, wisst ihr dann natürlich auch nicht.

    Zum Glück habt ihr nichts zu melden in Deutscheland. Sonst sähe es mächtig finster aus.

  6. Rj sagt:

    Saharasand von der Ostsee, warst in Geografie nicht besonders gut oder?

  7. Gn8 sagt:

    Oh ne das Thema schon wieder, bald kommt die Erderwärmung wieder übe der SchallSchutz und autoschmutz und die fehlenden Bäume. Und dann waschen die FFF wieder auf übe demonstrieren am Freitag

  8. Steuer sagt:

    Sofort Einführung einer Feinstaubsteuer.😅

  9. Abgelenkt sagt:

    Da kommt sprichwörtlich Sand ins Getriebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.